06.06.08 11:41 Uhr
 387
 

Großbritannien: Schlankmacherpille könnte für Todesfälle verantwortlich sein

Acomplia ist eine Schlankmacherpille, welche Depressionen und Angstzustände hervorrufen kann. Die Pille hat unter anderem den Bestandteil Rimonabant. Das Medikament ist seit etwa zwei Jahren in Großbritannischen erhältlich, seitdem sind möglicherweise fünf Patienten daran gestorben.

Das Pharmaunternehmen erläutert, dass es keinen Zusammenhang zwischen dem Medikament und den Verstorbenen gibt. Drei Patienten seien auf Grund von Herz-Kreislaufproblemen verstorben. Diese haben bereits vor der Einnahme darunter gelitten. Ein weiterer Patient ist einer Infektion erlegen.

Der letzte Patient hatte Suizid begangen. Nachdem ein Beraterausschuss der US-Arzneimittelbehörde das Medikament ablehnte (wegen der Gefahr, Depressionen und Selbstmordgedanken auszulösen), ist dieses umstritten. Europaweit wird es mit schärferen Warnhinweisen markiert.


WebReporter: Do-28
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Großbritannien, Todesfall
Quelle: www.stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher: Extreme Diät kann Typ 2 Diabetes wieder heilen
Probleme bei der Vollnarkose an Uniklinik Magdeburg: Patienten wachen zu früh auf
WHO-Prognose: Bis 2050 weltweit über 150 Millionen Menschen an Demenz erkrankt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.06.2008 00:34 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
diese ganzen: schlankmachpillen gehören verboten. die machen den leuten falsche hoffnungen und sollen nur eins....geld in die kassen bringen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?