04.06.08 14:56 Uhr
 603
 

Euro 2008 - Das umstrittene Schweizer Fest

Der Streit zwischen den Euro 2008-Hassern und den Euro-Befürwortern entfacht einige Tage vor dem großen Fest wieder einmal aufs Neue.

Befürworter betonen die Marketingfunktion der zweitgrößten Sportveranstaltung der Welt. Die üblichen Hasser hingegen fürchten sich vor Lärmbelästigung und Restriktionen.

Fragen bezüglich den riesigen Kosten sind bei solchen Summen durchaus berechtigt. Andere Kritikpnkte, wie z.B. die einer "angeordneten" Euphorie, scheinen jedoch komplett aus der Luft gegriffen.


WebReporter: rcides
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Euro, Schweiz, Fest
Quelle: www.ricdes.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amateurfußball: Nach Stand von 25:1 bricht Schiedsrichter Partie aus Mitleid ab
Fußball: Tunesien will Sami Khediras Bruder für Nationalmannschaft gewinnen
Ex-Skistar Nicola Spieß: "Teamkollege hat mich vergewaltigt"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.06.2008 15:22 Uhr von SGGWD
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Zweitgrößte Sportveranstaltung? Dürfte eher die viertgrößte sein oder noch weniger.

Sommerolympiade
Winterolympiade
Fußball-WM
Fußball-EM
Kommentar ansehen
04.06.2008 15:29 Uhr von XvT0x
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wieso: denn nur schweizer fest?????
was ist mit österreich?
Kommentar ansehen
04.06.2008 16:07 Uhr von madasa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Hasser": Dieses Wort passt so gar nicht zu halbwegs seriösen Nachrichten. Wie wäre es mit "Gegnern" dieser Sportveranstaltung?

Ansonsten weiß ich nicht, worum es eigentlich geht. Und die Quelle will ich momentan nicht lesen - dafür besuche ich ja SN, um schöne Häppchen serviert zu bekommen :)

@XvT0x: Nur die Schweizer werden Feiern, für die Österreicher wird es ein Trauerspiel ;)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?