03.06.08 09:52 Uhr
 2.012
 

Drei Abfangjäger im Tiefflug haben bei Bewohnern von Wien für Aufregung gesorgt

Am gestrigen Montag flogen zwei Abfangjäger des Typs Eurofighter und eine Militärmaschine Saab 105 im Tiefflug, in sehr niedriger Höhe, über Wien.

In einer Mitteilung hatte das Bundesheer vorher um Verständnis für diese Maßnahme gebeten und darauf hingewiesen, dass diese Tiefflüge Bestandteil der Einsatzvorbereitungen für die Fußball-Europameisterschaft waren.

Die Abfangjäger sind in Graz stationiert und von dort hieß es, dass diese Vorbereitungsflüge jetzt beendet sind. Der Kommandostab ergänzte und sagte, dass dem österreichischen Bundesheer bei der EURO 2008 die Absicherung des Luftraumes obliegt.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wien, Aufregung, Bewohner, Tiefflug
Quelle: www.oe24.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung
Thüringen: AfD-Beobachtung durch Verfassungsschutz nicht ausgeschlossen
Florida: Wegen Rede von Rechtsnationalist Richard Spencer Notstand ausgerufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.06.2008 08:03 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei den vielleicht versteckten Attentatsdrohungen von Terroristen, ist dies in jedem Land üblich. Hoffentlich müssen sie keinen echten Einsatz fliegen.
Kommentar ansehen
03.06.2008 11:19 Uhr von Sven_
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
jaa: wer weiß ich gehe doch davon aus das die Bomben hochgehen werden, genauso wie zur WM in Deutschland *hust*

Ich sag nur: "Wolfgang Schäuble hat gefordert, die Kontrollen der deutschen Geheimdienste zu lockern"

Die heutigen Terroristen tragen keine Bombe unterm Turban, sondern sitzen im Rollstuhl und leiden unter Verfolgungswahn.
Kommentar ansehen
03.06.2008 11:34 Uhr von pippin
 
+6 | -13
 
ANZEIGEN
Sehr "lustig" Was bitte sollen denn Kampfflieger gegen Attentäter am Boden ausrichten?

In meinen Augen ist das nur Panikmache nach Art unseres Rollstuhlattentäters.
So traurig das ist, wenn es wirklich zu einem Attentat kommen sollte, aber durch derartige Aktionen und Schäublitis - also totaler Paranoia - verhindert man rein gar nichts.

@autor: Wo, wenn nicht in niedriger Höhe, sollten denn sonst Tiefflüge stattfinden? ;)
Kommentar ansehen
03.06.2008 11:43 Uhr von max52
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
@pippin: Steht irgendwas von Attentätern am Boden?
Schon mal an Flugzeuge, Raketen usw. gedacht, die vielleicht abgefangen werden könnten?
Oder an die Überwachung mit hoch sensibler Elektronik in den Eurofightern?

Aber Hauptsache einen Kommentar geschrieben........
Kommentar ansehen
03.06.2008 11:45 Uhr von nemesis128
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Der Schäuble wird bestimmt noch selbst die Bomben verstecken, um seinen Überwachungsstaat voranzutreiben.
Kommentar ansehen
03.06.2008 11:56 Uhr von vostei
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
naja -: die Luftraumüberwachung bei Großereignissen ist eigtl. Standard - und die verschiedenen Systeme müssen kalibriert werden, ist ja nicht so, dass das nur vom österreichischen Militär gemacht wird...

AWACS - die Abfangjäger der Beteiligten, Kommunikation, auch mit der zivilen Flugkontrolle usw...

ich finds nicht schlimm - ist doch ´ne gute Übung - wichtig ist, dass nix passiert.
Kommentar ansehen
03.06.2008 11:58 Uhr von meisterallerklassen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@pippin: Zur einer optischen Indentifizierung gehören einfach die Alarmrotten dazu --> oder willst alles mit Boden/Luft-Raketen vom Himmel blasen, was in den gesperrten Luftraum einfliegt!

P.S. Deutsche Kampfjet operieren auch während der EM aber nur in Deutschland als möglich unterstützung.

http://orf.at/...
Kommentar ansehen
03.06.2008 13:25 Uhr von pippin
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@max52 und meisterallerklassen: Kann es sein, dass ihr die ganzen Ankündigungen von Schäubletto und Konsorten für voll nehmt?

Nichts für ungut, aber ich persönlich gehe davon aus, dass auch diesesmal nichts Gravierendes passieren wird.

Und selbst wenn, dann halte ich Kampfjets für die denkbar schlechteste Abwehr.
Sollten irgendwelche Spinner die Idee haben, einen Anschlag auf die EM zu verüben, dann wissen die schließlich auch um die "Gefahr" der potenziellen Entdeckung aus der Luft.
Von daher ist das Säbelrasseln - in meinen Augen - ziemlich überflüssig.

Klar, müssen die Flieger ihre Systeme kalibrieren, aber bringen wird es im Extremfall eben nicht viel.
Kommentar ansehen
03.06.2008 15:21 Uhr von Don-Brasca
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
und in china fällt ein sack reis um. (zwei mal)
Kommentar ansehen
03.06.2008 21:09 Uhr von o-neill
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@pippin: Jep am besten noch alle Polizisten abziehen, wird scho nix passieren.

Gehn wir doch mal davon aus, es würde ein Passagierflugzeug entführt werde und fliegt auf ein vollbesetztes Stadion zu. Wie willst sie denn aufhalten? Mit nem Papierflieger?

Wehe es WÜRDE doch etwas passiere, dann möchte ich die Welt schreien hören.
Kommentar ansehen
03.06.2008 23:07 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@pippin: In Kanda trainieren Kampfpiloten an der untersten Grenze Tiefflüge mit 50 Metern. Das ist in D oder A verboten und so tief sind die bestimmt nicht geflogen. Alles klar?

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?