05.06.08 10:42 Uhr
 2.178
 

Kurs des Euro weiter auf dem Rückzug

Der Eurokurs befindet sich weiter auf dem Rückzug. Zuletzt musste für einen Euro 1,5413 US-Dollar bezahlt werden. Damit kostete ein US-Dollar 0,6487 Euro. Zwischenzeitlich war der Kurs der europäischen Gemeinschaftswährung bis auf 1,5383 US-Dollar zurückgegangen.

Am Mittwochmittag hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs noch auf 1,5466 (vorgestern: 1,5593) US-Dollar festgestellt.

Ben Bernanke, Chef der Notenbank der USA, hatte seine Sorge über die Entwicklung der Preise in seinem Land ausgedrückt. Dies habe den Dollarkurs gestärkt, so Marktteilnehmer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Kurs, Rückzug
Quelle: www.fraenkischer-tag.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.06.2008 18:52 Uhr von :raven:
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn ein Notenbank-Chef sich kritisch über die Wirtschaft äussert, ändert sich dadurch noch lange kein Wechselkurs. Vom "psychologischen Faktor" abgesehen, der eher mittelfristig wirkt, beeinflussen die Amis mit ihrem Plunge Protection Team den Markt in einer Weise, dass übliche Marktmechanismen unerklärlich reagieren. Im Grunde ist das eine illegale Marktbeeinflussung und führt alle als "rechtschaffende Geldinstitutionen" ins lächerliche.
Aber wenn man USA ist, erlässt man sich ein Gesetz und darf das...betrifft ja schliesslich die nationale Sicherheit.
Das Plunge Protection Team wurde übrigens bereits von Reagan per Gesetz ins Leben gerufen.
Kommentar ansehen
05.06.2008 20:14 Uhr von Slippy01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@:raven: Bei Alan Greenspan wäre ich mir da nicht so sicher gewesen. ;)
Aber bei Bernanke wirst du wohl recht haben.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?