04.06.08 21:06 Uhr
 3.418
 

Der Reifen-Schlitzer von Freimann: Mit Warnschüssen und Pfefferspray gestoppt

Nur zufällig wurde ein Polizist auf einen Reifenschlitzer in Mannheim aufmerksam. Nach kurzer Verfolgung forderte der Polizist Verstärkung an.

Kurze Zeit später rückten zwei weitere Polizisten an. Anstatt jedoch abzuhauen oder die Tat sein zu lassen, machte der 33-jähriger Italiener, vom Beruf Pizzabäcker, mit seiner Tat seelenruhig weiter.

Er ging sogar soweit, dass er mit dem offenen Messer auf die Polizisten zuging. Trotz drei abgegebener Warnschüsse machte er nicht Halt. Kurze Zeit später konnte er entwaffnet werden. In nächsten Tagen wird er dem Haftrichter vorgeführt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: KING2008
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Reifen, Pfefferspray, Pfeffer
Quelle: www.abendzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rechte Gewalt: Immer mehr Rechtsextreme in Deutschland greifen Muslime an
Wuppertal: Erneut Messerangriff - Opfer in Lebensgefahr
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.06.2008 19:41 Uhr von KING2008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm ... vielleicht hat Ihm seine Pizza nicht geschmeckt. Wie kann man so blöd sein und mit einem Messer auf 25 Polizisten zugehen ?
Kommentar ansehen
04.06.2008 21:30 Uhr von Chriz82
 
+26 | -19
 
ANZEIGEN
USA: Warnschüsse und Pfefferspray? Was sind das nur für zimperliche Polizeibeamte? In den USA hätte man ihm beim zweiten "Halt! Polizei!" die Knie zerschossen, beim nächsten Zucken hätte man ihm mit einem Gummigeschoss lahm gelegt und anschließend hätte man ihm beim Handschellenanlegen die Arme gebrochen. Und HIER?? HIER??? Hier nehmen die Beamten ihr kleines Pfefferspray-Döschen aus der Brusttasche und sprühen es aus 10 Metern Entfernung gegen den TERRORISTEN.
Kommentar ansehen
04.06.2008 21:41 Uhr von KillA SharK
 
+24 | -9
 
ANZEIGEN
der macht einen hochgradig verwirrten Eindruck: normal ist sowas doch keinesfalls...

@ chris
Das Klassenziel bei der Polizei hierzulande ist es nicht,
so viel Menschen wie möglich zu erschiessen.
Wenn man die Chance einer Deeskalation hat wie hier,
sollte man sie auch nutzen.
Amerikanische Zustände sind da nicht für erstrebenswert.
Kommentar ansehen
04.06.2008 21:41 Uhr von Chriz82
 
+15 | -11
 
ANZEIGEN
@killa: war ja auch nur ironisch gemeint ;)
und von erschießen war nich die rede, nur schwer verletzen.
Kommentar ansehen
04.06.2008 21:46 Uhr von MetalTribal
 
+8 | -14
 
ANZEIGEN
@ Chriz82: Ich kann deine Wut verstehen , aber diese hat nichts mir Deutschland zu tuhen. Zum Glück gibt es noch ein paar unterschiede zwischen Amiland und Deutschland.

Ansonsten würde ich die obligatorische Aussage bringen "Gute Nacht"
Kommentar ansehen
04.06.2008 21:49 Uhr von MetalTribal
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
Sorry hatte dien news nicht ganz gelesen, deswegen dieser falsche Post.... Aber ich muss, sagen, das die polizei diesmal richtig gehandelt hat, denn abschießen wäre ja so viel leichter...
Kommentar ansehen
04.06.2008 21:50 Uhr von Afkpu
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
@chris: ich ehrlich gesagt bin froh das wir als polizisten keine schießwütigen rambos haben wie in anderer herren länder....


ich denke in dtl. sind polizisten in der regel so gut ausgebildet um nur im äußersten notfall zur schusswaffe greifen zu müssen, und wozu tragen die auch sonst pfefferspray mit sich rum?

da wehrt sich auch keiner mehr.. bzw sieht nix mehr, deshalb trag ich sowas auch immer mit mir rum.. zur verteidigung gegen wilde tiere versteht sich..

wilde tiere die mich auf dem nachhauseweg fragen ob ich gucke.... *hust*
Kommentar ansehen
04.06.2008 22:55 Uhr von cookies
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
verwirrende Überschrift! Meistens werden doch bestialische Mörder mit dem Titel "Schlitzer" bezeichnet. Im Zusammenhang mit einem Reifenschlitzer klingt der titel recht sensationsheischend!
Kommentar ansehen
04.06.2008 23:07 Uhr von Hier kommt die M...
 
