06.06.08 17:00 Uhr
 2.816
 

Heuschnupfen - Vier Spritzen, die den Kampf gegen die Pollen erleichtern

Wie eine Studie von Forschern der Pharmafirma Allergy Therapeutics jetzt ergab, könnte es bald ausreichen, sich mit lediglich vier Spritzen im Kampf gegen Pollinose impfen zu lassen. Das neue Wundermittel soll "Pollinex Quattro" heißen.

Getestet wurden Probanden in zwei Gruppen - eine mit Placebomitteln, eine mit dem neuen Wirkstoff. Von Mai bis September 2007 sollten die Testpersonen ihre Befindlichkeiten schildern. Unter denen, die "Pollinex Quattro" erhielten, waren die Symptome um bis zu 27 % schwächer ausgeprägt.

Der Vorteil dieser Vierfach-Impfung liegt darin, dass sie auch hoch dosiert anwendbar ist, innerhalb von vier Wochen gespritzt wird und eine Langzeitwirkung erzielt. Wenn alles klappt, könnte "Pollinex Quattro" bereits im nächsten Jahr in Europa auf den Markt kommen.


WebReporter: majob.
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Kampf, Sprit, Spritze
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erstmals überlebt Baby, das mit Herzen außerhalb der Brust geboren wird
4-D-Aufnahme zeigt verzweifelte Reaktion in Bauch von rauchender Schwangeren
Forscher: Extreme Diät kann Typ 2 Diabetes wieder heilen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.06.2008 16:56 Uhr von majob.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist natürlich klar, dass Heuschnupfen sich dadurch nicht entfernen lässt. Aber vier Spritzen in vier Wochen die das Leben all derer, die Heuschnupfen haben, erheblich erleichtert, das ist doch was :)
Kommentar ansehen
06.06.2008 17:19 Uhr von Raizm
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
naja die Gebärmutterhalskrebsimpfungen waren/sind auch ne tolle Sache und dennoch sind Menschen daran gestorben..Zwar nicht viele,aber schon einer ist einer zu viel...
Ich würde es lieber weiter testen lassen..Langzeitnebenwirkungen sind ja noch nicht absehbar,zumal das ein Allergiker jedes Jahr nehmen müsste... (bis er vllt sensibilisiert ist)
Kommentar ansehen
06.06.2008 20:02 Uhr von meisterthomas
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Allergenexposition: eine Impfung bewirkt das Gegenteil, die Produktion von Abwehrkörpern.

Es gibt keine Summe von Zufällen, Häufungen haben immer eine Ursache, auch wenn diese uns nicht bekannt ist.

Menschen starben auch an Impfungen und gar nicht so selten auch an Allergenexpositionen, obwohl das eigentlich nicht sein dürfte. Es bleibt also das Risiko einer anomalen Reaktion, besonders bei der Allergenexpositionen.

Dennoch, die durchschnittliche Lebenserwartung eines Berliners lag um 1850 bei 25 Jahren, auch überlebte von 4 Kindern vielleicht eines.

Was heute normal erscheint, das nur alte Menschen sterben, war es damals ganz und gar nicht. Und das ist vorallem eine Entwicklung unserer Impfstoffe.
Kommentar ansehen
06.06.2008 20:53 Uhr von meep
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Heuschnupfen: Ich habe Heuschnupfen schon seit Jahren. Habe alle möglichen Tabletten und Mittel eingenommen, um mir das Leben zu erleichtern, aber so richtig gewirkt hat keines.
Jetzt hab ich mir letztens eine Cortison-Spritze geben lassen und der Heuschnupfen ist wie weggeblasen.
Also ich hab mein Wundermittel gefunden :-)
Kommentar ansehen
07.06.2008 00:23 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wunderbare sache: für allergiker. bin ich auch, aber nicht so schlimm dass ich solche spritzen bräuchte...
Kommentar ansehen
09.06.2008 10:59 Uhr von Jolblau
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
meep: Cortison sollte nur im Notfall gegeben werden. Es hat auf Dauer zu viele Nebenwirkungen (z.B. Knochenerweichung) Es ist zwar toll, dass es Cortison gibt, aber es ist ebenso wie Antibiotika (ohne dessen Erfindung die Menschheit viel kleiner wäre) nur einzusetzen, wenn die "einfachen" Medikamente nicht helfen. Es bei Heuschnupfen einzusetzen, ist wie mit Kanonen auf Spatzen schießen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Abnormalitäten" in Gehirn: Robbie Williams war sieben Tage auf Intensivstation
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?