04.06.08 11:18 Uhr
 3.239
 

Hagen/NRW: Dumm gelaufen - Alkoholisierter Pkw-Fahrer stellt sich aus Versehen der Polizei

In Hagen ging ein 33 Jahre alter Autofahrer mit seinem Streitgegner nach einer Auseinandersetzung zur Polizei. Er wollte nicht, dass der Kontrahent die Lage nur aus einer Sicht erzählt und dabei sein. Dumm nur, das der 33-Jährige alkoholisiert war.

Beim Rückwärtsfahren rammte der Mann dann einen Pfosten. Das bemerkten die Polizisten und sie führten einen Alkoholtest durch. Dieser war positiv, ebenso die Blutprobe.

Der Mann musste seinen Führerschein abgeben und die Kosten für den umgefahrenen Pfosten tragen. Dazu kam noch ein gehöriges Bußgeld zuzüglich Punkte in der Verkehrssünderdatei in Flensburg.


WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Nordrhein-Westfalen, Alkohol, Fahrer, Hagen, Versehen, Verse
Quelle: www.wdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Feuerwehreinsatz in Berlin: Neunjähriger sperrt sich beim Spielen in Tresor ein
Kickstarter: Neues Gadget für Karneval vorgestellt
"Face controlled gaming": iPhone-X-Spiel Rainbow - Augenbrauen als Controller

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.06.2008 11:54 Uhr von Doktor_Kommentar
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Wieder ein Beweis, dass Gott mit Intelligenz sparsam umgeht :-D
Kommentar ansehen
04.06.2008 12:17 Uhr von Generator...
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Alohol macht Birne hohl: naja...wäre interessant wieviel Promille der denn hatte.



http://kurznachrichten.wordpress.com/
Kommentar ansehen
04.06.2008 13:10 Uhr von Rainer080762
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
JaJa der Alk: wie der Liebe Gott die Idiotie verteilt hat muss er woll ganz Laut hier gerufen haben :))

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeskriminalamt: 50 Prozent der Gefährder als nicht so Gefährlich eingestuft
TV-Chef bot heutiger Königin Letizia einen Journalisten-Job gegen Sex an
Beverly Hills 90210-Star Jason Priestley verpasste Harvey Weinstein Faustschlag


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?