02.06.08 19:52 Uhr
 11.024
 

Nach Lafontaine-Auftritt bei "Anne Will": Absetzung der Sendung gefordert

In der ARD-Sendung "Anne Will" hat sich der Chef der Linkspartei, Oskar Lafontaine, eine Entgleisung geleistet, nachdem er sich zusammen mit dem Berliner Bürgermeister Klaus Wowereit öfters gegen den Vorwurf, dass viele SED-Mitarbeiter Mitglieder der Linkspartei seien, verteidigt hatte.

Nachdem Lafontaine die frühere Aufnahme von NSDAP-Politikern in die CDU/CSU kritisiert hatte, sagte er, dass Bundeskanzlerin Merkel eine "überzeugte Jungkommunistin" sei, da sie früher FDJ-Funktionärin für Propaganda und Agitation war. Lafontaines Aussage, Merkel hätte in Moskau studiert, stimmte zudem nicht.

Friedbert Pflüger, der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, fordert nun, dass "Anne Will" gegen "Hart aber Fair" ausgetauscht werden soll. Als Begründung nannte er, dass des Öfteren bei "Anne Will" Unwahrheiten verbreitet werden. Er kritisierte u. a. den Einspiel-Film stark.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Auftritt, Sendung, Oskar Lafontaine, Absetzung, Anne Will
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Linke-Politiker Oskar Lafontaine nennt Migranten "Lohn- und Mietkonkurrenz"
Oskar Lafontaine schließt im Gegensatz zu seiner Partei Abschiebungen nicht aus
Rot-Rot-Grün für Linken-Politiker Oskar Lafontaine nicht denkbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

74 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.06.2008 20:03 Uhr von Carry-
 
+63 | -117
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.06.2008 20:10 Uhr von mason_69
 
+33 | -26
 
ANZEIGEN
@ carry: naja alle links gerichteten polikter / leute gleich als spinner zu bezeichnen ist etwas hart ausgedrückt. solche "spinner" wie du sie nennst gibt es in jeder politischen richtung, und so lange sie keine rechtsradikalen parolen und konzepte (bei linken eh eher seeeehr unwahrscheinlich ;-) ) von sich geben, können sie von mir aus labern was sie wolln....
Kommentar ansehen
02.06.2008 20:11 Uhr von KorbanDallas
 
+66 | -11
 
ANZEIGEN
Wieso: nicht gleich die ganze ARD absetzen.

Sowas kann nur aus Angst vor linker Meinungsmache geäußert werden.

Sicherlich hat Lafontaine unwahrheiten geäußert, aber da nehme ich jeden anderen Gast der Sendung nicht aus. Politik = Meinungsbiegung zu seinem Vorteil.

Wenn Sie glauben das die Wähler nicht so diffenzieren können was wahr und unwahr ist, dann haben sie sich getäuscht.
Kommentar ansehen
02.06.2008 20:13 Uhr von Jimyp
 
+52 | -95
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.06.2008 20:23 Uhr von tomeck
 
+25 | -25
 
ANZEIGEN
und in "hart aber fair" hätte lafontaine das nicht gesagt?

wenn oskar eine plattform bekommt, um zu reden, dann redet er - das einzig wirksame mittel dagegen ist kein austausch des programms, sondern die stummtaste der fernbedienung!

und wer des lippenlesens mächtig ist, hat noch noch eine andere wahl: abschalten.
Kommentar ansehen
02.06.2008 20:47 Uhr von christi244
 
+73 | -16
 
ANZEIGEN
Was wollt Ihr eigentlich ... ? >Nachdem Lafontaine die frühere Aufnahme von NSDAP-Politikern in die CDU/CSU kritisiert hatte, sagte er, dass Bundeskanzlerin Merkel eine "überzeugte Jungkommunistin" sei, da sie früher FDJ-Funktionärin für Propaganda und Agitation war. <

Das trifft doch den Nagel auf den Kopf!
Kommentar ansehen
02.06.2008 20:50 Uhr von christi244
 
+25 | -3
 
ANZEIGEN
Leutchen: Lest einmal hier die Quelle, bevor Ihr jammert ...

http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
02.06.2008 20:52 Uhr von Mi-Ka
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
FDJ-Funktionärin für Propaganda und Agitation? Dürfte doch nicht so schwer sein festzustellen, ob das nur der Wahrheit entspricht oder nicht.
Kommentar ansehen
02.06.2008 20:55 Uhr von christi244
 
+41 | -6
 
ANZEIGEN
Mika: Doch, denn die setzt alles daran, ihre Akten zu versiegeln ... . Das sagt doch im Grunde mehr als eine Öffnung der Akten je sagen könnte.
Kommentar ansehen
02.06.2008 21:22 Uhr von hossler
 
+16 | -42
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.06.2008 21:23 Uhr von hossler
 
+8 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.06.2008 21:49 Uhr von 102033
 
+24 | -11
 
ANZEIGEN
Schade, das die Linken immer in die Ecke gedrängt: Sie könnten, dank Lafontaine, das Deutschland wieder zu dem erfogreichen Arbeiter-und Bauernstaat machen, wie das in den 70ern und 80ern schon mal war. (MADE IN WESTGERMANY)

Eine soziale Hängematte für die Pechvögel der Nation,
würde ich mir zudem wünschen, um Gewalt und Drogenkonsum wieder einzudämmen.
Kommentar ansehen
02.06.2008 22:00 Uhr von christi244
 
+26 | -8
 
ANZEIGEN
Och Hossler: nu bleib locker und komm auf den Teppich.... .

