01.06.08 19:15 Uhr
 4.694
 

Terroranschlag in Spanien

Die baskische Untergrundorganisation ETA hat mal wieder zugeschlagen. Diesmal war eine nordspanische Baufirma in der Nähe von San Sebastian Ziel des Anschlags. Bei dem Bombenanschlag wurden drei Personen verletzt.

Die Firma ist am Bau einer Strecke für einen Hochgeschwindigkeitszug beteiligt, welche durch das Baskenland geht. Beim Bau der Trasse gab es in 17 Monaten mehr als 30 Sabotageakte.

Die ETA will ein unabhängiges Baskenland und hat in den letzten 40 Jahren etwa 823 Menschen durch Terroranschläge getötet.


WebReporter: DS-P
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Terror, Spanien, Terroranschlag
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror: Warnung vor Giftgas-Angriffe auch für Deutschland
Südhessen: In totem Säugling wurden Drogenspuren gefunden
Ukraine: Millionärstochter rast bei Rot über Ampel und fährt fünf Menschen tot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.06.2008 19:42 Uhr von RupertBieber
 
+9 | -45
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.06.2008 20:00 Uhr von sevenOaks
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
@rupert: was will uns dein kommentar sagen...?! o_O
Kommentar ansehen
01.06.2008 20:38 Uhr von MadDogX
 
+22 | -5
 
ANZEIGEN
@sevenOaks: Soll heißen, er lebt in der Matrix. Alles im ihn herum existiert gar nicht.

There is no spoon.
Kommentar ansehen
01.06.2008 20:56 Uhr von CroNeo
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@fairaberhart: Kosovo mit Baskenland ist ein ähnlicher Vergleich wie Äpfel und Birnen. Völlig unterschiedliche Vorgeschichten (z.B. hatte das Kosovo zu SFR Jugoslawien Zeiten einen reupublik-ähnlichen Status und eine Republik hatte dort damals ein Sezessionsrecht). Das einzige was die gemeinsam haben, ist/war das Ziel der Unabhängigkeit.
Kommentar ansehen
01.06.2008 20:57 Uhr von csu-mitglied
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@rupertbieber; @fairaberhart: Zu Rupert: Was soll das heißen, Sie glauben nichts mehr, außer Sie haben es persönlich gesehen. Ich denke, dass die Opferzahlen doch aussagekräftig sind. Des Weiteren ist die ETA für solche Anschläge bekannt.

Zu Fairaberhart: Eine Unabhängigkeitserklärung würde rein gar nichts bringen, außer Leid für das Volk. Sie glauben doch nicht, dass Spanien sich sowas gefallen lassen würde. Des Weiteren bezweifle ich sehr, dass ein "Baskenland" international Bestand hätte.
Kommentar ansehen
01.06.2008 22:05 Uhr von hTr
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
sevenOaks: ich denke er will uns sagen, dass wir von den Regierungen verarscht werden und man gar nicht mehr weiss, wann und ob es überhaupt noch Terrorgruppen sind oder nur die Regierungen, die uns konstant verarschen.

http://www.infokrieg.tv
Kommentar ansehen
01.06.2008 22:15 Uhr von ElCommandante
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Als Terroristen werden immer die Leute bezeichnet, die eine andere Meinung haben als die herrschende Klasse. Die wahren Terroristen sitzen in Regierungspalästen und Vorstandsetagen.
Kommentar ansehen
01.06.2008 22:17 Uhr von CyG_Warrior
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry @Autor, aber: "etwa 823 Menschen durch Terroranschläge getötet" ließt sich doch etwas merkwürdig....reden wir jetzt über Komma-Stellen?
So alá "823,7 Menschen starben"? ^^
Entweder waren das 823 oder mehr oder weniger.

Ich knittel ja nun wirklich nicht oft an News ´rum, aber wenn es um Menschleben geht, sollte man doch genauer bleiben.

Nix für ungut. (-->kein "-" verteilt, 4*)
Kommentar ansehen
01.06.2008 23:07 Uhr von kobban
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kriegen Terroristen auch nur: Bewährung oder Anti-Terror-Maßnahmen? Ups, es könnte die Politiker erwischen...
Kommentar ansehen
01.06.2008 23:08 Uhr von jsbach
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Ich bin mal gespannt, wie lange diese Wirrköpfe noch Attentate verüben. Die sollen sich damit abfinden, das sie zu Spanien gehören, Punkt, basta
Kommentar ansehen
02.06.2008 01:05 Uhr von ElCommandante
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@ jsbach: Du spinnst ja wohl. Die sollen sich also deiner Meinung nach weiter von einem mit ehemaligen Franco-Getreuen durchsetzten spanischen Staat unterdrücken, benachteiligen, gängeln und bei Festnahme von der Guardia Civil foltern lassen???

Mehr als Freiheit und Selbstbestimmung wollen die Basken doch nicht. Das ist das Recht eines jeden Volkes.
Kommentar ansehen
02.06.2008 08:17 Uhr von jsbach
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ElCommandante: Als Neuling verzeihe ich mal deine Unerfahrenheit. Das ist eine öffentliche Plattform, auf der kein anders Denkender so tituliert wird. Schon mal was von Netiquette gehört.
Wenn dann über PM.

Und mit dem "kleinen Rest" der Weltbevölkerung... die pochen dann auf ihre abgestammten Behauptungen und erheben Besitzansprüche von anno Tobak.
Mal am Rande was von Menschenrechtskonvention der UNO gehört. Fremdwort? Naja für dich und andere (auch Staaten)
gelten die Grenzen wohl noch von .....?
Kommentar ansehen
02.06.2008 08:27 Uhr von vostei
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@jsbach und el Commandante: nur so nebenbei - das Baskenland hat schon den Status einer autonomen Gemeinschaft mehrerer Regionen in Spanien - und umfasst auch einen Teil eines französischen Departements...

also nix "nur Spanien" aber auch nix mit Unterdrückung.

Ähnlich verhält es sich übrigens auch mit den Katalanen - eigene Sprache, Kerngebiet in Spanien UND Fronkkreisch, aber nicht ganz so zickig, wie die Basken, besser gesagt deren extreme Fraktion der ETA...
Kommentar ansehen
02.06.2008 10:15 Uhr von ElCommandante
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Naja es ist schon ein Unterschied, ob man ein wenig "Autonomie" innerhalb eines anderen Staates hat oder einen eigenen Staat.

Und nicht selten tragen Regierungen der "Besatzungsmächte" einen nicht unerheblichen Teil zur Eskalation der Konflikte bei. Beispiele: GB / Nordirland, Türkei / Kurdistan, Russland / Tschetschenien, Israel / Palästina,...
Kommentar ansehen
16.06.2008 18:52 Uhr von N3m0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also: ich muss gestehen... einige hier reden wirklich nur Müll...

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror: Warnung vor Giftgas-Angriffe auch für Deutschland
Neue Audis für die Bayern-Kicker
Ludwigshafen: Einwohner verhindern eine Helmut-Kohl-Allee


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?