07.06.08 11:33 Uhr
 2.919
 

"Bohnenstange": Germany's-Next-Topmodel-Siegerin Jenny wurde früher gehänselt

Die Gewinnerin von "Germany's Next Topmodel", Jenny, ist früher wegen ihrer langen Beine gehänselt worden. Damals wurde sie unter anderem "Stelze" genannt.

Die Beine der Casting-Siegerin sind 1,13 Meter lang. Nicht einmal Topmodel Nadja Auermann hat so lange Beine. Jenny ist auf die Länge ihrer Beine stolz, auch wenn sie früher Probleme mit dem Hosenkauf hatte, da keine passte.

Nachdem sie angefangen hat, bei einer bestimmten Modekette einzukaufen - den Tip gab ihr Konkurrentin Vanessa - habe sie keine Probleme mehr, passende Hosen zu finden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Deutschland, Sieger, Topmodel
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

HBO leaked aus Versehen die kommende "Game of Thrones"-Folge
Nadja Abd el Farrag auf Mallorca von Trickbetrüger bestohlen
"Mission: Impossible 6": Bei missglücktem Stunt bricht sich Tom Cruise den Fuß

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.06.2008 22:27 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, was soll man dazu sagen. Wenn man mit 17 Jahren von früher spricht weiß ich auch nicht mehr. In zwei Monaten hat sich das Thema sowieso erledigt und man hört nichts mehr von ihr.
Kommentar ansehen
07.06.2008 11:58 Uhr von SeriousK
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
sie ist immer noch eine Bohnenstange :)
Kommentar ansehen
07.06.2008 13:36 Uhr von RatedRMania
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Ein bisschen ist gut. Sie hat auf keine einzige Frage eine intelligente Antwort gewusst und hatte sehr große Probleme sich auszudrücken. Ich weiss nicht ob das bei mir mit 17 auch so war aber im Gegensatz zu den anderen beiden... naja.
Kommentar ansehen
07.06.2008 14:02 Uhr von Mandragoron
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Wichtigste Info wird nicht mitgeteilt Die einzige wirkliche hilfreiche Info für alle großen Mädchen da drausen, wird natürlich NICHT mitgeteilt von Herrn Borgir.

Wenn schon so eine News aufsetzen dann bitte auch selbst einmal etwas Nachforschung betreiben und diese Kette die anscheind das Einkaufproblem zu großer Mädchen lösst nennen.

Und die Aussage das man mit 17 nicht von Früher sprechen darf, nunja... Wie soll man in diesem Alter denn sonst von der Vergangenheit sprechen, sagen wir 10 Jahre zurück, in Ihren Augen ?
Kommentar ansehen
07.06.2008 14:24 Uhr von EduFreak
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
also bitte, bei mir in der klasse wird fast jeder "gehänselt".
nur wenige werden in ruhe gelassen und von extremen mobbing-fällen habe ich noch nie was gehört außer aus dem fernsehen...
Kommentar ansehen
07.06.2008 14:28 Uhr von Mandragoron
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@PortaWestfalica: Es gibt durchaus viele große Mädchen, das Problem tritt sicher schon vor 1:13 auf, da Jennifer ja selbst sagte das sie dies bisher sprich auch in der Vergangheit wo sie kleiner war schon hatte.

Und man kann sehr wohl Zusatzinfos weitergeben, oder wozu gibte es wohl das Kommentar des Schreibers unter seiner News ? Viele andere nutzen dies genau für soetwas.
Kommentar ansehen
08.06.2008 00:39 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mandragoron: wenn die kette nicht in der news steht, darf ich sie in dern ews nicht nennen da die quelle dann eine andere ist. für eine news darf man aber nur eine quelle nutzen, also rat mal warum ich´s gelassen hab.
Kommentar ansehen
08.06.2008 09:56 Uhr von Luzifers Hammer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oje: Ein magersüchtiges Frettchen mehr.*g*

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?