Lasse ich meine Akten versiegeln und verbiete Fotos? ;-)
Kommentar ansehen
02.06.2008 22:08 Uhr von christi244
 
+28 | -5
 
ANZEIGEN
Hossler 1: Und Hossler ... jegliche dieser Talks kannst Du grundsätzlich in die Tonne kloppen ;-)

Du redest von Fakten ... . Glaubst Du ernsthaft, dass sie irgendwen, der der Kanzlerette ans Bein pinkeln könnte/wollte nicht irgendwie schweigsam machten durch "Unglaubwürdigkeit" oder "Kohle"?

Nein, Aufschluss über den Vogel gäben nur die Akten und an die kommt keiner dran.

Wieso bloss sind mittlerweile alle IM-Geschichten zum Thema Gisy verstummt ... ;-)?

Und kein einziges unserer Medien singt im gemeinsamen Chor der Entrüstung hinsichtlich derartiger übler Verleumdungen/Behauptungen, wenn es dann Verleumdungen sind.

Fragen über Fragen ... . Und Du redest von Fakten ;-). Trefflicher wäre die Formulierung: Deine Sichtweise.

Alles sehr merkwürdig.
Kommentar ansehen
02.06.2008 22:12 Uhr von lopad
 
+24 | -6
 
ANZEIGEN
Merkel war in der FDJ, relativ erfolgreich, und wurde nach der Wende die beste Freundin vom Kohl und verhindert die Einsicht in ihre Akten.

War aber zu erwarten, dass irgendwelche Unions Hardliner gegen sowas Sturm laufen.
Kommentar ansehen
02.06.2008 22:19 Uhr von froggerdirk
 
+28 | -3
 
ANZEIGEN
Zensur? Wo sind wir denn,wenn ein Politiker vorschreiben will,wer bzw. was im Fernsehen gesendet wird.
Der hat wohl noch nichts davon gehört,das die Presse in unserem Land UNABHÄNGIG ist (zumindest sein soll).

Von Lafontaine kann man halten,was man will,aber er hat doch zum Teil recht:Ex Stasirichter sind in Amt und Würden geblieben,aber ihm wirft man vor,Ex-Sed-Mitarbeiter seien in seiner Partei.
Gibt sicher auch genug davon in allen anderen Parteien.

Diese ganze Hetze ist für mich nur ein Zeichen dafür,das einige sogenannte Volksparteien Angst vor stärker werdender Konkurenz haben.

Wenn man Lafontaunes Versprechungen von Verbesserungen für die Bürger nicht glaubt,weil er nicht sagt,woher das Geld kommen soll,so darf man nicht vergessen,das andere Parteien es nicht besser machen - da werden Steuersenkungen und dergleichen mit "Zu erwartenden Mehreinnahmen" in ein paar Jahren gegenfinanziert...also für mich hört sich das auch nicht durchdacht an ;D
Kommentar ansehen
02.06.2008 22:21 Uhr von christi244
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Lopad: Geh einmal in den Fotostrang. Irgendwo da steht die Begründung des Gerichts, weshalb auch des Dicken Akten versiegelt wurden ... .

Kann es sein, dass der Dicke ein Trojaner war und dieser Vogel hier es ist? Ihre Äußerungen jedenfalls zum Thema Demokratie lassen sehr vermuten, welche Ideologie in ihr lebt.
Kommentar ansehen
02.06.2008 22:23 Uhr von christi244
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
Und was bitte: ist an dieser Aussage gelogen?

>Die CDU/CSU hat ja nach dem Krieg sehr viele NSDAP-Mitglieder aufgenommen ... NSDAP-Mitglieder sind über die CDU Kanzler und Bundespräsident geworden. Damals hat man gesagt, das muss man machen, um sie in die Demokratie zu integrieren. Und das war sicherlich im Grundsatz richtig. Jetzt ist es so, dass die CDU/CSU heuchelt und die Öffentlichkeit täuscht. Denn sie hat selbst zwei SED-Parteien integriert, die so genannten Blockparteien.“<
Kommentar ansehen
02.06.2008 22:25 Uhr von christi244
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Frogger: Eben!
Kommentar ansehen
02.06.2008 22:26 Uhr von csu-mitglied
 
+6 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.06.2008 22:54 Uhr von christi244
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
CSU: Jetzt machst Du aber schlechte Parteienwerbung für Deine eigenen Parteien: CDU/CSU ... die Rechten sind auch mit Vorsicht zu genießen?

