05.06.08 20:46 Uhr
 315
 

Guantanamo: Verfahren gegen 9/11-Drahzieher - Angeklagter will "Märtyrer" werden

Am heutigen Donnerstag hat vor einem Militärgericht auf Guantanamo die Verhandlung gegen fünf Drahzieher der Anschläge vom 11. September begonnen. Bei den Angeklagten handelt es sich um Khalid Sheikh Mohammed, Walid bin Attash, Binalshibh, Mustafa Ahmad al-Hawsawi und Ali Abd al-Aziz Ali.

Die fünf wurden 2002 und 2003 im Mittleren Osten festgenommen. Danach waren sie in CIA-Geheimgefängnissen utnergebracht, ehe sie seit 2006 in Guantanamo gefangen gehalten werden. Khalid Sheikh Mohammed gilt als der Hauptangeklagte des Verfahrens.

Mohammed entließ am Donnerstag zu Beginn des Verfahrens seinen Anwalt und erklärte sich für schuldig, da er ein "Märtyrer" werden möchte. Auch Walid bin Attash äußerte sich vor dem Richter und erklärte, dass er "durch die Hand" der USA sterben möchte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Anklage, Verfahren, Guantanamo, 9/11, Angeklagt
Quelle: afp.google.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner
Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.06.2008 22:37 Uhr von cronixs
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
@ KING2008: Nun... Ich bin nicht unbedingt ein Freund der USA.. Aber wenn ich mich jetzt nicht total verlese:

Mohammed entließ am Donnerstag zu Beginn des Verfahrens seinen Anwalt und erklärte sich für schuldig, da er ein "Märtyrer" werden möchte.

Ich denke du hast da was missverstanden..
Wenn ich daran denke das Deutschland kurz vor so einem Terroranschlag stand (mehrmals) .... Da kommts mir hoch. Allein der Gedanke... Geisteskrank!
Kommentar ansehen
05.06.2008 23:57 Uhr von jsbach
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Dann soll er doch für seinen: Fanatismus sterben. Das ist momentan in den Köpfen der Leute, aber wie schnell sind die vergessen. Siehe SelbstmordattentäterInnen
Kommentar ansehen
06.06.2008 03:33 Uhr von schaltbert
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
da sieht man mal: wozu einem die Amis treiben können...

Wie war das nochmal: Lieber stehend sterben als auf knien zu leben?
Kommentar ansehen
06.06.2008 07:27 Uhr von efer
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Ein frühes Geständnis find ich gut - spart Zeit und Kosten. Also, runter mit der Rübe und ab in die Kiste.
Kommentar ansehen
06.06.2008 09:23 Uhr von schaltbert
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@efer: Runter mit der Rübe und ab in die Kiste? Was geht denn mit dir ab? Spart Zeit und Kosten?

Werden da etwa Steuergelder von dir verbraten? Zahlst du amerikanische Steuern und finanzierst damit deren "World Domination Tour"? Falls nein - kanns dir ja egal sein.

Falls ja: wie kannst du damit leben belogen worden zu sein und nun - die Wahrheit wissend - zu wissen dass mit deinen Geldern abertausende Unschuldige in den Tod getrieben werden?

Je teurer die "Prozesse" und langwieriger die Prozesse desto mehr Eigentor für Bush...

Mannomann wenn ich sowas stupides lesen muss wird mir übel....
Kommentar ansehen
06.06.2008 10:08 Uhr von efer
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@schaltbert: Du weisst aber schon, wass damals am 11.09. passiert ist, oder?
Wenn solch menschenverachtende Tiere auch noch stolz auf ihre Taten sind, bin ich klar dafür, sie so schnell wie möglich von der Bildfläche zu schaffen bevor sie noch mehr Irre zu solchen Taten anstacheln.

