06.06.08 11:08 Uhr
 2.299
 

82-Jähriges Opfer von Trickbetrügern - Statt Lottogewinn hoher finanzieller Schaden

Mit einem falschen Lottogewinn wurde in Bayern eine Seniorin um einige 10.000 Euro gebracht.

Eine in ganz Deutschland tätige Betrügerfirma namens "Loteria Primitiva" schickte der älteren Frau Gewinnmeldungen über mehrere hunderttausend Euro und forderte die Rentnerin zudem auf, mehrere Zahlungen (fällige Steuern, Gebühren usw.) zu tätigen.

Diesen Anweisungen leistete die Frau folge und überwies so einige 10.000 Euro an die Betrüger. Erst ein Bekannter der Dame konnte den Betrug aufdecken.


WebReporter: martin83
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Opfer, Lotto, Schaden, Trick, Lottogewinn
Quelle: www.mittelbayerische.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.06.2008 10:47 Uhr von martin83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leider ist es in der heutigen Gesellschaft keine Seltenheit mehr, dass gerade ältere Mitmenschen Opfer von Betrügern werden. Oft ist es hier nicht schwer das Vertrauen zu gewinnen und mit irgendwelchen Geschichten zu betrügen.
Kommentar ansehen
06.06.2008 11:14 Uhr von happycarry2
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
fies: gerade ältere Menschen sind anfällig für solche Betrüger....vielen wäre das nicht passiert...wenn ich nie irgendwo gespielt hab, kann ich auch nix gewinnen. Trotzdem bekomme ich auch hin und wieder mal Gewinnbenachrichtigungen, bzw sogar Anrufe. Meine Worte dann immer: Super, schicken Sie mir einfach den Scheck zu, grins
Kommentar ansehen
06.06.2008 11:38 Uhr von derSchmu
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich alt bin...sollte es so weit kommen dann werd ich mir grosse Hinweisschilder diesbezueglich machen...anscheinend werden die meisten im Alter ja so senil, dass einem solche Leute echt nur leid tun koennen...naja, aber mal davon abgesehen, wenn die Politik Deutschland weiter so runterwirtschaftet, dann koennte ich als Rentner, denen eh nicht mehr als 4,50Euro die Woche ueberweisen...

Ka, wie ich auf den Betrag gekommen bin, aber das liesse sich wohl pro Woche durch Leergutsammeln reinholen...
Kommentar ansehen
06.06.2008 12:17 Uhr von quickbrain
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Gewinnversprechen: Gibt es nicht ein Urteil vom BGH, dass jemand, der einen Gewinn verspricht ("Sie haben ein Auto gewonnen", etc...) diesen tatsächlich auch einlösen müssen? Insofern kann man tatsächlich die Urheber dieser ganzen Werbepost auf Auszahlung verklagen. Das Problem ist nur: Sollte die Firma sich irgendwie geschickt durch eine Auflösung, Insolvenz etc... aus der Affähre ziehen, oder sollten zuviele der Angeschriebenen auf Auszahlung klagen und die Firma nicht mehr Zahlungsfähig sein, dann bleibt man selbst auf den Anwalts- und Gerichtskosten sitzen.

Naja, im vorliegenden Fall haben wir es ja auch ganz eindeutig mit Betrug zu tun. Da wird es wohl schwer die Firma überhaupt ausfindig zu machen. Hat sich wahrscheinlich schon längst aufgelöst. (Briefkasten abmontiert)
Kommentar ansehen
06.06.2008 12:40 Uhr von HuaYuanChia
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
tolle leistung alte menschen abzuzocken. aber ehre bedeutet diesen menschen eh nichts. nur geld.

schlagt mit minus auf mich ein aber ich bin für knast bis sie alt sind. am besten isohaft.

vielleicht verstehen sie dann wie es kurz vor dem tod zu stehen

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?