05.06.08 10:02 Uhr
 1.568
 

Bayern: Pfarrer wurde die Teufelsaustreibung untersagt

Nachdem er eine Teufelsaustreibung vorgenommen hatte, wurde einem Pfarrer, der nicht mehr im Amt ist, vom Bistum Eichstätt verboten, Exorzismus auszuüben. Der Priester hatte die offiziellen Anordnungen ignoriert. Es hatte in Medien Berichte über die vom Pfarrer ausgeübten Austreibungsrituale gegeben.

Jetzt bekam der Priester a.D. eine ausdrückliche Anweisung, dass er den Exorzismus nicht mehr ausüben darf. Der Geistliche wurde vom Generalvikar des Bistums im Gespräch informiert, die Genehmigung vom Juni 1997, die ihm Exorzismus gestatte, sei bereits vor drei Jahren zurückgenommen worden.

Der Pfarrer bedauerte sein Verhalten, zukünftig werde er keine Teufelsaustreibung mehr vornehmen. Erst vor Kurzem wurde bekannt, dass vom Erzbistum Paderborn drei Teufelsaustreibungen bestätigt worden waren (Bericht auf SN).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Bayern, Bayer, Pfarrer, Teufel
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

documenta: Performance "Auschwitz on the beach" darf nicht stattfinden
Edinburgh: Architekt baut bewohnbaren Zauberwürfel mit verschiebbaren Decken
Generalsekretär von Muslim-Vereinigung: Terrorismus und Islam hängen zusammen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.06.2008 08:25 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Er kann es einfach nicht lassen. Im Gegensatz zum Pfarrer Braun ist das aber nicht lustig, so die Macht über andere Menschen auszuüben.
Kommentar ansehen
05.06.2008 10:06 Uhr von Borgir
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
solche mittelalterlichen: geschichten sind doch echt vollkommen bekloppt...dass es da noch leute gibt, die dran glauben ist schon der hammer
Kommentar ansehen
05.06.2008 10:25 Uhr von Affengott
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
In Polen wird der Exorzismus noch ganz normal beinahe alltäglich ausgeführt.
Zum Glück gibt es Gesetze in Deutschland die solche Praktiken verbieten, bzw Religion aus Regierung und Verfassung raushalten. Würde es nach der katholischen Kirche gehen dann gäbe es in Deutschland auch noch Exorzisten.
Es ist schon schlimm genug das einigen Schulen die Schöpfungslehre neben der Evolutionstheorie gleichberechtigt gelehrt werden soll, oder sogar gelehrt wird.
Kommentar ansehen
05.06.2008 10:26 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
Welche Alternativvorschläge macht das Bistum Eichstätt? Ich mein, es gibt doch tatsächlich Leute, die daran glaube, man müsse ihnen "den Teufel austreiben" - und wer wäre besser dafür geeignet als ein Geistlicher? Ich finde das ein bisschen albern vom Bistum Eichstätt - schließich muss irgendjemand doch diesen Job machen. Und ebenfalls uncouragiert von dem Pfarrer finde ich, dass er auf Weisung des Bistumes mit den Teufelsaustreibungen aufhört.
Kommentar ansehen
05.06.2008 11:02 Uhr von Tenebrae
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
@Affengott: Was hat ein Exozismus mit Regierung bzw. Verfassung zu tun? Ich kann diese Verbindung irgendwie nicht nachvollziehen.

Nächster Punkt... Es gibt in Deutschland keine Gesetze gegen den Exorzismus, dies begründet sich auch im Recht auf freie Religionsausübung. Es ist ja nicht so das Exorzisten durch die Gegend laufen und Passanten exorzieren weil ihnen deren Kleidung nicht in den Kram passt.

Es gib allerdings durchaus von der katholischen Kirche ausgebildete Exoristen hier in Deutschland.

@Abdul_Tequilla
Es gibt ja durchaus Priester mit der Genehmigung einen Exorzismus durchzuführen... nur dieser eine eben nicht. Andere Priester dürfen das durchaus, nur muss halt ein Exorzismus von einem Bischof genehmigt werden, nachdem z.B. Ärzte und Psychiater die betreffende Person untersucht haben um körperliche/geistige Leiden auszuschließen.
Da kann nicht einfach jeder Priester daherkommen und fröhlich losexorzieren.

@Borgir
Es gibt halt durchaus viele Menschen die an irgendeine Religion glauben und ich würde mich niemals hinstellen und diese Menschen kritisieren. Meiner Meinung nach soll doch jeder Glauben was er möchte.

Der Glaube der römisch-katholischen Kirche beinhaltet nunmal auch eine Anerkennung der Existenz des "Bösen".
Wo ist das Problem? Es wird ja niemand dazu gezwungen das zu glauben.

@Autor
Was hat das denn mit Macht ausüben zu tun. Wenn ich das richtig verstanden habe ist die betreffende Person zu dem Pfarrer gegangen und hat ihn gebeten einen Exorzismus durchzuführen. Das einzige was man dem Pfarrer vorwerfen kann ist, daß er sich nicht an die Vorschriften gehalten hat.
Kommentar ansehen
05.06.2008 14:46 Uhr von Darknostra
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Sorry: aber die gehören alle in die Anstalt.Sowohl der Pfarrer als auch die "Bessene". Wer heutzutage noch an sowas glaubt kann nicht ganz richtig im Kopf sein.
Kommentar ansehen
05.06.2008 15:27 Uhr von pippin
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo Mittelalter: Wann wird endlich dieser mittelalterliche Humbug vollständig abgeschafft und verboten?

Es ist doch immer wieder "schön" zu lesen, dass Geistliche ein Phänomen austreiben wollen, dass sie selber erfunden haben.

Ich maße mir ja an mich als toleranten Atheisten zu bezeichnen. Wenn jemand an Gott und die Kirche glauben will, dann ist das ganz allein seine freie Entscheidung.
Aber bei Exorzismus hört mein Verständnis denn doch auf.
Kommentar ansehen
05.06.2008 16:50 Uhr von Tenebrae
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@pippin: Wenn es ok ist, daß jemand an Gott und die Kirche glauben will, warum soll der/diejenige dann nicht auch glauben dürfen vom Teufel besessen zu sein?

Nichts anderes, als das ich dafür plädiere das jeder Mensch glauben darf was er möchte habe ich weiter oben geschrieben... wenn mir dafür und für das Aufzählen von Fakten Leute ein Minus geben müssen... bitte.

Ich kann mich nur nochmal wiederholen...
Wenn jemand der Meinung ist, daß er/sie vom Teufel besessen ist, dann hat diese Person auch das Recht dazu dies zu glauben, genau wie jede andere Person das Recht hat an was anderes zu glauben. Alles andere wäre intolerant.
Kommentar ansehen
07.06.2008 14:48 Uhr von Tatze75
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist eine Machtausübung Seitens der Kirche: Wer zahlt denn heute noch Kirchensteuer?So verschafft man sich gehöhr.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer
Niedersachsen: Polizei stellt 5.000 Ecstasy-Pillen mit Trump-Konterfei sicher
Alzheimer kann 20 Jahre bevor die ersten Symptomen auftreten feststellt werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?