Ob ich die Politik der USA unterstütze oder nicht, steht hier überhaupt nicht zur Debatte. Aber es scheint ja Mode zu sein, in jedem Thread, der auch nur annnähernd mit den USA zusammenhängt, erstmal einen über Bushs Politik loszulassen.
Kommentar ansehen
06.06.2008 10:16 Uhr von schaltbert
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Klar weiss ich dass: Die Bush-Administration hat zwei leere Flugzeuge halbvollgetankt in die Türme fliegen lassen und damit den Tod tausender Mitbürger geduldet!

"Ob ich die Politik der USA unterstütze oder nicht, steht hier überhaupt nicht zur Debatte. Aber es scheint ja Mode zu sein, in jedem Thread, der auch nur annnähernd mit den USA zusammenhängt, erstmal einen über Bushs Politik loszulassen"

Ich habe dich in keinster Weise gefragt ob du die Politik der USA unterstützt sondern ob du die USA finanziell unterstützt....
Wer bitte ist sonst verantwortlich für Guatanoma? Hillary Clinton?

Interessant zu wissen dass du nicht abgeneigt bist Menschen zu verurteilen welche keine Möglichkeit bekommen sich zu verteidigen! Das ist übrigens auch menschenverachtend!

Bist du Demokrat? Oder einfach nur fehl am platze...?
Kommentar ansehen
06.06.2008 10:33 Uhr von efer
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ach so die Amerikaner sind schuld, dass die Flugzeuge in die Türme geflogen sind. Ich hatte da irgendwas anderes in den Nachrichten gehört, aber die haben bestimmt auch gelogen. Du anstelle der Bush-Administration hättest bestimmt die (nicht ganz leeren) Flugzeuge abschießen lassen, oder?

Natürlich bin ich nicht abgeneigt, Menschen zu verurteilen, die sich selbst für schuldig erklärt haben. Das würde ich auch bei jedem Ladendieb machen - wie vermutlich jeder Richter auch. Und was ist daran menschenverachtend?

Finanziell unterstütze ich die USA nicht (politisch übrigens auch nicht) und Guantanamo war bisher nicht das Thema.
Kommentar ansehen
06.06.2008 10:54 Uhr von schaltbert
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@efer: Nachrichten gehören selektiert und abgewogen. Vergleiche mal die Berichterstattung auf ARD/ZDF mit der von RTL und dann noch von Sat1/Pro7/N24...Mindestens zwei Versionen in heiklen Angelegenheiten wie dieser sind garantiert!

Klar haben damals das alle berichtet, aber heutzutage sprechen die Nachrichten auch anders über die Vorkommnisse damals ;-)
Die BBC hat sogar schon zwanzig Minuten vor dem Einsturz des ersten Turms darüber Bericht erstattet, muss wohl einer hellseherische Fähigkeiten besitzen^^

Anstelle der Bush-Administration hätte ich die Flugzeuge erst garnicht in die Tower fliegen lassen ;-)

Überlege doch bitte mal wie, wo und wann er das Geständnis abgelegt hat: nach Jahren auf einem illegalen Gefängnisschiff und nach weiteren Jahren in einem illegalen Maschendrahtverschlag das sich Gefängnis nennt - diesen Amis ist eben alles zuzutrauen (sie haben nunmal ihren Vertrauensvorschuss verspielt) und erzwungene Geständnisse welche als "frei" deklariert werden sind nicht selten in der amerikanischen Geschichte.

Die amerikanische Geschichte sei dir wirklich mal ans Herz gelegt - ist auch nicht lang....

Antwort von mir dauert jetzt etwas - bin ne weile off! Aber sie kommt ;-)
Kommentar ansehen
06.06.2008 11:58 Uhr von arielmaamo
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Gerade wurden in Pakistan: mehrere Laster mit einer Tonne Sprengstoff für geplante Anschläge abgefangen.
Die Leute die da dahinterstecken, haben ähnliche Absichten
und Ansichten wie die hier in der News Angeklagten

http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
06.06.2008 15:48 Uhr von schaltbert
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Mit der Ausnahme dass die Pakistanis keine Bedenken haben müssen von amerikanischen Soldaten festgenommen und jahrelang auf einem Schiff hin und hergefahren werden - da sich die Amerikaner niemals trauen werden Pakistan auch nur ein Haar zu krümen...

