04.06.08 21:03 Uhr
 15.308
 

US-Soldatinnen werden von Kameraden vergewaltigt

Die Kongressabgeordnete Jane Harman bekam bei dem Besuch von Kriegsteilnehmern in einem Krankenhaus schockierende Aussagen von den weiblichen Veteranen. Demnach seien ein Drittel der dortigen Frauen während ihres Kriegsdienstes von den eigenen Kameraden und Vorgesetzten vergewaltigt worden.

Dieses Problem ist bei den Militärs bekannt, allerdings wurde bisher kein probates Mittel zum Schutz der Frauen gefunden. Die jährlichen offiziellen Zahlen belegen ungefähr 3.000 Fälle von Vergewaltigungen innerhalb der US-Armee. Die Dunkelziffer dürfte höher liegen.

"Die Wahrscheinlichkeit, von ihren Kameraden vergewaltigt zu werden, ist für Frauen, die in der US-Armee im Irak dienen, größer als die, im Kampf getötet zu werden", resümiert Jane Harman.


WebReporter: trinito
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Vergewaltigung, Soldat, Kamera
Quelle: www.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"The Tragically Hip"-Sänger verstorben: Kanadas Premier weint bei Trauerrede
Niedersachsen: Reichsbürgerinnen werden in Gerichtssaal ausfällig und pöbeln
USA: Drei Tote bei Schießerei in Nähe von "House of Cards"-Dreharbeiten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

46 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.06.2008 20:12 Uhr von trinito
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Diesen Bericht lass ich bereits vor Wochen, allerdings war die damalige Quelle nicht zulässig. In dem Bericht standen weitere abstoßende Details. Z.B., dass in mehren Fällen US-Soldatinnen an Austrocknung gestorben sind, weil sie Angst hatten, nachts allein auf die Toilette zu müssen, um dort dann nicht vergewaltigt zu werden.
Kommentar ansehen
04.06.2008 21:10 Uhr von JRec
 
+74 | -5
 
ANZEIGEN
fehlen mir einfach nur die Worte..
Kommentar ansehen
04.06.2008 21:11 Uhr von frdrsch
 
+63 | -4
 
ANZEIGEN
abstoßend: wie widerlich kann man(n) nur sein?
Kommentar ansehen
04.06.2008 21:20 Uhr von Laub
 
+74 | -1
 
ANZEIGEN
Solche Typen: hasse ich wie die Pest. Da packt mich echt die Wut wenn ich sowas lese.... null verständnis, echt null. Die gehören sie hart bestraft das denen hören und sehen vergeht!!! *ausrast* MEINE FRESSE -.-
Kommentar ansehen
04.06.2008 21:22 Uhr von TrangleC
 
+58 | -1
 
ANZEIGEN
wundert mich wenig: Naja, wenn man da tausende von Leuten die zuert wärend der Ausbildung aktiv und geziehlt entmenschlicht und verroht werden in Zelten und Containern zusammenpfärcht, muss man sich kaum wundern wenn es nicht all zu zivilisiert zugeht.
Ich bin kein Pazifist und das ist auch kein "Alle Soldaten sind Mörder"-Beitrag, aber in der US Army gehts eben weitgehend immernoch zu wie in anderen Armeen vor 60 oder 100 Jahren. Die hatten eben nie so einen Bruch mit der Vergangenheit, Traditionen und seltsamen Ritualen wie es ihn bei uns gab. In den Ausbildungslagern der US Army kann man schon von institutionalisiertem Irrsinn reden, ähnlich wie in der russischen Armee. Bedenkt man dann noch dass es in der Regel der Bodensatz der Gesellschaft ist der sich bei der Armee einschreibt, bekommt man da eine recht problematische Mischung.
Kommentar ansehen
04.06.2008 21:24 Uhr von georgyy
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
Sieh an sieh an: Ich denke damit wird die Zahl der Soldatinen almählich zurück gehen.
Das muss man sich doch erst mal vorstellen. Also ich persönlich halte ja nicht viel von den Amy´s aber sowas hätte ich nun wirklich nicht erwartet.
Kommentar ansehen
04.06.2008 21:30 Uhr von MannisstderBlond
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Ja ist es denn ein Wunder...? Bei einer Armee im Stile der US-Armee, und bei dessen obersten Dienstherren und seiner Vorstellung der Welt, frage ich mich allen Ernstes ob die Damen in dieser Armee nicht Bauernopfer sind, die gerade zu dem Zwecke sexuelle Übergriffe auf die Bevölkerung; welche ja ein schlechtes öffentliches Image bringen würde; einzuschränken.

mfg
MidB
Kommentar ansehen
04.06.2008 21:44 Uhr von Ralf1234567
 
+5 | -52
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.06.2008 21:51 Uhr von Pirat999
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Weil es nicht mehr: so viele Bewerber für die US Army gibt, muss man sich wahrscheinlich immer mehr mit Verbrechern zufrieden geben. Das kann einer der Gründe sein.
Kommentar ansehen
04.06.2008 21:56 Uhr von Faceplant
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn die mal aus dem Krieg abziehen, können sie die Vergewaltiger gleich da lassen.
Kommentar ansehen
04.06.2008 21:57 Uhr von xlibellexx
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
was habt Ihr erwartet ?? die Frauen sagen nichts weil Sie eingeschüchtert werden , und viele haben Angst Ihren Job zu verlieren , uvm.
Kommentar ansehen
04.06.2008 21:59 Uhr von smile2
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Army: Und so eine zivilisierte Armee soll anderen Ländern Demokratie und Frieden bringen???
Kommentar ansehen
04.06.2008 22:01 Uhr von Ralf1234567
 
+1 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.06.2008 22:01 Uhr von xlibellexx
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@tranglec: wie mein Vorredner es sehr gut formuliert hat ..

