01.06.08 11:12 Uhr
 1.060
 

London: Alkoholverbot in U-Bahn tritt in Kraft - Betrunkene Einwohner protestierten dagegen

In der Londoner U-Bahn herrscht seit heute ein Alkoholverbot. Dies stieß bei einigen Hundert Londoner auf wenig Begeisterung. Diese protestierten, zum Teil betrunken, gegen diese neue Regelung.

Die Demonstration führte zu Behinderungen. Die Station an der Liverpool Street musste sogar für eine Stunde geschlossen werden. Insgesamt wurden sechs Menschen aufgrund Trunkenheit verhaftet. Dies berichtete die Londoner Polizei.

Das Verbot von Alkohol in der U-Bahn ist eine der ersten Anweisungen des neuen Bürgermeisters der englischen Hauptstadt, Boris Johnson.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: London, Bahn, Alkohol, U-Bahn, Trunkenheit, Kraft, Einwohner, Alkoholverbot
Quelle: www.idowa.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: 46 Prozent der Amerikaner sind für einen Krieg gegen Nordkorea
Niedersachsen-Wahl: AfD erklärt schwaches Ergebnis mit internen Streitereien
Russland liefert radikalislamischer Taliban in Afghanistan wohl Diesel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.06.2008 11:15 Uhr von Great.Humungus
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Leider wird nicht erwähnt ob man betrunken mitfahren darf oder ob man in der U-Bahn nicht mehr trinken darf.

Ersteres wäre absoluter Blödsinn weil dadurch mehr Betrunkene aufs Auto zurückgreifen würden, zweites finde ich voll in Ordnung
Kommentar ansehen
01.06.2008 11:45 Uhr von Thingol
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Bei uns in Kölle: ist das Fahren in der U-Bahn mit Essen und Trinken seit einiger Zeit auch verboten. Morgens im Berufsverkehr werden den Pendlern fleißig Flyer in die Hände gedrückt, auf denen auf das Verbot hingewiesen wird, aber abends, dann wenn der Kölner gerne mit seiner Kölsch-Flasche durch die Innenstadt zieht, da stört es niemanden, wenn er mit Kölsch und Co in der Bahn sitzt. :-D Irgendwie unlogisch das alles... Aber dem Kölner kann man halt nicht sein Kölsch verbieten. - Wo kommen wir denn da hin?
Kommentar ansehen
01.06.2008 11:47 Uhr von Raron
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Traurig: was Alkohol aus Menschen macht. :/
Kommentar ansehen
01.06.2008 12:22 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Müssen Betrunkene in U-Bahnen dann ihren Führerschein abgeben, weil sie eine Gefahr für den Verkehr darstellen???

<Ironie OFF>
Kommentar ansehen
01.06.2008 13:04 Uhr von El Indifferente
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
LOL: 5 Sterne für die Newsüberschrift

@Thingol
Naja, es macht schon einen Unterschied, ob dir jemand um 8 Uhr in der Früh seine Alkoholfahne ins Gesicht bläst, während du eh schon schlecht drauf bist weil du wieder mal in die Arbeit musst, oder ob das abends ist, wo du in relativ entspannter Stimmung auf dem Weg nach Hause bist oder gar grad selbst ein paar Bier zischen gehst.
Kommentar ansehen
01.06.2008 14:25 Uhr von A_I_R_O_W
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja Hier von einem richtigen Protest zu reden ist denke ich mal ein wenig übertrieben, eher sowas wie ne letzte Party :P

http://www.stern.de/... <<< Bildergalerie sagt wohl alles...
Kommentar ansehen
01.06.2008 15:53 Uhr von KingPinOne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lol: Schwachsinn

Säuft eh ejde rder Bock hat weiter

Trottel

Als ob das jemand stören würde
Kommentar ansehen
01.06.2008 16:31 Uhr von raggamuffin
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
In BW: Hier in Stuttgart gibts das Verbot auch seit ein paar Monaten.
Aber wir wurden nicht mit Flyern davor gewarnt und:

Mein Kölsch ham se mir auch abgenommen. Tztz :p
Kommentar ansehen
01.06.2008 19:13 Uhr von cefirus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
The Alcoholic Society

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?