Wie still die Amis doch sein können wenn feststeht dass der potentielle Gegner hochgerüstet ist - im Gegensatz zu dem Säbelgerassel gg. benachteiligten Staaten...
Kommentar ansehen
06.06.2008 16:43 Uhr von Realist82
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
schaltbert: <<<Kennt Ihr nicht die Beweise, die dafür sprechen, dass die Regierungen Insidejobs per Geheimdienst in Auftrag gegeben haben könnte? Die Beweise sind schon recht erdrückend. 82% sind laut einer CNN-Umfrage in den USA davon überzeugt, dass 9/11 ein Insidejob war.>>>

Diese 82% in einer Meinungsumfrage sind aber bitte bitte nicht deine "überzeugenden" Beweise, oder!? Es mag in den offiziellen Darstellungen der Bush-Administration unglaubwürdige, seltsame, erstaunliche, nicht nachvollziehbare oder unlogische Ereignisse geben. Aber ob eine superböse, fast allmächtige US-Verschwörungsorganisation logischer, glaubwürdiger, nachvollziehbarer und weniger erstaunlich ist???


<<<Die Bush-Administration hat zwei leere Flugzeuge halbvollgetankt in die Türme fliegen lassen und damit den Tod tausender Mitbürger geduldet!>>>

Ich gestehe, ich liebe diese ganzen Verschwörungstheorien ... wieso "entleert" man die Flugzeuge, macht sich den Riesenstress die (zweifellos existierenden) Passagiere "manuell" zu beseitigen (wär ja blöd wenn plötzlich 50 tote Leute wieder auftauchen, die auf den Passagierlisten der Jets standen) oder (was noch aufwändiger und risikoreicher wäre) erfindet gleich diese ganzen Personen samt Familien aber tötet ohne mit der Wimper zu zucken tausende Menschen in den Türmen???


<<<Die BBC hat sogar schon zwanzig Minuten vor dem Einsturz des ersten Turms darüber Bericht erstattet, muss wohl einer hellseherische Fähigkeiten besitzen^^>>>

Genau, das ist superlogisches Verhalten dieser superbösen US-Verschwörungsorganisation ... die planen einen so riesigen Coup und informieren einen der größten Nachrichtensender der Welt vorher darüber, ich lach mich tot. Warum sollten die das tun??????? Und der "vorzeitige Bericht" über den Gebäudeeinsturz geschah (wenn überhaupt) bei WTC 7, und dies kann schlichtweg auch an Informationspannen des Senders liegen (jemand meldet was, was er gehört hat aber noch gar nicht passiert ist, sondern erst später passiert) wenn man bedenkt, wieviele Falschmeldungen und Fehlinformationen damals den ganzen Tag unterwegs waren. Logischer zumindest, als die BBC über eine derartige Verschwörung zu informieren ... DAS macht nämlich GAR KEINEN Sinn.


Zum Argument "9/11 war ein Inside-job" mal ganz generell:

In Deutschland (Stichwort Mounir el Motassadeq) und Spanien (Stichwort Imad Eddin Barakat Yarkas) wurden verschiedene Personen rechtskräftig zu Haftstrafen verurteilt weil sie die Attentäter vom 9/11 um Mohammed Atta bei ihren Plänen unterstützt hatten. Diese superböse US-Verschwörungsorganisation ist also entweder so dämlich oder so absolut genial, ihre ganze Geschichte von deutschen und spanischen Gerichten überprüfen zu lassen? Die Strafverfolgungsbehörden, Gerichte und Polizeien sollen unterwandert worden sein??? Komplett? Das Hanseatische Oberlandesgericht, das Hamburger LKA, die Hamburger Kripo, das BKA, die Bundesanwaltschaft, der Bundesgerichtshof? Und dann wird auch noch die Geschichte um Ramzi Binalshibh in Hamburg gestrickt? Weil wär ja schade wenn plötzlich der BGH sagt "das kann alles gar nicht so gewesen sein, irgendwas stimmt da nicht, Binalshibh KANN NICHT in den Plot verstrickt sein". Und das klappt dann alles auch noch? Aber man informiert die BBC darüber, was alles passieren wird? Wenn du ernsthaft der Meinung bist, dass DAS Sinn gibt dann ist dir echt nicht mehr zu helfen ...

