03.06.08 20:47 Uhr
 5.738
 

Lathen: Zug überrollte schlafenden Betrunkenen - Dieser wachte nicht mal auf

In Lathen im Kreis Emsland hat ein Lokführer, der mit einem Zug von Hamm nach Norddeich unterwegs war, eine Vollbremsung eingeleitet, nachdem er einen Mann auf den Gleisen entdeckte. Allerdings überrollte der Zug den Mann dennoch.

Der Lokführer schaute daraufhin nach dem 67-Jährigen. Doch dieser hatte von allem nichts mitbekommen, da er einfach weiterschlief. Bei dem Blutalkoholtest, den die Polizei durchführte, stellte sich ein Promillewert von 1,41 heraus.

Zwar hat der Mann Glück gehabt, dass er nicht verletzt wurde, allerdings wird er sich nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Eisenbahnverkehr verantworten müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Zug, Trunkenheit
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunschweig: 52-Jährige zweimal in einer Woche sturzbetrunken an Steuer ertappt
Israel: Wachmann eines legalen Cannabis-Transports beim Kiffen ertappt
Kanada: Frau entdeckt vor 13 Jahren verlorenen Verlobungsring auf Karotte wieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.06.2008 20:53 Uhr von Payita
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
1,41: und dann nichts mehr merken?! dann war er aber schon 10 stunden am schlafen oder hatte zuvor noch nie alkohol getrunken.
Kommentar ansehen
03.06.2008 20:56 Uhr von ololtroll
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
also als ich: die überschrift sah, dachte ich mir zuerst, dass es kein wunder ist, wenn er dann nicht mehr aufwacht. aber so. absturz halt ^^
Kommentar ansehen
03.06.2008 21:06 Uhr von Fischerlucky
 
+15 | -9
 
ANZEIGEN
Besoffene: und kleine Kinder haben immer Glück...sagt zumindest der Volksmund.
Kommentar ansehen
03.06.2008 21:32 Uhr von TomThePsycho
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
@Fischerlucky: ich dachte der Spruch heißt: Besoffene und Kinder sagen immer die Wahrheit
Kommentar ansehen
03.06.2008 22:13 Uhr von Prototype08
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Versteh ich nicht Wie kann man denn von einem Zug überrollt werden und völlig unverletzt bleiben!? Lag er genau zwischen den schienen oder was??
Kommentar ansehen
03.06.2008 22:43 Uhr von 102033
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ist zwischen den Schienen genug Platz? Wenn sich das bei der Jugend herumspricht....
Kommentar ansehen
03.06.2008 23:48 Uhr von Mr.Gato
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@prototype: Wie kann man denn von einem Zug überrollt werden und völlig unverletzt bleiben!? Lag er genau zwischen den schienen oder was??

---

Nein, er lag natürlich quer über den Gleisen, aber durch seinen stabilen Körperbau rollte der Zug einfach über so über ihn.
Kommentar ansehen
04.06.2008 00:17 Uhr von Fischerlucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@TomThePsycho upps, hast natürlich recht, scheiss Unterbier ;-)
Kommentar ansehen
04.06.2008 02:50 Uhr von Pyromen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hat er glück gehabt das er sich im schlafen nicht ma auf die seite gedreht hat, sonst häts ihn sicher wenigtens die hand abgehackt. aber mit 67 bei 1.41% nix merken ? der hat wohl vorher in sein leben noch nie was getrunken
Kommentar ansehen
04.06.2008 05:25 Uhr von glomax
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
der hat bestimmt: ne "WEICHE" stelle zum schlafen gesucht.lol
Kommentar ansehen
04.06.2008 07:09 Uhr von Klopsee
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ich wusste gar nicht , dass man das überleben kann, von einem Zug überrollt zu werden...
Kommentar ansehen
04.06.2008 10:11 Uhr von Boerje
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Aber nicht dass diese Aktion irgendwelche Menschen dazu bringt, dies als neue Mutprobe oder Ähnliches anzusehen!!!! So nach dem Motto: "Du kommst erst in unsere Clique wenn du dich von ´nem Zug überrollen lässt."
In Bezug auf die News muss der Mann wirklich Glück gehabt haben, nicht verletzt worden zu sein...
Kommentar ansehen
04.06.2008 10:41 Uhr von danny1987de
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
kurz und knapp: Glück im Unglück.. und gute Nacht *gg*
Kommentar ansehen
04.06.2008 11:09 Uhr von DirkKa
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Mr. Gato: Zitat --->"Nein, er lag natürlich quer über den Gleisen, aber durch seinen stabilen Körperbau rollte der Zug einfach über so über ihn."

Dann kann es nur einer gewesen sein.

Chuck Norris ^^
Kommentar ansehen
04.06.2008 11:47 Uhr von landlord
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@102033: Ja, man kan.
Ich hab bei der Bahn gelernt und musste damals während einer Testfahrt, bei stehendem Fahrzeug, darunter kriechen.
Du hast schon Platz aber unter einem fahrenden Zug legen würd ich mich sicher nicht. Und als Mutprobe, wie hier schon angesprochen, ein absolutes no go.
Kommentar ansehen
04.06.2008 12:09 Uhr von Lustikus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wenn man: zwischen den Gleisen liegt... ist da nicht so viel Sog, daß man hochgezogen wird?
Kommentar ansehen
04.06.2008 17:14 Uhr von landlord
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@lustikus: Nein, schau dir doch mal an was Sportwagenhersteller für einen Aufwand betreiben müssen um diesen Effekt zu erreichen wenn auch in umgekehrter Richtung. Wobei es mit Sicherheit nicht gemütlich sein dürfte Verwirbelungen entstehen trotzdem. Auch bin ich mir nicht sicher ob es sich bei ICE oder TGV nicht anders verhält.
Kommentar ansehen
04.06.2008 17:29 Uhr von Lustikus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@landlord: naja leg mal ein Blatt Papier zwischen die Gleise ich glaube kaum daß das lange dort liegt. Zudem ist ein Auto flächenmäßig weitaus kleiner und damit nicht so ein starker Sog. Aber ich weiß es auch nicht darum frage ich...
Kommentar ansehen
04.06.2008 18:31 Uhr von landlord
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lustikus: Verwirbelungen gibts mit Sicherheit und das jeder Zug eine Druckwelle vor sich herschiebt ist auch klar.
Aber Unterdruck kann nicht entstehen. Möglicherweise ändern sich bei den Hochgeschwindigkeitszügen noch einmal die Faktoren aufgrund der Geschwindigkeit aber auch da kann genügend Luft nachfliesen um einen Unterdruck zu verhindern.
Kommentar ansehen
04.06.2008 19:47 Uhr von Lustikus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@landlord: Hmm ja gut... wäre sonst ja auch eigentlich unmöglich, daß er überlebt hat...
Kommentar ansehen
05.06.2008 14:26 Uhr von Hackerdeluxe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
UNVERLETZT? wurde überrollt und blieb unverletzt?

ich glaube mal, der lag im Gleisbett (als Ersatz für eigenes) und der Zug überfuhr ihn, natürlich ohne ihn zu schaden, logisch...

Gut das er nicht wachwurde, sons hät er sich bestimmt den kopf gestoßen ;-)

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"
Sigmar Gabriel ist empört: "Erdogan will die Menschen in Deutschland aufhetzen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?