02.06.08 20:04 Uhr
 288
 

Berlin: 77 Straftaten bei "Freiraum-Aktionstagen" durch linke Autonome

Die Berliner Behörden haben anlässlich der von linken Gruppen organisierten sogenannten "Freiraum-Aktionstagen" 61 Teilnehmer vorläufig festgenommen. Gegen insgesamt 47 Verdächtige werden wegen diverser Straftaten Ermittlungen eingeleitet. Insgesamt wurden durch die Polizei 77 Straftaten gezählt.

Im Rahmen der Veranstaltung, die sich für die Beibehaltung autonomer Wohnvorstellungen und gegen Restrukturierungen der Stadt wandte, wurden zahlreiche Häuser beschädigt und mehrere Dutzend Fahrzeuge in Brand gesteckt, auch wegen Körperverletzung wird gegen Teilnehmer ermittelt.

Ein Politiker sagte, hier habe sich der linke Extremismus "wieder einmal von seiner hässlichsten Seite gezeigt". Einem Brandanschlag auf ein Autohaus folgte im Internet ein Bekennerschreiben der "Autonomen Gruppe Umzugsstopp", noch ist unklar, ob der Anschlag der Veranstaltung zuzurechnen ist.


WebReporter: poseidon17
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Aktion, Straftat, Autonom
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baby aus zweitem Stock geworfen - Vater steht zum zweiten Mal vor Gericht
Lebenslang für Mord vor 26 Jahren
Anwaltschaft erhebt Anklage gegen Bundeswehrsoldaten Franco A.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.06.2008 20:22 Uhr von Geextah
 
+8 | -10
 
ANZEIGEN
Wie will das Volk sonst auf sich aufmerksam machen???

Wenn nix kaputt geht schert sich doch niemand um die Anliegen dieser Leute!

CDU-Fraktionsprecher Frank Henkels Äußerung ist daher für mich einfach nur Hass schürend gegenüber den Autonomen.
Kommentar ansehen
02.06.2008 20:35 Uhr von Styleen
 
+9 | -12
 
ANZEIGEN
na wunderbar: Brennt Autohäuser nieder, schön das da weitergedacht wird und keiner daran denkt das durch solche Aktionen viele Existenzen zerstört werden, Ein Neuwagenhaus ist in der Regel versichert und kann das egal sein, würde das bei Gebrauchtwagenzentren passieren, gute Nacht. Es gibt kaum Gebrauchtwagenzentren oder Händler welche ihr Angebot komplett versichern können.


Verfluchte Linksfaschisten, der gleiche dreck wie die andere Fraktion, nein Danke
Kommentar ansehen
02.06.2008 20:48 Uhr von Styleen
 
+9 | -11
 
ANZEIGEN
und: schon gibts -Punkte oder was ?

Na dann hoffe ich das man eure Arbeitsstellen auch wegbrennt !

-.-´
Kommentar ansehen
02.06.2008 20:49 Uhr von Jimyp
 
+11 | -9
 
ANZEIGEN
@Geextah: Das Volk? Diese Idioten repräsentieren nicht das Volk. Sie zerstören das Eigentum des Volkes, weil sie selbst nichts auf die Reihe kriegen!
Kommentar ansehen
02.06.2008 22:06 Uhr von thalimax
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@ Geextah: Dir haben sie wohl noch nich die Karre abgebrannt, oder? Brauchst nich glauben, dass die groß schaun ob das Auto einem Politiker oder einem Strassenkehrer gehört, das ist das Schlimme find ich.

Nur blinde Zerstörungswut, hauptsache das eigene Auto brennt nicht. Solln doch ihr eigenes abfackeln, aber nicht die von unter Anderem einfachen Arbeitern.
Oder würdest dein Auto ihnen zum anzünden bereitstellen, geextah?

Linke Autonome genießen immernoch viel zu viel Sympathien von Seiten der Bevölkerungk, da sie ja angeblich für die einfachen Arbeiter kämpfen und gegen Rechts sich einsetzen.
Keinen Deut sind sie besser...
Kommentar ansehen
03.06.2008 00:21 Uhr von Geextah
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Schwierig: Jaja, das Auto, des Deutschen liebstes Kind.
Aber eigentlich ein schönes Diskusionsthema.

Hier bin ich der Ansicht der Zweck heiligt die Mittel,

@Jimyp
und wie diese Leute das Volk sind!!! Diese Menschen gehen für andere auf die Strasse die sich nicht trauen oder zu faul sind ihren Arsch hoch zu bekommen.

@ thalimax
Beispiel: Im Iraq freuen sich die Leute das eine Bombe nur ein Auto trifft statt einen Menschen, und können die Leute dort was dafür, das bei ihnen Krieg herscht? o.0 Eher weniger oder?

aber gut gut, dann fürn wir halt wieder die RAF in Duetschland ein, findest das besser? Das Menschen für Aufmerksamkeit und Veränderung ermordet werden?! Sachschaden im Vergleich zu Menschenleben ist für mich doch sehr akzeptabel. Das ist halt zur falschen Zeit am falschen Ort, das nennt man "Pech", gibts immer und überall.

Aber nochmal zu diesen Ausschreitungen.
Anders als durch solche Aktionen kannst du nicht auf deine Probleme aufmerksam machen!

Oder hat jemand einen anderen Lösungsvorschlag??

MFG
Kommentar ansehen
03.06.2008 07:36 Uhr von maki
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
*lol*: "...Sie zerstören das Eigentum des Volkes..."

Das Eigentum des Volkes wird dem Volk von Kapitalisten, Kartellen und deren Helfershelfer - dem Staat - gestohlen.

Würde mir natürlich auch nicht schmecken, wenn man mein Auto abfackeln würde - aber lieber dank dieser letzten Kämpfer Auto verlieren als dank der menschenverachtenden Gesellschaft die gesamte Existenz.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?