+9 | -9
 
ANZEIGEN
wo steht in der Quelle was von Mannheim? Freimann ist bei München, ebenso wie das auch in der AZ unter München eingeordnet ist...da hat der Autor wohl leicht fantasiert.

Und der Titel ist unter aller Kanone, die Gründe stehen ja schon im post über dem hier.

Diverse andere sprachliche Schwächen bzw. Fehler:

"machte der 33-jähriger Italiener, vom Beruf Pizzabäcker, mit seiner Tat seelenruhig weiter." UGS und außerdem : VON Beruf..

" Trotz drei abgegebener Warnschüsse" Trotz DREIER...

"In nächsten Tagen wird er dem Haftrichter vorgeführt." Da muss ich glaub nichts sagen..

Deutsche Sprach, schwere Sprach..
Kommentar ansehen
05.06.2008 00:44 Uhr von HuaYuanChia
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Afkpu: du meinst wohl Gorillas im Nebel:)
schau mal bei youtube, dann verstehst du was ich meine hehe

/watch?v=IwD9g5xZg34&feature=related

aber mal ehrlich man kann sowas nie verhindern also muss man sich wappnen am besten mit kampfsport..

ich bin gegen gewalt und ich versuch ärger immer aus dem weg zu gehen
aber was bringt es zu reden wenn auf einen eingeschlagen wird? nichts, also wehr ich mich auf dem gleichen level
Kommentar ansehen
05.06.2008 05:25 Uhr von Afkpu
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@huayuanchia und derbaer69: ich bin selbst kampfsportler weiß also wie man sich zu verteidigen hat, aber in der heutigen zeit wo jeder 12 jährige ein messer rumschleppt ist selbst das oft zu gefährlich, in anbetracht dessen das selbst mein lehrer meinte das das entwaffnen eines mit einem messer bewaffneten angreifers sehr gefährlich ist

@derbaer69

dann soll dein freund pfefferspray mal an sich selbst ausprobieren, oder noch besser mach dus doch^^

mit pfefferspray in den augen attackiert derjenige mindestens in den nächsten 10 minuten niemanden mehr (falls ers direkt ausspült , was nur linderung bewirkt aber die beschwerden nicht beseitigt.

kann natürlich auch sein das deine freunde pfeffer mit wasser gemischt haben und das mit omas zerstäuber eingesetzt haben.. das das nicht wirkt ist allerdings klar^^
Kommentar ansehen
05.06.2008 10:00 Uhr von landlord
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Was ich nicht versteh: warum gibt man drei Warnschüsse ab und setzt dann erst Pfefferspray ein. Ich versteh ja das man vor einem gezielten Schuss einen zur Warnung abgibt aber vor dem Einsatz von Pfefferspray muss eine verbale Aufforderung reichen.
Ist wohl aber typisch für unsere Polizisten man hat Angst davor das man hinterher der Arsch ist weil man den Täter verletzt hat anstatt sich abstechen zulassen.
Kommentar ansehen
05.06.2008 11:26 Uhr von fBx
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@autor: wieso "25 polizisten" ??
das waren doch nur drei
Kommentar ansehen
05.06.2008 12:26 Uhr von bigpapa
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ landlord: Ich finde die Reihenfolge völlig richtig.

3 Schüsse in die Luft (die tun keinen weh).

Dann ne Ladung Pfefferspray

wenn das nicht wirkt ist immer noch zeit für eine sauber platzierten Schuss.

Der Polizist hat völlig korrekt zum Schutz den Täters gehandelt. An ne Ladung Pfefferspray haste mit Sicherheit nicht so lange "freude" wie an einen Schuss selbst wenn der ins Bein geht.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
05.06.2008 12:52 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Der wird eher erstmal in der Psychiatrie landen: Sein Handeln war nicht rational. Irgendwie hat der ´nen Hau weg.
Und wenn der Richter das genauso sieht, dann hat er Pech und geht in die Psychiatrie.
Dort wird er sich dann irgendwann (wenn er wieder klar genug ist, das zu merken) wünschen, er wäre nie so weit abgedriftet, denn aus der Psychiatrie kommt man so schnell nicht wieder raus.
Jedenfalls nicht so schnell wie aus dem Knast (wo Widerstand gegen die Staatsgewalt, fortgesetzte Sachbeschädigung, Nötigung und noch ein paar Kleinigkeiten bei einem Ersttäter sicher nicht mehr als ein paar Monate und ein weiteres Jahr auf Bewährung gebracht hätten).



