03.06.08 20:50 Uhr
 686
 

Saudi-Arabien: Unerlaubtes Beisammensein - Frau will Religionspolizei verklagen

Die 75-jährige ehemalige Amme Chumaisa S. aus Saudi-Arabien möchte gegen Polizisten der islamischen Religionspolizei Klage einreichen. Diese hatten ihr Haus durchsucht, weil ihr unerlaubtes Beisammensein mit einem 52 Jahre jüngeren Mann vorgeworfen wurde.

Der 23-Jährige ist der Neffe ihres Ex-Mannes, der verstorben ist. Dieser sollte Brot für die Frau holen und brachte es ihr nach dem Kauf vorbei, woraufhin ihn die Polizisten verhörten, als er das Haus wieder verließ.

Vor der Klage will die Frau noch den ersten Untersuchungsbericht abwarten.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Saudi-Arabien, Religion
Quelle: www.nz-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.06.2008 21:22 Uhr von TrangleC
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
total bekloppt: Da wollen die Typen nicht dass Frauen allein aus dem Haus gehen und dann werden Verwandte angezeigt weil sie einer alten Witwe ein paar Einkäufe nachhause bringen.
Gibt es denn mit der pseudoreligiösen Idiotie nach unten garkeine Grenze?

Wenn es einen Gott gibt, dann ist Religion die schlimmste Beleidigung seiner Person.
Kommentar ansehen
03.06.2008 22:38 Uhr von kobban
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
von Religion kann hier keine Rede sein: das Land ist total unterentwickelt und übertreibt es auch total mit den Gesetzen. Naja oder sie können wir keine Autos fahren :)
Kommentar ansehen
04.06.2008 01:51 Uhr von Aktos
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Langsam: gehen mir diese Kommentare á la "pseudo-religiöse Idioten" die "unterentwickelt" seien auf den Senkel. Klar ist das so, aber bedenkt doch bitte, dass das auch bei uns mal so war.
Auch die aus eurer Sicht wohl lupenreinen Westeuropäer haben eine mehr als dunkle Vergangenheit, und zur Überwindung dieser hat es mehrere Hundert Jahre gebraucht.
Dieser Tatsache sollte man sich wirklich mal bewusst werden.
Kommentar ansehen
04.06.2008 05:49 Uhr von Noseman
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@ Aktos: Du hast leider recht, und die "dunkle Vergangenheit" der Westeuopäer ist ja sogar noch nicht mal überwunden.

Die Missetaten gehen weiter, nur geschehen sie (außenpolitisch) größtenteils nicht mehr vorrangig aus eigenem Antrieb, sondern auf Veranlassung der Regierung der "Vereinigten Staaten eines Teiles von Nordamerika"
Kommentar ansehen
04.06.2008 08:12 Uhr von pippin
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@aktos: Es stimmt schon, dass auch wir Westeuropäer ein "paar" dunkle Stellen in unserer Geschichte haben und lange gebraucht haben, diese zu überwinden.

Der Unterschied zwischen Westeuropa damals und Saudi-Arabien heute liegt allerdings darin, dass man es - platt gesagt - damals nicht besser wusste.
Beim heutigen Informationsstand sollte eigentlich auch dem letzten Spinner (egal ob religiös oder nicht) klar sein, dass es durchaus möglich ist, im weitesten Sinne gesittet miteinander umzugehen.

Nur weil "wir" so lange gebraucht haben, um falsche Wertevorstellungen abzulegen, kann eine andere Kultur ja nicht darauf pochen, die gleiche Zeitspanne ausnutzen zu dürfen.
Kommentar ansehen
04.06.2008 09:58 Uhr von elias.farrell
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mal abgesehen davon ist die arabische Kultur einen Tick älter als unsere
und man müsste eigentlich meinen, auch reifer, deswegen kann ich den Einwand dass sie noch Zeit brauchen nicht nachvollziehen, die hatten genug davon, auch und gerade
wegen dem was pippin schrieb

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?