Das Problem mit euch Verschwörungstheretikern ist nämlich:

Die USA samt ihrer superbösen US-Verschwörungsorganisation sind dann supergenial und allmächtig, wenn ihr es für eure kruden Theorien grade braucht und im nächsten Moment (zB Information der BBC usw) werden sie plötzlich derart tölpelhaft dämlich dass man vermuten könnte sie wären nichtmal in der Lage nem Kleinkind einen Lutscher zu klauen.
Kommentar ansehen
06.06.2008 16:47 Uhr von Mordo
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die brauchten Bauernopfer und haben sie gefunden.
Kommentar ansehen
06.06.2008 17:14 Uhr von schaltbert
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Hallo Realist: Ich weiss jetzt nicht weshalb du meinen Namen voran schreibst, denn einzig und alleine die Behauptung mit den leeren Flugzeugen und BBC stammen von mir.

Ich verbitte mir mich als Verschwörungstheoretiker zu bezeichnen.
Ich kenne sehr wohl die Art und Weise wie Verschwörungstheorien entstehen und ich halte mich für gescheit genug mich von gefakten Filmchen a la "loose change" zu distanzieren, wenn auch der Film ansich nicht schlecht ist - aber Quellen zu deren Behauptungen existieren schlichtweg nicht und von daher bitte mit Vorsicht zu geniessen....aber unterhaltend allemal!

Jedoch exisitieren glaubhafte Quellenangaben zu den Dingen die ich hier aufgeführt habe

Es ist nunmal FAKT dass BBC bereits zwanzig Minuten vor dem Einsturz des ersten Hauptturms darüber berichtete - es war halt so und warum das so gewesen musst du bitte die BBC selbst fragen.

Gut, nun kommt eine Übereinstimmung mit "Loose Change" aber wissenschaftlichen Berechnungen zufolge ist da ein Wolkenkratzer eingestürzt der nicht aufgrund der Hitze eingestürzt ist wie es die USA uns weissmachen wollen...

Sie sind schlichtweg gesprengt worden und dieser Ansicht bin ich seit dem 11.9.2001 - das war das erste was mir in den Sinn kam als ich den Turm hab einstürzen sehen - dieser Ansicht bin ich auch heute noch und habe sie mir selbst eingebrockt, zu dem Zeitpunkt war von Verschwörungstheorien a la loose change noch nicht die Rede gewesen...

Was die Flugzeuge angeht ist bekannt dass die Tanklast nicht mit der Flugroute übereinstimmt die ansonsten auf diesen Linienflügen verwendet wird - meines Wissens nach einer der wenigen Punkte der nicht von der US-Regierung dementiert wird - und das soll was heissen ;-)
Kommentar ansehen
06.06.2008 18:30 Uhr von Realist82
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
schaltbert: <<<Was die Flugzeuge angeht ist bekannt dass die Tanklast nicht mit der Flugroute übereinstimmt die ansonsten auf diesen Linienflügen verwendet wird>>>

Aha ... die Distanz zwischen Boston und Los Angeles beträgt Luftlinie (welche kein Fugzeug fliegen kann) über 4000 km => Flugzeit etwa 5-6 Stunden. Pro Stunde Flugzeit verbraucht eine 767 etwa 5500 Liter Kerosin, d.h. Mindestverbrauch rund 30.000 Liter Kerosin, nicht eingerechnet eine Reserve, die jedes Flugzeug mit auf den Weg bekommt (wegen mögl. Gegenwind, Warteschleifen ...). Wenn 30.000 Liter Kerosin explodieren, dann macht das nen absolut riesigen Wumms. Und wenn (nach deiner Theorie) die Türme eh gesprengt worden sind, warum sollte man dann so ein auffälliges Zeichen hinterlassen, wenn das völlig unnötig ist? Wenn man die doch eh sprengen will ...


