01.06.08 22:17 Uhr
 4.133
 

Tonnenweise Altpapier nach 20.500 Euro Bargeld durchsucht - Geld jetzt gefunden

Wie die Polizei bereits am 29. Mai berichtete, hat ein Ehepaar aus dem oberbayerischen Rosenheim 20.500 Euro angeblich in einen Altpapiercontainer geworfen. Der Container war jedoch in der Zwischenzeit geleert worden.

Das unglückliche Ehepaar durchwühlte dann rund sieben Tonnen Altpapier, dies aber ohne Erfolg. Damit wurde aus dem geplanten Autokauf vorerst nichts. Zu Hause angekommen überlegte man nochmals den Ablauf und durchsuchte alle möglichen Ablageplätze.

Die Mienen des Ehepaars hellten sich auf, als sie den Umschlag in einem Schrank fanden. Er war unglücklich hinter einen Stapel Wäsche gefallen. Somit konnte dann das Auto doch noch gekauft werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Euro, Geld, Tonne, Bargeld
Quelle: www.polizei.bayern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ikea gibt Anleitung heraus, wie man sich "Game of Thrones"-Mantel basteln kann
Schweiz: Supermarkt will demnächst Insekten-Burger verkaufen
USA: Mann schießt sich versehentlich Nagel ins Herz und fährt selbst in Klinik

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.06.2008 22:13 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Autokauf ist heute fast ausschließlich nur Zug um Zug möglich. Es sei denn, man ist dem Händler/Verkäufer persönlich bekannt. Aber besser noch nach dem Motto: Bargeld lacht.
Kommentar ansehen
01.06.2008 22:29 Uhr von wrigley
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
"Die Mienen des Ehepaars hellten sich auf,...": find den satz irgendwie lustich :D
Kommentar ansehen
01.06.2008 22:45 Uhr von Maxpower226
 
+6 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.06.2008 23:04 Uhr von Feuerloescher
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
maxpower226: Persönlich werden kannst du bei Singelbörsen...

btw:
Mensch, in deren Haut hätte ich nicht stecken wollen. 20.500€ mal eben weg... Na zum Glück ist es ja wieder da!
Kommentar ansehen
01.06.2008 23:16 Uhr von simmew2
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Altpapier: wenn wirklich das Geld weggekommen wäre, hätte man nur warten müssen. Euroscheine werden im Altpapierrecycling nicht aufgelöst, sondern "überleben" den Prozess unbeschädigt (und sauber)
Kommentar ansehen
01.06.2008 23:23 Uhr von Mr.Gato
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@simmew: Wird das Papier net vorher geschreddert?
Kommentar ansehen
01.06.2008 23:32 Uhr von Feuerloescher
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@mr. gato: Das "überleben" die auch... :D
Kommentar ansehen
01.06.2008 23:35 Uhr von simmew2
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
altpapier: ich meine, das Zeugs wird nur aufgelöst (kam mal zur Einführung des Euros im TV)
Kommentar ansehen
01.06.2008 23:42 Uhr von simmew2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
link/: http://de.wikipedia.org/...
da stehts, unter "Umwandlung"...
zunächst wird das Papier zu nem Brei aufgelöst, und dabei wird halt der Euro nicht aufgelöst.
Kommentar ansehen
01.06.2008 23:45 Uhr von Feuerloescher
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
wieder was gelernt. danke!
Kommentar ansehen
02.06.2008 02:10 Uhr von newsfeed
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hmm: Mich interessiert eher, was in Deutschland passiert! *fg*
Kommentar ansehen
02.06.2008 10:00 Uhr von Kalkofe
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
die Meinung des Autors: ist ja an kaum noch zu überbieten. Was hat das denn mit der news zu tun? Da hätte jsbach ja auch über das Rutschverhalten von Briefumschlägen auf Wäschekorben ausführen können. Typisch für diesen Autoren.

Ich frage mich, warum er krampfhaft eine Meinung abgibt. Zur Abwechslung einfach mal die news so stehen lassen, ohne dümmliches Gelaber. Ist vermutlich zuviel verlangt.

Auf geht´s Klaus!!! Jetzt aber ganz schnell diesen Kommentar zensieren lassen...
Kommentar ansehen
02.06.2008 12:05 Uhr von Lustikus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@simmew2: Also daß das Papier nur aufgelöst wird ist zwar richtig - jedoch ist dies ja nicht alles... Habe selbst 2 Jahre in einer Papierfabrik gearbeitet die aus Altpapier Toilettenpapier macht etc.

Das Papier wird in einem sog. Pulper aufgelöst - mittels Chemikalien und Wasser und einer sehr großen Schraube (kann man schon mit einer Schiffsschraube vergleichen). Das wird also quasi kleingemahlen da gehen ganze Aktenordner mitsamt dem Metallgedönse kaputt. Und du denkst das halten Euroscheine aus *lachweg*

Danach wird der Brei mit etlichen Chemikalien behandelt, gebleicht, die Druckerschwärze und Schwebstoffe rausgefiltert, Büroklammern etc. pp

Dann, je nachdem was aus dem Papier werden soll, Weichmacher reingemacht oder Stoffe, um die Wasserresistenz zu erhöhen (man denke an Küchenrollen)...

DAS überlebt KEIN Euroschein!

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?