I agree with you!
Kommentar ansehen
03.06.2008 00:03 Uhr von ChRissler
 
+25 | -1
 
ANZEIGEN
@hans_peter002: Wie jetzt?

Seit wann soll nicht stimmen, daß das Merkel damals in Moskau studiert hat? Ist das nicht ein offenes Geheimnis? Deshalb hat sich doch wohl auch niemand darüber gewundert, daß das Merkel so prima die russische Sprache beherrscht?!

Da müssen erst die Schweizer kommen, um den verlogenen deutschen Medienmachern zu zeigen, was Sache ist:
http://schweizmagazin.ch/...
Danke an die Schweiz. 12 Punkte ;)
Weiterführende Links zum Thema "Stasi" und "Merkel":
http://www.spiegel.de/...
http://politikglobal.blogspot.com/...

Und wenn ich opportune Vertreter wie Beckstein sehe, aber auch von diesem CDU-Politiker lese, der die Sendung von Anne Will am liebsten absetzen möchte, dann werde ich stark an den diktatorischen Medien-Stil der SED-Bonzen erinnert, bei denen ebenfalls nicht sein durfte, was nicht der offiziellen Parteiendoktrin entsprach. Es gab aber auch noch eine andere deutsche Diktatur, an die solches Gebaren erinnert ;)

Letztendlich wird es nicht Sinn machen, irgendwelche Sendungen abzusetzen, nur weil man die dort geäußerten Meinungen einmal nicht als opportun empfindet. Die unsägliche Christiansen hatte für Millionen von GEZ-Euro´s ein Podium für das globale Finanzkapitel geschaffen, auf dem es nur galt, die offizielle Meinung von Regierung und Wirtschaft zu propagieren. Das gab es in der DDR bereits täglich im TV.

Jetzt, wo Will anscheinend auch einmal andere Fragen stellt, heult die global-liberale Meute auf. Dieselbe Meute, die über 15 Jahre Zeit hatte, aller Welt zu beweisen, warum Kommunismus oder Sozialismus eine Irrlehre war. Das hat die Meute nicht gekonnt oder nicht gewollt. Und darum soll diese - sich ungefragt auf Volkes Kosten fettgemästete - Meute bitteschon nun ihren großen und verlogenen Rand halten!

Denn man kann nicht ewig gegen die Interessen des Volkes regieren und Millionen von Menschen dabei kriminalisieren, nur weil sie eventuell nach Ansicht der Machtbesessenen "falsch wählen". Dazu müßte man die Demokratie offiziell anschaffen.
Kommentar ansehen
03.06.2008 00:39 Uhr von stiiv
 
+5 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.06.2008 00:46 Uhr von bpd_oliver
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Diese: Sendung soll abgesetzt werden, bloss weil Lafontaine etwas von sich gegeben hat? Dann sollte man ihn auch in andere Sendungen einladen:

* Big Brother
* Germany´s next Topmodel
* DSDS
* diverse Talkshows der Privatsender
* alle Call-Ins bei 9live

*g*
Kommentar ansehen
03.06.2008 00:47 Uhr von christi244
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Also Ch Vielen Dank, besonders für den letzten Link.

Einige Fragen tauchen bei mir auf, insbesondere, wo es um die USA und die Personalbestimmung geht. Allerdings gehören diese Fragen eher zum Thema Wiedervereinigung als zum Thema der Kanzlerette.

Was aber in jedem Fall offenkundig wird, ist die enge Verknüpfung Kohl-Merkel. In diesem Zusammenhang sei nochmals auf die Begründung des Gerichts hingewiesen, mittels derer die Stasi-Akten "Kohl" verschlossen bleiben konnten. Je mehr ich darüber lese, desto mehr komme ich in Bezug auf beide Personen zu dem Schluss, dass wir es hier mit "Hardcore-Trojanern" vom Feinsten zu tun haben, die in sich aus irgendwelchen Gründen einander bedingten und bedingen und die ihr parteiintern eine derartige Macht in die Finger geben.

Aufklärung hierüber könnten lediglich die Akten geben. Was aber offenkundig ist, ist, dass diese Frau schnellstmöglich abserviert werden sollte.

Jepp, dicken Dank an die Schweizer.

Refresh |<-- <-   1-25/74   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Linke-Politiker Oskar Lafontaine nennt Migranten "Lohn- und Mietkonkurrenz"
Oskar Lafontaine schließt im Gegensatz zu seiner Partei Abschiebungen nicht aus
Rot-Rot-Grün für Linken-Politiker Oskar Lafontaine nicht denkbar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?