03.06.08 11:50 Uhr
 821
 

Mexiko: 15 Radfahrer von betrunkenem Autofahrer überfahren, ein Fahrer stirbt

Ein mexikanisches Radrennen lief am Sonntag gerade einmal 15 Minuten, als es zu dem Horrorszenario kam, das wohl jeder Radsportler fürchtet.

Ein betrunkener 28-jähriger Texaner, der vermutlich am Steuer seines Wagens einschlief, raste in eine Gruppe von Radfahrern. Die von ihm angerichtete Verwüstung hinterließ 14 Verletzte und einen Toten. Alejandro A. (37) aus Mexiko kam als einziger unter die Räder des Wagens und verstarb.

Der Unfallverursacher selbst blieb unverletzt und wurde von der Polizei festgenommen.


WebReporter: majob.
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Autofahrer, Fahrer, Mexiko, Trunkenheit, Radfahrer
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Malta: Union fordert internationale Ermittlungen nach Mord an Bloggerin
Schweden: Polizeiwache vermutlich von Bande in Luft gesprengt
NRW: Bei Hells-Angels-Razzia Drogen, Waffen und Geld beschlagnahmt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.06.2008 11:37 Uhr von majob.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist doch wirklich unglaublich. Und da bewahrheitet sich eine alte Weisheit. Kindern und Betrunkenen passiert nie was. Es muss der Horror sein wenn du als Radfahrer siehst, dass ein solcher Wagen auf dich zufährt. Wenn ihr die Quelle anklickt seht ihr das spektakuläre Bild im Augenblick des Zusammenpralls. Echt ein Wunder, dass da nicht mehr Leute gestorben sind.
Kommentar ansehen
03.06.2008 11:54 Uhr von true--blunt
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
also: bei sowas hörts auf...

wer trinkt, fährt nicht - wer nicht trinkt, fährt!

ich hoffe er bekommt seine gerechte strafe.

und für die 14 verbliebenen hoffe ich das sie recht schnell genesen.
Kommentar ansehen
03.06.2008 11:57 Uhr von MajoB.
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
du hast Recht: Ich finde auch, bei Alkohol hat niemand was am Steuer zu suchen. Aber offenbar sehen das leider zu viele Menschen anders und sind unbelehrbar.
Bestes Beispiel ist wohl immer noch James Dean. Macht Werbung gegen Trunkenheit am Steuer und stirbt dann wegen: Trunkenheit am Steuer.
Kommentar ansehen
03.06.2008 12:47 Uhr von Klopsee
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wirklich unglaublich , dass man überhaupt betrunken fährt!

Was dabei passieren kann, wird hier ja beispielhaft gemeldet...

Hoffentlich kriegt der Texaner eine richtig saftige Strafe!
Kommentar ansehen
03.06.2008 18:07 Uhr von Noseman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Betrunkene Texaner: sind ja ohnehin eine Bedrohung.

Schade, dass man nirgendwo vor denen sicher ist, auch in Mexiko nicht.
Kommentar ansehen
03.06.2008 18:13 Uhr von MajoB.
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hehe: naja zum Thema betrunkene Texaner vor denen man nirgends sicher ist...was macht George W. Bush eigentlich zurzeit? Schon mal Möbel packen? oder den roten Knopf polieren? :)

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?