01.06.08 16:21 Uhr
 634
 

Essen: 16-Jähriger verhaftet - Er hatte einen 31-Jährigen erstochen

Nachdem Einsatzkräfte alarmiert worden waren und in einem Hausflur einen tödlich Verletzten aufgefunden hatten, stellte sich der Täter der Polizei.

Der 16-Jährige kam, noch während die Spurensicherung am Tatort beschäftigt war, in Begleitung seines Vaters dazu. In seiner Vernehmung gestand der Jugendliche, den 31 Jahre alten Mann mit einem Messer erstochen zu haben.

Die Tatwaffe konnte sichergestellt werden, über das Motiv des Täters ist noch nichts bekannt.


WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Essen
Quelle: www.wdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
50 deutsche Islamistinnen aus Syrien und dem Irak zurückgekehrt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.06.2008 16:50 Uhr von Anonymous99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das sehr frühe Geständnis wird die Folge einer Strafmilderung haben. Ich schätze mal so 5-6 Jahre... bekommt er shcon..
Kommentar ansehen
01.06.2008 17:01 Uhr von smile2
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Was geht nur in einem 16 Jährigen vor, dass er dazu bereit ist jemand anderen niederzustechen? Leider muss man immer öfter von solchen Fällen hören.

Sehr löblich, dass sein Vater ihn mit zur Polizei genommen hat. Wäre das mein Sohn, den hätte ich auch dorthin geschleppt.
Kommentar ansehen
01.06.2008 22:38 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn es ein Mord war, nach dem Jugendstrafrecht: max. zehn Jahre. Notwehr da schauts schon wieder anders aus. Aber Näheres weiß man (noch) nicht.
Kommentar ansehen
01.06.2008 22:44 Uhr von 102033
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die meisten 16 jährigen haben Messer dabei. Also immer schon vorsichtig vor den jugendl. Halbstarken!

Wenn man hier in der Stadt mit dem Fahhrad auf der falschen Straßenseite an jugendlichen vorbei fährt, hat man schon fast ein Abonnement auf Messerattaken.

Man muss sich sehr in Acht nehmen und die Augen offen halten.
Aber, nun bloß nicht deren Freundin ins Dekolleté! Dann ist man so gut wie tod :-)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?