<<<meines Wissens nach einer der wenigen Punkte der nicht von der US-Regierung dementiert wird - und das soll was heissen ;-)>>>


Genau ... die kriegen das zwar auf die Reihe tonnenweise Sprengstoff ins WTC zu schmuggeln und die Türme vor der versammelten Weltöffentlichkeit zu sprengen ohne dass allzu auffällige Beweise zurückbleiben, schaffen es haufenweise Passagiere zu erfinden oder diese verschwinden zu lassen (-> "leere Flugzeuge") ohne dass irgendeine Sau plappert aber sie schaffen es nicht den Betankungsbericht für die 767 am Flughafen Boston zu manipulieren. Und dann "vergessen" sie es den zu manipulieren und trauen sich dann nichtmal, dies zu dementieren. Ist sehr nachvollziehbar.

Wie gesagt:

Die USA samt ihrer superbösen US-Verschwörungsorganisation sind dann supergenial und allmächtig, wenn ihr es für eure kruden Theorien grade braucht und im nächsten Moment (zB Information der BBC usw) werden sie plötzlich derart tölpelhaft dämlich dass man vermuten könnte sie wären nichtmal in der Lage nem Kleinkind einen Lutscher zu klauen.
Kommentar ansehen
06.06.2008 18:40 Uhr von Jorka
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Als Richter: würde ich ihn zu lebenslanger Haft verurteilen.

Verurteilt man ihn dagegen zum Tode hätte würde man ihn quasi "belohnen".
Kommentar ansehen
06.06.2008 21:33 Uhr von schaltbert
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hab ich etwa behauptet die Maschine sei vollgetankt gewesen, genau das ist es ja was so merkwürdig erscheint - für 30.000 liter kerosin (sind das nicht Kilos?) war dieser wumms ein wenig schmächtig. Man stellt sich eher die Frage weshalb ein Flugzeug welches ein solch weiten Weg vor sich hat NICHT voll betankt war wie es sonst üblich ist - ich versuch am wochenende mal die quellen zu suchen - vllt. sind andere da auch schneller...

"Und wenn (nach deiner Theorie) die Türme eh gesprengt worden sind, warum sollte man dann so ein auffälliges Zeichen hinterlassen, wenn das völlig unnötig ist? Wenn man die doch eh sprengen will ..."

Sollen sie einfach die Leute bitten ein paar Meter zurückzutreten um das wtc einfach so mal sprengen...oder wie?

Was mich deiner Meinung nach von einem Verschwörungstheoretiker unterscheidet ist die Tatsache dass ich die USA weder für Supergenial noch für Allmächtig halte! Ich habe einfach nur meine eigene Meinung die ich mir aus dem Bilde was ich mitbekomme - und nein, ich schaue kein rtl...
Kommentar ansehen
07.06.2008 09:59 Uhr von Realist82
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
schaltbert: <<< Hab ich etwa behauptet die Maschine sei vollgetankt gewesen, genau das ist es ja was so merkwürdig erscheint - für 30.000 liter kerosin (sind das nicht Kilos?) war dieser wumms ein wenig schmächtig. Man stellt sich eher die Frage weshalb ein Flugzeug welches ein solch weiten Weg vor sich hat NICHT voll betankt war wie es sonst üblich ist >>>

<<<Sollen sie einfach die Leute bitten ein paar Meter zurückzutreten um das wtc einfach so mal sprengen...oder wie?>>>

lol ... Nein das sollen sie natürlich nicht. Aber wenn sie ohnehin Sprengstof im WTC deponiert hatten dann spielt es doch gar keine Rolle, wieviel Kerosin in den Jets war. Die Flugzeugeinschläge samt Explosionen wären ja dann nur Tarnung und Ablenkung gewesen.

