01.06.08 10:50 Uhr
 135
 

Bern: Alljährlicher Abendspaziergang mit Krawallen - Großaufgebot an Polizisten

Der alljährlich vollzogene Abendspaziergang in Bern artet regelmäßig zu Gewalttaten aus. Dabei handelt es sich um eine nicht genehmigte Demonstration von Linksautonomen, die 2008 zum insgesamt achten Mal stattfand.

Die Polizei hatte zu diesem Anlass ein großes Aufgebot bereitgestellt, um die Demonstration im Rahmen zu halten. Gleichzeitig feiert die Bevölkerung von Bern den neuen Hauptbahnhof der Stadt.

Die Demonstration begann am Samstag gegen 19.45 Uhr. Insgesamt nahmen 100 Personen teil und marschierten Richtung Bahnhof. Bereits nach kurzer Zeit wurden die ersten Petarden gezündet. Viele Teilnehmer waren vermummt und dunkel gekleidet.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Polizist, Bern, Krawall
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.06.2008 12:13 Uhr von fruchteis
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Was ham die gezündet? Autonomenfurze? Blähungen? Petarde ist französisch und heißt Blähung. Was soll das sein?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?