06.06.08 20:58 Uhr
 211
 

Dresdner Kupfer-Kabinett zeigt ausgewählte Unikate vom Künstler Baselitz

Zum ersten Mal werden in diesem Museums-Kabinett rund 160 Arbeiten des 1939 geborenen Künstlers Georg Baselitz der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Diese Ausstellung wurde nur durch die Sammlung von Herzog Franz von Bayern möglich, aus der die Exponate alle stammen.

Es sind besonders druckgrafische Arbeiten vom vielseitigen Künstler Baselitz zu sehen. Die Ausstellung wurde in Zusammenarbeit mit der Staatlichen Grafischen Sammlung in München geplant, in der auch die Schenkung von Franz von Bayern ihre Heimat gefunden hat.

Die Schau ist vom 20. Juni bis einschließlich 25. August in Dresden zu sehen und wird im Herbst auch in der Pinakothek der Moderne in München ausgestellt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Künstler, Basel, Kabinett, Kupfer, Unikat, Baselitz
Quelle: www.ln-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kassel: AfD-Politiker nennt Skulptur eines nigerianischen Künstlers "entstellt"
Umstrittenes Erziehungsbuch mit "christlichen" Prügel-Tipps wieder auf dem Markt
John Grisham: "Trump hat so viele Leichen im Keller, und alle graben danach"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.06.2008 20:54 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seine Arbeiten kann man in das Genre der modernen Malerei einordnen, wobei er mehr nach dem Kunststil Picassos arbeitete. Wegen seiner teilweise obszönen Darstellung verließ er Ende der 50er Jahre die damalige DDR.
Kommentar ansehen
07.06.2008 00:02 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
obszönitäten: waren in der ddr eben nicht gerne gesehen...da musste alles recht und ordnung haben....

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?