Wenn dies so wäre dann mach es doch aber schlichtweg keinen Sinn, irgendetwas am Tankinhalt der Jets zu ändern. Wenn die Kerosinmenge eh wurscht ist, wieso dann so einen auffälligen Hinweis hinterlassen!?
Und nebenbei: Ich hab zwar noch nie irgendwo anders 30.000 Liter Kerosin explodieren gesehen, aber "schmächtig" ist nun wirklich nicht das Wort, was mir zur Beschreibung der Explosionen einfallen würde ... aber das ist sicherlich relativ.


<<<Was mich deiner Meinung nach von einem Verschwörungstheoretiker unterscheidet ist die Tatsache dass ich die USA weder für Supergenial noch für Allmächtig halte!>>>

Soso ... nicht allmächtig? Welche nicht-allmächtige Organisation schafft es denn dann bitte, (unter rechtsstaatlichen Maßstäben ablaufende) Strafprozesse gegen Unterstützer des 9/11 in Deutschland (Motassadeq), Spanien (Imad Eddin Barakat Yarkas) oder auch den USA (Zacarias Moussaoui) zu manipulieren? Auch den deutschen Strafverfolgungsbehörden zufolge ist der jetzt in Guantanamo vor Gericht stehende Binalshibh der Drahtzieher des 9/11.
Kommentar ansehen
07.06.2008 11:34 Uhr von schaltbert
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hallo realist: Guten Morgen erstmal!

lol ... Nein das sollen sie natürlich nicht. Aber wenn sie ohnehin Sprengstof im WTC deponiert hatten dann spielt es doch gar keine Rolle, wieviel Kerosin in den Jets war. Die Flugzeugeinschläge samt Explosionen wären ja dann nur Tarnung und Ablenkung gewesen.

Die Sprengung eines Gebäudes erfolgt in der Regel durch eine Menge kleinerer Zündungen welche im Regelfall nicht gleichzeitig gezündet werden sondern im millisekundenbereich voneinander getrennt - bestimmt schonmal ne Sprengung gesehen, oder? Wie sieht das denn aus wenn ein Flugzeug in ein Hochhaus fliegt, es bumms machst, das Hochhaus sich dann aber noch 45 minuten überlegt ob es denn nun einstürzt und anschliessend KERZENGERADE, bilderbuchrreif in sich zusammenstürzt mit der Behauptung das Feuer bedingt durch die Explosion habe die Stahlträger in die Knie gezwungen....Wer´s glaubt....

Schau mal bei youtube da gibts Videos von (oder schau halt nicht bei youtube sondern bei was seriöserem, da gibts diesselben Videos) von kontrollierten Flugzeugabstürzen in der Wüste Nevadas mit verschiedenen Flugzeugtypen und Tankfüllungen

Nein, die USA sind nicht allmächtig sonst würden sie Probleme welche innerhalb des eigenen Staates stattfinden in den Griff bekommen!

Deutsche Strafverfolgungsbehörden,....dass ich nicht lache. Die Drahtzieher des 11.September sitzen in Amerika und heisse Bush)! Wusstest du das ein Verwandter von George W. Bush wenige Monate vor dem 11.September das WTC übernahm und merkwürdig hoch versicherte?
Kommentar ansehen
07.06.2008 12:17 Uhr von Realist82
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
schaltbert: Hallo!

