05.06.08 11:12 Uhr
 151
 

Welternährungskonferenz: Bekämpfung des weltweiten Hungers

Derzeit findet in Rom die Welternährungskonferenz statt. Auf dieser Konferenz wird besprochen, welche Maßnahmen ergriffen werden können, um dem Welthunger zu lindern.

Die deutsche Entwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul ist davon überzeugt, dass es in diesem Punkt ein Besserung geben wird.

Die Konferenz wird am heutigen Donnerstag zu Ende gehen. Gestern wurden erste Hilfszusagen für die armen Länder versprochen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sebby2
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Welt, Hunger, Bekämpfung, Welternährung
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Innenministerium: Keine Beweise, dass Flüchtlinge in Heimatländern Urlaub machen
Barcelona: Eva Högl (SPD) hat es in die internationale Presse geschafft
Spanien: Deutscher Autor auf Veranlassung der Türkei festgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.06.2008 10:56 Uhr von Sebby2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hoffe, dass die Konferenz tatsächlich etwas bewirken konnte und die reichen Staaten die ärmeren Länder in Zukunft besser unterstützen können.
Kommentar ansehen
05.06.2008 11:34 Uhr von weedalicious
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
was habe ich: gestern gelesen ...
1.400 Milliarden € für Rüstung weltweit ? wahrscheinlich noch pro tag oder monat ..... im prinzip sind wir menschen wirklich, wirklich dumm :(
mit dem geld könnte ein ganzer kontinent für jahre mit essen versorgt werden !
Kommentar ansehen
05.06.2008 12:38 Uhr von Lil Checker
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso war mir klar, dass ne DEUTSCHE wieder vorneweg rennt und sagt das es Besserung geben wird? Ich les jetzt schon: Deutschland stellt 6 Milliarden für 3.Welt-Länder zur Verfügung, Amerikaner schenken Waffen...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Förderprogramme zum Breitbandausbau werden nur zögerlich abgerufen
Ladestationen in Tiefgaragen für E-Autos sind von der Regierung abgelehnt worden
Google-Forscher haben Wasserzeichenschutz von Fotos geknackt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?