01.06.08 15:02 Uhr
 4.739
 

Kölner Spielplatz erhält High-Tech-Ausrüstung

Europaweit gibt es bereits 22 solcher Spielplätze. Nun hat auch im Kölner Stadtteil Stammheim die dortige Wohnungsgesellschaft GAG Immobilien AG einen so genannten "Martus-Spielplatz" eröffnet.

Der Clou: Im Vergleich mit anderen Spielplätzen in Europa können sich die Kinder dank moderner Computertechnik europaweit messen.

Die Kosten für die High-Tech-Ausrüstung und ihren Einbau belaufen sich nach Angaben des Investors auf rund 130.000 Euro.


WebReporter: claeuschen
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Spiel, Köln, Spielplatz, Ausrüstung
Quelle: www.koeln-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Nur fünf Urlaubsländer halten Deutsche für sicher
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind
Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.06.2008 15:48 Uhr von bpd_oliver
 
+37 | -1
 
ANZEIGEN
Und: wie lange dauert es, bis auch dieser Spielplatz von gelangweilten Jugendlichen in seine Einzelteile zerlegt wird?
Kommentar ansehen
01.06.2008 16:05 Uhr von Hirnfurz
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
Bei dem Stadteil: Stammheim in Verbindung mit Hightech fällt mir eher was andres ein :-D Knast für Kinder, sozusagen...

(Man beachte das ":-D" bevor man mir zig Minusse reindrückt.)

Und für was soll das gut sein? In der Vergangenheit gings doch auch ohne europaweites Messen kindlicher Spielleistungen... Typisch, für sowas hat Deutschland wieder Geld!
Kommentar ansehen
01.06.2008 16:30 Uhr von Blubbsert
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
ich: find das sowas in net Kita besser aufgehoben wäre.

Schön in nem abgeschlossenem raum wo kein 3. reinkommt.

So machts kein Depp kaputt und die Kinder haben viel Spass damit.

Man musses ja nich gleich mit Leistungsdruckfunktion (vergleich mit anderen Kitas) ausstatten.
Wobei es vlt was tolles für die Kinder ist.
Kommentar ansehen
01.06.2008 16:49 Uhr von KingPiKe
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Versteh ich nciht oO
Was soll den da gemessen werden?
in welchem Land die Kinder am meisten Rutschen oder eine Sandburg bauen?

Oder ist ein Spielplatz nichtmehr das was ich noch utner einem Spielplatz verstehe, sondenr irgendein Trainingslager?!

Das Geld was in diesen Quatschgesteckt wurde, hätte man zur ausbesserung anderer Spielplätze nehmen sollen.
Kommentar ansehen
01.06.2008 18:20 Uhr von User129
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
das Geld: kommt nicht vom Staat sondern von einem INVESTOR liest hier eigentlich auch jemand eine news zu Ende???

Und wenn ich den Text in der quelle richtig verstanden habe, ist dieses Gerät in erster Linie nur dazu da Kinder zu komplexeren Spielen zu bewegen, in welchen sie sich dann mit anderen messen können.

Ja sicher man kann das natürlich auch ganz schlimm finden, die armen Kinder...
Kommentar ansehen
01.06.2008 18:59 Uhr von KingPiKe
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@user129: ISt es nicht egal woher das Geld kommt?
Man hätte es trotzdem zur Ausbesserung anderer Spielplätze nehmen können.

Und Kinder zu komplexeren Spielen bewegen.mhhh
Reicht einfaches rutschen oder Sandburg bauen ncihtmehr?

Und mit Messen...gleich den Kindern von Anfang an ein Konkurenzdenken beibringen. Wunderbar.
Ja wieder besser als die Schweden. Die Schweden können ja garnichts.

In dem Sinne...
Kommentar ansehen
01.06.2008 19:28 Uhr von Deezle
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ bpd_oliver: Geil! Das war auch mein erster Gedanke. :D
Kommentar ansehen
01.06.2008 22:23 Uhr von Schiron
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm: ich denke, dass es in zeiten, in denen kinder mehr und mehr von ihren eltern vorm fernseher abgestellt werden und fauler und fauler werden eine clevere idee...

ich kann mir schon vorstellen das dieses system spielplätze für kinder attraktiver macht

zumal es bereits 22 spielplätze dieser art gibt und sicherlich niemand geld investieren würde, wenn diese projekte bisher keinen erfolg gezeigt haben (welcher natur auch immer)
Kommentar ansehen
01.06.2008 23:17 Uhr von Zylon
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Naja, wenn da ein Investor solche Mengen reinbuttert, dann muss es schon irgendeinen Nutzen haben.
Kommentar ansehen
02.06.2008 00:17 Uhr von saber_
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ich denke ihr vergesst alle das wir tief im inneren immer noch wilde tiere sind:P

also ich kann mich noch daran erinnern das meine kindheit fast nur aus "messen" bestand...

"wer ist zuerst beim baum!"
"wer springt weiter"
"wer schaukelt hoeher"
"wer spuckt den kirschkern am weitesten"...

also das war ehrlichgesagt an der tagesordnung... und es ist ein sehr wichtiger bestandteil um mal sein verhalten in der gruppe auszuloten... der staerkste verdient am meisten anerkennung...die schwachen sind aussenseiter!

je aelter man wird desto eher wird vermehrt auf schwache ruecksicht genommen...aber bei kindern ist dies definitiv der fall!

finds auch gut so... denn es ist nicht in ordnung wegen einem schwachen glied in der kette die kette sofort auszumustern...

stellt euch vor eure kinder muessen mit den schwaecheren spielen und ruecksicht auf diese nehmen? das ist doch ne qual fuer die kinder?! die muessen auf so vieles verzichten....

als bei uns damals einer sein arm brach hatten wir auch so eine situation... auf einmal gabs kein klettern in baeumen mehr, auch kein toben im wald... kein fussball... denn nirgendwo konnte er mitmachen ohne sein arm zu gefaehrden...

find zwar das es leicht uebertrieben ist sich interaktiv zu messen...aber scheint wohl modern zu sein... ich bevorzuge die altmodische "real-life" variante...
Kommentar ansehen
02.06.2008 18:47 Uhr von User129
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ KingPiKe: nein ist es nicht.

wenn ein Investor dem da vielleicht mehrere Häuser gehören und er die Attraktivität dieser durch einen Spielplatz steigern will bringt es ihm nichts das Geld in einen Spielplatz 100km weiter weg zu stecken.

Finds auch fragwürdig jemanden der viel Geld freiwillig in einen Spielplatz steckt zu kritisieren.
Aber das kann man ja immer am besten

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Herr der Ringe"-Regisseur mit neuer Fantasy-Saga
Mann wollte Tore der britischen Air Force Station Mildenhall durchbrechen
Zugunglück im US-Bundesstaat Washington - Mehrere Tote und Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?