31.05.08 18:05 Uhr
 350
 

Deutscher aus US-Haft entlassen

Der auf dem US-Stützpunkt "Camp Phoenix" in Kabul festgenommene deutsche Staatsbürger afghanischer Herkunft ist nun nach mehreren Monaten wieder frei.

Der Mann war nach Kabul gereist um Verwandte zu besuchen. Als er in einem Laden auf dem US-Stützpunkt einen Rasierapparat kaufen wollte, wurde er wegen Terrorverdacht festgenommen.

Als sich jedoch herausstellte, dass der 41-jährige Mann unschuldig verdächtigt wurde, verhandelte die Bundesregierung mit den USA um seine Freilassung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DS-P
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Deutsch, Haft, Entlassung
Quelle: www.tageschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rechte Gewalt: Immer mehr Rechtsextreme in Deutschland greifen Muslime an
Wuppertal: Erneut Messerangriff - Opfer in Lebensgefahr
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2008 18:26 Uhr von chazy chaz
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
kann mir jemand sagen wieso die Budnesregierung mit den USA über die Freilassung verhandeln muss, wenn die Unschuld sich herausgestellt hat?
Kommentar ansehen
31.05.2008 18:30 Uhr von DS-P
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@ chazy chaz: Man hört ja immer wieder in den Nachrichten, dass in den Gefängnissen der USA viele Terrorverdächtige festgehalten werden, die eigentlich unschuldig sind Bsp. Guantanamo.
Kommentar ansehen
31.05.2008 20:31 Uhr von denksport
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die Vorstellung Mann schlendert auf das Armeegelände, vorbei an sämtlichen Wachposten, und wird erst beim Versuch einen Rasierapparat zu kaufen festgenommen.
WTF. Entweder ist er unfauffälig eingeschlichen und macht einen auf naiv.... oder er ist wirklich so naiv und die Wachposten der US-Armee taugen nix.
Kommentar ansehen
31.05.2008 23:45 Uhr von jsbach
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Da bin ich mal gespannt, ob das der Mann aus Amberg ist, der schon lange vermißt ist und die Zeitung schrieb ihn schon ins Jenseits...
Montag weiß ich mehr.
Kommentar ansehen
01.06.2008 01:41 Uhr von Borgir
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wieso verhandeln? das muss man fordern, und wenn es nicht passiert muss man konsequenzen ziehen...das ist jetzt schon das zweite mal und keiner sagt denen mal, wo es lang geht....

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Förderprogramme zum Breitbandausbau werden nur zögerlich abgerufen
Ladestationen in Tiefgaragen für E-Autos sind von der Regierung abgelehnt worden
Google-Forscher haben Wasserzeichenschutz von Fotos geknackt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?