01.06.08 13:07 Uhr
 177
 

Robben zogen aus dem Zoo in Köln zur Forschungsstation in Warnemünde um

Wesentlich mehr Platz als im Kölner Tierpark haben jetzt neun Robben, die zur Forschungsstation nach Warnemünde umgesiedelt wurden. Dort verfügen sie über ein rund 1.800 Quadratmeter großes Areal im Yachthafen.

Ihre Überführung überstanden sie ohne Schwierigkeiten, obwohl der Transport etwa zehn Stunden dauerte. In ihrem neuen Domizil angelangt, suchten sie sogleich das nasse Element auf.

Die Langzeitexperimente, die in Köln gestartet waren, wollen die Forscher nun weiter betreiben. Sie erforschen die Sinneswahrnehmungen und die Unterwasserorientierung der Robben.


WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Köln, Forschung, Zoo, Robbe
Quelle: www.wdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paderborn: Ältestes Plesiosaurier-Fossil gefunden
Russische Raumkapsel ist mit drei Astronauten zur ISS gestartet
USA: Pentagon forschte heimlich nach UFOs

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: BVBs neuer Trainer träumt nach zwei Siegen bereits von Pokaltitel
Berliner Linksextreme machen Fotos von Polizisten öffentlich
SPD fordert wohl im Falle einer neuen GroKo das Finanzministerium


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?