>Bedenkt man dann noch dass es in der Regel der Bodensatz der Gesellschaft ist der sich bei der Armee einschreibt, bekommt man da eine recht problematische Mischung.

100 positiv punkte von mir wenn ich könnte :)
Kommentar ansehen
04.06.2008 22:13 Uhr von terrordave
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
das: sind doch soldatinnen. da würde ich direkt ne waffe mit aufs klo nehmen und dem kerl in die eier schießen^^
nein, verdammt, das sind ja zustände!
Kommentar ansehen
04.06.2008 22:17 Uhr von TheSquealer
 
+4 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.06.2008 22:33 Uhr von KorpsDerFreiheit
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Faule Äpfel gibt es immer, aber das! Also faule Äpfel hat es immer im Militär gegeben, die über die Strenge hinaus geschlagen sind. Aber das ist einfach unglaublich; 3.000 Fälle. Früher war ich wirklich Pro-USA eingestellt, aber mittlerweile zeigt sich, dass die Amerikaner denken: "Meine Freiheit geht über die der anderen, und dazu ist mir jedes Mittel recht!".

Den USA muss endlich ihre Vormachtsstellung auf dieser Erde genommen werden, dass endlich wieder ein Gleichgewicht entsteht. Die Europäischen Staaten müssen endlich mehr eingreifen, bei der Politik der USA. Auch wenn das jetzt nicht direkt zum Thema gehört.

Wenn man das in den Medien sieht, wie die US-Soldaten mit den Gefangenen etc. umgehen, glaubt man wirklich, man währe in die Zeit vor 60ig Jahren zurück versetzt worden. Ich glaube die Amerikaner haben wirklich schon eine Einstellung wie: "Ich bin ein Freier Mensch, und du bis ein Unfreier Mensch, somit bist du weniger Wert als ich."

Die USA muss endlich begreifen, dass der Zweck doch nicht die Mittel heiligt!
Kommentar ansehen
04.06.2008 22:44 Uhr von Nyaasu
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Manchmal braucht man einfach eine große Heckenschere, und dann schnipp schnapp...
Baaah, sowas macht mich WÜTEND!!!
Kommentar ansehen
04.06.2008 23:45 Uhr von Punschrocker
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wtf? Oh mein Gott...
Wie kann man sowas nur tun?
Das ist doch unnormal -.-
Kommentar ansehen
05.06.2008 00:08 Uhr von Disclosure
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Na und diese Menschen befreien und demokratisieren den nahen Osten ;)

Da würd ich mir als Frau lieber nen Kopftuch aufsetzten, als diese Tiere in meinem Land willkommen zu heissen.

Wer weiss wie hoch die Dunkelziffer an Vergewaltigungen an der Bevölkerung ist.
Kommentar ansehen
05.06.2008 00:20 Uhr von PitBullet
 
+7 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.06.2008 00:39 Uhr von Disclosure
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
"Aber dennoch kann man sowas doch nachvollziehen?!"

Ganz ehrlich? Nein. Wennse Samenstaub haben sollnse ihre Hand benutzen.
Kommentar ansehen
05.06.2008 06:18 Uhr von PitBullet
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
@Disclosure: Du hast nicht richig gelesen. Ich Sprach davon, dass man es nachvollziehen kann, nicht dass man Verständnis dafür aufbringt. Und dich möchte ich mal sehen, wie du dir in einem Zelt voller Männer einen runterholst :-D
Kommentar ansehen
05.06.2008 07:06 Uhr von Gloi
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Der Baer69 und PitBullet: In der US-Army kämpfen nur wenige für die Freiheit. Die Mehrheit der Soldaten dürfte im Irak kämpfen weil es Ihnen befohlen ist und als Alternative nur das Kriegsgericht steht.

@PitBullet
Ich weiß ja nicht wie du gesteuert bist, aber es sollte einem normalen Menschen möglich sein auch längere Zeit seine Triebe zu kontrollieren. Sicher gibt es auch in Bundeswehr Einzelfälle von Vergewaltigungen, aber in dem Ausmaß halte ich das für undenkbar. Und unsere Soldaten sind auch 4-6 Monate in Afghanistan stationiert (gut, die US-Boys sind deutlich länger im Einsatz). In den unteren Ränge der US-Army scheinen sich einfach zu viele Menschen zu tummeln, denen es an geistiger Reife fehlt und die auch schon vor der Militärzeit Verbrechen begangen haben. Wenn dann noch die große psychische Belastung bei so einem Einsatz hinzu kommt und sich keiner darum kümmert, passiert halt das was wir hier lesen.
Kommentar ansehen
05.06.2008 07:29 Uhr von miguelrego
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
wundert micht nicht: Die US-Armee besteht aufgrund einer fehlenden Wehrpflicht(wg. Vietnam-Desaster konnte und kann man nur noch Freiwillige verheizen...) besteht die Armee aus den Ghetto-People und da gibt es ja auch bekanntlich diese ´Gang-Banger´...

Rauhere Umgangsformen mit Frauen sind da nicht weiter verwunderlich...

Refresh |<-- <-   1-25/46   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
"The Tragically Hip"-Sänger verstorben: Kanadas Premier weint bei Trauerrede
Morgan Freeman spielt Ex-US-Außenminister Colin Powell


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?