03.06.08 16:27 Uhr
 774
 

Köln: 57-Jähriger lebensgefährlich in Imbiss verletzt - Er wollte verprügelter Frau helfen

Nachdem ein 36-Jähriger seine Frau (27) in einem Kölner Imbiss so fest schlug, dass sie eine Platzwunde erlitt, griff ein anderer Imbissgast (57) beherzt ein.

Das brachte den Täter zur Weißglut: Er nahm zwei zerbrochene Bierflaschen und schlug mit ihnen auf den Gast ein.

Der 57-Jährige musste sofort ins Krankenhaus, um operiert zu werden, da er lebensgefährliche Verletzungen erlitt. Noch liegt er im künstlichen Koma, jedoch sei sein Zustand stabil. Der Täter muss sich nun wegen versuchten Totschlags verantworten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klopsee
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Köln, Gefahr, Imbiss
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vietnam: Sechsköpfige Familie durch Blindgänger aus Krieg getötet
Taiwan: Mann greift Palastwache mit einem Samuraischwert an
Hessen: Mann auf offener Straße erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.06.2008 16:20 Uhr von Klopsee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder mal ein hasserregender Fall. Der Kerl schläft seine Frau, und das mehr als gewaltig, und anstatt zu merken, was er da für einen Mist gemacht hat, bringt er auch noch fast einen Gast um...
Kommentar ansehen
03.06.2008 16:44 Uhr von Feuerloescher
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Was soll man sagen. Tolle Aktion - aber begreifen diese "Retter in Not" denn nicht, dass Zivilcourage in unserer heutigen Gesellschaft fehl am Platz ist?
Hätte er mal die Polizei gerufen, wäre sicher auch hilfreich gewesen.
Kommentar ansehen
03.06.2008 16:45 Uhr von Feuerloescher
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Tolle: Aktion im Sinne von, dass er dazwischen geht und der Frau helfen will. Nicht falsch verstehen.
Kommentar ansehen
03.06.2008 17:16 Uhr von Tatze75
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
tja da sieht man mal wieder: wie gross die gewaltbereitschaft ist ,der arme mann tut mir leid der hat das letzte mal geholfen
Kommentar ansehen
03.06.2008 17:48 Uhr von cluster5020
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Am besten für immer wegsperren!!!

Aber leider sieht das StGB für solche Fälle meist eine viel zu geringe Strafe vor!!!!
Kommentar ansehen
03.06.2008 18:16 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wieso immer nur: totschlag...versuchter mord, 10 jahre, fertig.
Kommentar ansehen
04.06.2008 08:25 Uhr von Jaecko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So langsam gefällt mir die Idee bzw. das Rechtssystem aus "Judge Dredd" immer besser... Polizei, Richter und Vollstrecker in einem; Wenn jemand Mist baut, gibts entsprechend die Rechnung.
Ich denk mal, wenn das hier praktiziert werden würde (Und dabei ausnahmslos die Höchststrafe verhängt wird), wäre sicher bald mal Ruhe.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vietnam: Sechsköpfige Familie durch Blindgänger aus Krieg getötet
Fußball: Gonzalo Castro wirft Ousmane Dembélé vor, dem BVB-Team zu schaden
Israel: Wachmann eines legalen Cannabis-Transports beim Kiffen ertappt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?