05.06.08 12:54 Uhr
 792
 

Medienunternehmen blu bietet Handytarife extra für homosexuelle Menschen an

Er kostet 15 Euro im Monat und ist für homosexuelle Nutzer gedacht. Der erste Handytarif speziell für homosexuelle Kunden. Der Tarif wird von dem Unternehmen blu angeboten und nennt sich "blutalk". Geboten wird eine Festnetz-Flat und 60 Freiminuten in die deutschen Mobilfunknetze.

Dabei gibt es eine Mindestvertragslaufzeit von drei Jahren. Es gibt aber noch ein zweites Tarifangebot. Dieses enthält keine Grundgebühr. Der Nutzer zahlt 9,9 Cent pro Minute für alle Netze. Dazu kommt der Preis von 15 Cent für Netzinterne SMS. SMS in andere Netze kosten 20 Cent.

Dazu gibt es noch eine interne SMS-Flatrate. Dabei zahlt man fünf Euro und kann netzintern SMS versenden. Die Anschlussgebühr kostet bis Ende Juni statt 25 Euro 4,95 Euro. Blu ist außerdem der Herausgeber des größten Schwulenmagazins auf der Welt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Sex, Handy, Mensch, Medium, Homosexualität
Quelle: www.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Gespräche über Zukunft von Air Berlin haben begonnen
"Ich werde Schnitzelstar": Kinderbuch über Fleischproduktion verboten
Dating-Plattform sperrt bekannten US-Nazi lebenslang von der Plattform

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.06.2008 13:05 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Und wo ist da nun der Unterschied zu einem: "normalen" Tarif?
Kommentar ansehen
05.06.2008 13:12 Uhr von xella
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Diskrimienierung!!! Was soll denn sowas?!
Oder ist es nicht sooo ernst gemeint?
Wenn´s ernst gemeint ist, dann würde mich mal interessieren wie die das prüfen wollen!!!
Kommentar ansehen
05.06.2008 13:34 Uhr von EvilMoeXXIII
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso schreit ihr nach Diskrimienierung?

Ich kenne leider keine Vergleichsangeboten mit deutlich schlechteren oder besseren konditionne, aber ich glaube darum geht es auch nicht!

Ein Handyvertrag für Homosexuelle ist Diskrimienierung aha jetzt mal die Königsfrage: "Wie sieht es mit Bars für Homosexuelle aus?"

greetz,
Moe
Kommentar ansehen
05.06.2008 13:44 Uhr von MelodicFarting
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
tolle Werbekampagne. Damit können sie ein wenig Geld machen, und werden nebenbei auch noch bekannter, dank des Aufschreies der "Homo-Bevölkerung".
Kommentar ansehen
05.06.2008 13:57 Uhr von cjansen
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
kann ich überhaubt nicht verstehen.. was ist denn da der unterschied?
ich glaube ich habe sogar einen ähnlichen tarif..
was ist denn der vorteil für schwule , wenn man den tarif wählt?
totaler blödsinn meiner meinung nach
Kommentar ansehen
05.06.2008 13:58 Uhr von Tenebrae
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@EvilMoeXXIII: Tja, dürfen in Bars für Homosexuelle wirklich nur Homosexuelle rein? Ich glaube ja eher nicht, daher der Unterschied.

Ich kann allerdings an dem Angebot auch nichts diskriminierendes sehen... wenn sich die Preise extrem vom sonst üblichen Angebot unterscheiden würden könnte man von Diskriminierung sprechen, aber so?

Diskriminierung ist es nämlich immer dann, wenn Menschen wegen bestimmter Merkmale ungleich behandelt werden, ohne dass es dafür eine sachliche Rechtfertigung gibt.

Weder das Geschlecht, noch die sexuelle Orientierung (!!!), die ethnische Herkunft, die Rasse, Religion und Weltanschauung sollten als Unterscheidungsmerkmale herangezogen werden.

Vielleicht beinhaltet das Angebot ja regelmäßige News-SMS die für "Heteros" uninteressant wären... keine Ahnung.
Kommentar ansehen
05.06.2008 14:50 Uhr von Raizm
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wenn man sich den letzten teil noch einmal durchliest,dann wird doch klar,dass das keine diskrimierung ist...

blu gibt eine zeitschrift für homosexuelle aus und nun auch einen handytarif...bei schlecker gibts auch handytarife für schleckerkunden und giga ( der tv-sender) hat nun auch sein angebot um handy-tarife erweitert...wo ist denn da nu das problem?
Kommentar ansehen
05.06.2008 16:34 Uhr von BrianBoitano
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das ganze ist sogar noch teurer als bei Wettbewerbern. Siehe Congstar: 9 Cent in alle Netze und pro SMS.

Die Flat ist auch nichts neues: T-Mobile: 15€ für Festnetzflat. Und die von Base haben auch irgendwas mit 60 Minuten.
(hört sich nach E-Plus Provider an, dieses blu...)

Tut mir leid, aber das ist sowas von sinnlos.
Und warum sollte sich der Tarif besonders gut für Schwule eignen? Das wird nichtmal begründet. Wie gesagt, einfach sinnlos.
Kommentar ansehen
05.06.2008 16:47 Uhr von EvilMoeXXIII
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Oh man warum denkt ihr nicht mal über den Tellerrand?

Wieso muss dieser Tarif denn automatisch was Besseres darstellen? Dann könnte man ja nahezu wirklich von Diskrimminierung reden allerdings über Heteros...

Könnt ihr euch nicht vorstellen, dass dieser Tarif ein Symbol darstellen soll für selbstbewusste Homosexuelle? Ein Art Szene-Tarif?

@ Tenebrae

Natürlich dürfen da nicht nur Homosexuelle rein, war selber schon in Regensburg in dieser Bar. :) Als ich nach dem Unterschied fragte, wollte ich eigentlich auf die (nichtvorhandene) Diskrimminierung eingehen.

Die Gemeinsamkeit ist einfach: "Von Homosexuellen für Homosexuelle"

Bei solchen geistigen Tieffliegerkommentaren wie von Xella muss ich doch glatt den kopfschütteln. (Und da regen sich die meisten Leute über Bushido auf ^^)

greetz,
Moe
Kommentar ansehen
05.06.2008 21:39 Uhr von cheetah181
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
EvilMoe: "Könnt ihr euch nicht vorstellen, dass dieser Tarif ein Symbol darstellen soll für selbstbewusste Homosexuelle? Ein Art Szene-Tarif?"

Ich kann mir eher vorstellen, dass die Firma da mit einem nicht so tollen Tarif Kohle machen will...
Genau wie mit den besonders "schwulen" Autos des Jahres etc...

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?