Wusste gar nicht, dass Pizzabacken ein psychisch so schwer belastender Job ist.
Kommentar ansehen
05.06.2008 13:22 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@falke22: Hätten die Polizisten hier bestimmt auch gemacht, aber wie´s aussieht, ergab sich glücklicherweise eine für den Italiener weniger schmerhafte Methode.

Warum sollte man die nicht nutzen, wenn sie sich ergibt?
Sagt ja niemand, dass sie nicht geschossen hätten, wenn sich diese Chance nicht ergeben hätte.

Und nach drei Warnschüssen hätten sie deshalb auch nicht viel Ärger (abgesehen vom Papierkram) bekommen.
Kommentar ansehen
05.06.2008 14:35 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ich denke mal, dass sich die drei Beamten aufge- teilt haben.
Wenn dann der Italiener auf den mittleren weiter (weiter weg als fünf Meter) zugeht, können ihn die anderen beiden von der Seite überrumpeln. So fixiert, wie der war, hat er es vermutlich nicht mitbekommen.

Ansonsten: Das Recht zu schiessen hast Du natürlich in so einem Fall, aber vielleicht ist die Hemmung, es nicht zu tun, dann doch grösser, bis es evtl, zu spät ist, was natürlich schlecht wäre.
Glücklicherweise ist es hier gut gegangen.
Kommentar ansehen
05.06.2008 14:39 Uhr von landlord
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@bigpapa: Es ist noch gar nicht solange her da kam ein Bericht darüber das eine herabfallende Kugel im extremsten Fall tödliche Verletzungen verursachen kann. Also nix mit, ich zitiere:
3 Schüsse in die Luft (die tun keinen weh).
Für mich ist das Unverhältnismäsigkeit der Mittel schon weil Unbeteiligte verletzt werden können und dies je nach Abschusswinkel sogar auf mehrere hundert Metern Entfernung.

http://www.physik.rub.de/...

Wenn wie in dem Fall Pfefferspray eingesetzt werden kann ist es natürlich verständlich das eine Sicherung mit der gezogenen Waffe stattfindet.
Nur bei drei Warnschüssen hab ich das Gefühl das die Beamten mit der Situation völlig überfordert waren und sich nicht mehr zu helfen wussten als in die Luft zuballern bis dann jemand das Pfefferdöschen einsetzte..
Kommentar ansehen
05.06.2008 15:48 Uhr von landlord
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@falke: Klar waren die überfordert wenn sie wirklich Herr der Lage gewesen wären, hätten sie den Täter wie später geschehen mit Pfefferspray gestoppt und es hätte nicht mal einen Warnschuss gegeben. Du solltest auch nicht vergessen das die Beamten auf solche Situationen geschult sein sollten und ich kann mir nicht vorstellen das dazu sinnloses in die Luft ballern gehört.

Zum Thema Verletzungsgefahr mach den Link auf und lies .

http://www.zeit.de/...
Kommentar ansehen
05.06.2008 16:03 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@falke22: Da muss ich landlord Recht geben: Bei den Warnschüssen war auch mein erster Gedanke, das die Dinger ja glücklicherweise beim Runterkommen niemanden getroffen haben.

Die Energie, die die Waffe der Kugel mitgibt, um sie in die Luft zu schiessen, nimmt diese ja beim Runterfallen wieder auf. Das heisst, sie schlägt mit nur relativ wenig verminderter Wucht (maximale Fallgeschwindigkeit auf Grund des Luftwiderstands) bei demjenigen ein, der am Ende darunter steht.