<<<Die Sprengung eines Gebäudes erfolgt in der Regel durch eine Menge kleinerer Zündungen welche im Regelfall nicht gleichzeitig gezündet werden sondern im millisekundenbereich voneinander getrennt - bestimmt schonmal ne Sprengung gesehen, oder? Wie sieht das denn aus wenn ein Flugzeug in ein Hochhaus fliegt, es bumms machst, das Hochhaus sich dann aber noch 45 minuten überlegt ob es denn nun einstürzt und anschliessend KERZENGERADE, bilderbuchrreif in sich zusammenstürzt mit der Behauptung das Feuer bedingt durch die Explosion habe die Stahlträger in die Knie gezwungen....Wer´s glaubt....>>>


Stimmt. Viel logischer ist es natürlich ein Flugzeug in ein mit Sprengstoffladungen präpariertes Gebäude zu lenken, wobei niemand sagen kann wo genau diese Jets einschlagen werden (Vergleich mal die beiden Einschlagsstellen in den Twin Towers, die sind an völlig unterschiedlichen Stellen, einmal hoch und mittig, einmal etwas tiefer und seitlich versetzt) und das Risiko eingehen dass die Jets durch die Explosion Sprengladungen und/oder Zünder beschädigen und somit nur die Bereiche unterhalb der Einschlagstelle in sich zusammensacken und die versammelte Weltöffentlichkeit sieht dass da was nicht stimmt. Eine Gebäudesprengung allein ist schon schwierig genug, aber ein "in sich zusammensacken" derr Türme mittels Sprengstoff herbeizuführen und dabei zu berücksichtigen dass irgendwo in den Türmen ne Menge Sprengstoff zerstört werden wird und man auch nicht genau sagen kann wo bereits Strukturelemente der Türme durch den Einschlag zerstört werden ... sowas geht nur in Hollywood.


<<<Deutsche Strafverfolgungsbehörden,....dass ich nicht lache. Die Drahtzieher des 11.September sitzen in Amerika und heisse Bush)! Wusstest du das ein Verwandter von George W. Bush wenige Monate vor dem 11.September das WTC übernahm und merkwürdig hoch versicherte?>>>


Wirf doch bitte nicht ständig Fakten durcheinander, da kommt doch kein Mensch mehr mit. Der Bush-Verwandte von dem du sprichst heisst Marvin Bush und er war mitnichten Eigentümer des WTC, er war Sicherheitsbeauftragter. Und wenn ich im Rahmen einer superbösen Gigaverschwörung das WTC zerstören will dann werde ich jede Person der Welt zum Sicherheitschef machen, aber ganz ganz ganz sicher nicht meinen eigenen Bruder bzw. den Bruder des Präsidenten, wie dämlich ist das denn!?

Der Pächter (nicht Eigentümer!) des WTC war Larry Silverstein und natürlich war das WTC versichert (warum auch nicht?) aber es war mitnichten "merkwürdig hoch versichert".

Und ich habe mitbekommen dass du glaubst dass Bush der Oberverschwörer ist, aber wieso macht man sich denn dann diese risikoreiche Mühe, Terrorzellen in Hamburg und Spanien zu faken!? Das gibt doch keinen Sinn, wenn ich so eine Verschwörung plane dann versuche ich doch die Zahl der neuralgischen Punkte und der Mitwisser möglichst klein zu halten und steigere sie nicht ins unermessliche. Ausser natürlich ich bin doch allmächtig und gehöre zu den Illuminaten, DIE könnten das zweifelsohne ...
Kommentar ansehen
07.06.2008 12:50 Uhr von schaltbert
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Unsere Diskussion führt sowieso zu nichts, von daher bleiben wir beide halt bei unserer Meinung.

Du magst in einigen Dingen Recht haben wie z.b. die verschiedenen Einschlagstellen aber dass sind nunmal Dinge die sind alle variabel und solange nicht DER Beweis schlechthin erbracht wurde dass dieser ganze Mist nicht auf die reine Machtgier der Großfamilie Bush (und beziehe dass jetzt nicht auf irgendwelche blödsinnigen Verschwörungstheorien, sondern auf meinen eigenen Eindrücke im Bezug auf die Verfolgung der geschichtlichen Ereignisse) beruht so beharre ich auf meine Meinung.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?