06.06.08 10:41 Uhr
 1.989
 

Wissenschaftlerstreit: Warum manche Menschen auf Händen und Füßen gehen

Familien die sich auf allen Vieren fortbewegen: der Grund für dieses Verhalten, das man unter anderem in Chile, Brasilien, dem Irak und der Türkei angetroffen hat, ist ungeklärt. Im Jahr 2006 hatte die BBC zum ersten Mal über dieses Phänomen Bericht erstattet.

Viele Forscher gehen von einer Veränderung des Koordinationszentrums im Gehirn dieser Menschen aus, konnten den eigentlichen Grund jedoch bis heute nicht endgültig benennen.

Unter anderem sollen die Mutation des sogenannten VLDLR-Gens und daraus resultierende Defekte das ungewöhnliche Verhalten auslösen.


WebReporter: glueckskeks
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Mensch, Wissen, Hand
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Neue Fossilienart an Wänden von Gebäuden entdeckt
Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.06.2008 11:22 Uhr von simmew2
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Rückschritt: Warum ist das in Ländern aufgetreten, die entweder Schwellenländer oder so grade eben Industrieländer sind?
Gibt es keinen einzigen Fall in einem der Westlichen Industrieländer?

Auf allen Vieren gehen ist meiner Meinung nach ein evolutionärer Rückschritt. Dieser Zustand ist nicht besser für den Menschen, da die Leute mit diesem Gendefekt nicht schneller/stärker/klüger sind.
Kommentar ansehen
06.06.2008 12:07 Uhr von elCapone
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
tja: dann ist planet der affen auch nicht mehr weit ^^
Kommentar ansehen
06.06.2008 12:31 Uhr von Homechecker
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
*räusper*: evtl sollten die ma die finger vom alkohol lassen dann klappts auch wieder mit dem gerade gehen

(kleiner scherz am rande ;))
Kommentar ansehen
06.06.2008 12:31 Uhr von quickbrain
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Heißt es nicht, dass unsere Wirbelsäule eigentlich auch immer noch auf das Laufen auf allen Vieren ausgelegt ist? Dass die sich praktisch noch gar nicht vollständig an den aufrechten Gang ausgerichtet hat?
Ich kann mir also gut vorstellen, dass der Vierbeinergang noch stark in uns verwurzelt ist und durch den aufrechten Gang nur "überdeckt" wird. Genauso, wie wir ja auch immer noch unser "tierisches" Kleinhirn besitzen. Also nach Freud unsere "Triebe", die nur vom Großhirn gemäßigt und in Schach gehalten werden... ;)

Oder diese Menschen leiden einfach unter einem Defekt des Gleichgewichtssinnes und fühlen sich auf allen Vieren sicherer...
Kommentar ansehen
06.06.2008 17:20 Uhr von DerBibliothekar
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Rein Biologisch gesehen: werden diese Menschen aussterben, ihre reine Andersartigkeit wird dafür sorgen, eines der wenigen beispiele, wo natürliche Auslese beim Menschen noch funktionieren kann, weiß aber nicht, ob mich das freut.
Kommentar ansehen
07.06.2008 18:29 Uhr von cheetah181
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
simmew2, Izzo, DerBibliothekar: "Auf allen Vieren gehen ist meiner Meinung nach ein evolutionärer Rückschritt.
Dieser Zustand ist nicht besser für den Menschen, da die Leute mit diesem Gendefekt nicht schneller/stärker/klüger sind."

Unser aufrechter Gang geht vermutlich entweder auf das bessere Entdecken von Feinden/Beute im hohen Gras zurück oder darauf, dass so die Hände frei waren, um etwas zu tragen.
Solange die Leute damit klarkommen und nicht verhungern, weil sie so ihr Feld nicht bestellen können oder ähnliches ist es auch kein Rückschritt. Überhaupt klingt mir das so, als ob der Mensch bzw. ein großes Gehirn das Ziel der Evolution sein sollte..die Evolution hat aber kein Ziel und aufrechtes Gehen erscheint uns nur als "höherentwickelt" weil wir vom Menschen ausgehen.

@Izzo: "Der nächsten Generation wächst wahrscheinlich ein längeres Steißbein damit man das Gleichgewicht besser halten kann."

Das dauert eher ein paar Generationen mehr, außerdem steht der Mensch kaum noch unter Selektionsdruck.
Und sorry, falls das eh nicht ernst gemeint war. ;)

@DerBibliothekar: Verbreiten werden sich die Gene nicht gerade, da sie ja zumindest keinen Vorteil bringen. Aber kann schon sein, dass die noch für Nachwuchs sorgen, gibt ja wirklich Schlimmeres..

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Angeklagter gibt vor Gericht Mord an Flüchtlingsberater zu
Helene Fischer trinkt während Auftritt eine Maß Bier auf Ex aus
Moskau: Mann sticht Moderatorin bei kremlkritischem Radiosender nieder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?