Es gab so einen Fall vor einem Jahr, wo jemand durch eine herabfallende Kugel aus einem Gewehr der Bundeswehr verletzt wurde. Glücklicherweise nur ein Streif"schuss", aber trotzdem gab es eine ordentliche Verletzung.
Kommentar ansehen
05.06.2008 18:31 Uhr von Pimboli158
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@landlord: So einen Mist was Du hier schreibst hab ich lang nicht mehr gelesen.Komisch ist sowieso in den Short News das immer irgendwelche Leute versuchen das Verhalten der Polizei zu mißbilligen.Geben sie Warnschüsse ab was auf jeden Fall noch besser ist als den Täter zu erschiessen,ist das viel zu gefährlich für irgendwelche Unbeteiligten.
Wird ein Polizist bei einem Einsatz getötet kann man hier lesen"Ja,warum hat er denn nicht geschossen,dafür hat er doch seine Waffe".Alles,egal was die Polizei tut um sich selbst zu schützen oder andere Menschen zu schützen wird hier jedesmal durch den Dreck gezogen.Ich wünsche einfach manchmal diesen Schreibern von so einem Müll, das sie selber mal in die Situation kommen Hilfe der Polizei zu benötigen und danach hier so einen Scheiß lesen zu müssen.A La Freund oder Freundin eines Mannes kam ums Leben weil sich Polizist nicht traute zu schießen weil ja Unbeteiligte hätten gefährdet werden können.Ihr seid so ein armes Volk!!!
Schönen Tag noch
Kommentar ansehen
06.06.2008 00:38 Uhr von DAB1868
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht nur Warnschüsse: sondern "finalen Rettungsschuß" für solche Mistkerle...

Wer selbst schonmal "Opfer" eines dieser Typen geworden ist weiß was ich meine...

aber wenigstens wurde mal einer erwischt... aber bestimmt bekommt er nur Sozialstunden anstatt schlimmsten Knast oder mehr... bestimmt schlechte Kindheit gehabt.

Ach ja... wird bestimmt gleich wieder gelöscht und ich verwarnt... egal.... ich hab mich ja noch gezügelt....
Kommentar ansehen
06.06.2008 06:29 Uhr von landlord
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@pimboli: Wieviele Warnschüsse hätte er den noch abgeben sollen 10, 20,.........100?
Sorry wenn eine Situation so eskaliert das ein Schuss zur Warnung aus einer tödlichen Waffe abgegeben werden muss kein Problem.
Wenn der Aggressor in der Folge durch eine Kugel verletzt oder getötet wird akzeptiert.
Nur, drei Schüsse aus einer tödlichen Waffe in die Luft abgeben und die Situation dann mit einer nicht tödlichen Waffe auflösen da stimmt die Relation nicht mehr.
Kommentar ansehen
06.06.2008 09:01 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@falke22: Ich sage ja nicht, dass sie´s nicht hätten tun sollen.
Vor allem müssen sie in dem Moment vor Ort eine Entscheidung treffen, ohne dass sie Gelegenheit hätten, lange abzuwägen.
Insofern war das das Naheliegendste, was sie machen konnten.

Ich würde ihnen daraus auch keinen Strick drehen, selbst wenn die runterfallende Kugel jemanden verletzt hätte. Das wäre dann halt kaum (nicht "nicht") anders gegangen.
Aber im Hinterkopf muss man das Gefährdungspotential halt trotzdem immer haben. Darauf wollte ich hinaus.

Der Einwand von landlord bzw. seine Frage, warum erst Warnschüsse, und dann doch Auflösung mittels Pfefferspray, ist natürlich ebenfalls berechtigt, lässt sich aber wohl durch den zeitlichen Ablauf erklären.
Da wir aber nicht dabei waren, müssen uns Mutmassungen an dieser Stelle reichen.

Wichtig ist, dass dieser verwirrte Mann nicht mehr auf den Strassen herumirrt, Reifen zersticht und im Falle des Angesprochenwerdens zu einer Gefahr für Leib und Leben von Unschuldigen wird.
Kommentar ansehen
06.06.2008 09:04 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@falke22: Bevor ich´s vergesse: Kannst Du nächstes Mal doch lieber zwei Posts verwenden, ehe Du zwei so gegensätzliche User als Adressaten in die Betreffzeile setzt.
Nicht, dass noch jemand auf die Idee kommt, ich hätte aussagetechnisch etwas mit DAB1868 gemeinsam.

.... wäre mir, glaube ich, lieber. :-)

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rechte Gewalt: Immer mehr Rechtsextreme in Deutschland greifen Muslime an
Innenministerium: Keine Beweise, dass Flüchtlinge in Heimatländern Urlaub machen
Forscher finden nach 72 Jahren Wrack der "USS Indianapolis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?