01.06.08 09:50 Uhr
 6.354
 

Berlin: Hitler als Wachsfigur in Madame Tussauds trotz heftiger Kritik

Die Berliner Dependance des Wachsfigurenkabinetts Madame Tussauds öffnet im Juli ihre Pforten. Mit dabei ist ein Exponat, welches Adolf Hitler darstellt. Im Rahmen des Ausstellungskontextes "Geschichte" steht dieser neben Persönlichkeiten wie Otto von Bismarck, Karl Marx oder der Walter Ulbricht.

Gegen die Präsentation des Diktators regt sich Widerstand. Man befürchtet, dass hier eine Wallfahrtsstätte für Rechtsradikale entstehen könnte. Durch entsprechende Sicherheitsmaßnahmen soll verhindert werden, dass sich Besucher zusammen mit der Wachsfigur fotografieren lassen.

Gezeigt wird Hitler während seiner letzten Tage im Bunker mit verzweifeltem Gesichtsausdruck.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mamuko
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Berlin, Kritik, Adolf Hitler, Wachs, Wachsfigur
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Währungshüter lobt Adolf Hitler für "wunderbare" geldpolitische Ideen
Salzburg: Jeder fünfte Schüler kennt Adolf Hitler nicht
Niederlande: Skandal um Kindermalbuch - Adolf Hitler zum Ausmalen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

65 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2008 20:49 Uhr von mamuko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird sicher noch Anlass für einige News werden. Die Einen regen sich auf, die Anderen schwenken Fahnen und der Rest übt sich in Betroffenheit.
Kommentar ansehen
01.06.2008 09:59 Uhr von ICH_REG_MICH_ABERAUF
 
+71 | -9
 
ANZEIGEN
Einerseits: hacken sie auf uns rum von wegen Erbschuld,andererseits darf man sich ncith mal mit seiner Geschichte auseinandersetzen.
Hitler ist nun mal Teil unserer Geschichte.Wenn auch ein äusserst dunkler und unanagenehmer.
Kommentar ansehen
01.06.2008 10:06 Uhr von Darth Stassen
 
+52 | -10
 
ANZEIGEN
Warum denn nicht? Warum sollte man den alten Adolf denn wegmachen? Hitler ist ein wichtiger Bestandteil der deutschen Geschichte und als solcher wichtiger als alle A-, B-, und C-Promis, die es auch noch als Wachsfigur gibt. Würde dort ein Diktator stehen, der nichts mit uns zu tun hätte, dann könnte ich ja verstehen, dass man den nicht unbedingt haben will, aber bei Hitler merkt man die Auswirkungen seiner Taten ja teilweise heute noch.

Aber warscheinlich wird ein gewisser Zentralrat ohnehin so lange nerven, bis die Figur weg ist, und bei der Gelegenheit auch gleich noch mehr Geld fordern...
Kommentar ansehen
01.06.2008 10:23 Uhr von LoneZealot
 
+22 | -72
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.06.2008 10:26 Uhr von Kalkofe
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
man kann sich auch über alles aufregen: ne witzfigur als wachsfigur, what ever
Kommentar ansehen
01.06.2008 10:46 Uhr von Ribl
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Im original Madame Tussauds stehter doch auch? Oder täusch ich mich?
Ich meine, dass, als ich da mal in London drin war, Hitler da rumstand. (Als Wachsfigur hoff ich doch :D )

Und da war auch nicht alles voller Nazis die das als Wahlfahrtsort ansahen...

Ich denke ausserdem, dass Hitler nur für uns Deutsche wirklich so ein krasses Tabuthema ist. Im Ausland weiß man, dass es den gab, dass er scheiße gebaut hat, dass er weg ist und, dass die die Deutschen wieder "vollkommen" normal sind.
Kommentar ansehen
01.06.2008 10:58 Uhr von Cyberfighter
 
+17 | -11
 
ANZEIGEN
@Ribl: Jo da geb ich dir recht. Es ist halt mal wieder so dass der ZdJ Geld braucht um seinen Krieg in Israel zu finanzieren, da kommt dass wohl gelegen um die Deutschen gleich wieder etwas mehr auszubeuten, ...
Mich wunderts eigentlich dass wir uns dass ständig anhören dürfen was Hitler für ein böser Mann "war" und keiner was dass dass die Juden "jetzt" böse Männer sind und in Israel immer "noch" Krieg führen.
Wir könnten nix für Hitler, dass ist schon etwas her, aber sie könnten jetzt mal für Frieden sorgen, ... naja längeres Thema. Werd wohl auch gleich wieder geflamet deswegen.

Jedenfalls was is an ner Wachsfigur auszusetzen, ist ja nur ne Figur ;-) Also ruhig bleiben,....
Kommentar ansehen
01.06.2008 11:13 Uhr von vatan_77
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
ich finde: das so dumm,
warum soll man an hitler nicht mehr denken?
warum soll das verboten werden?

wer seine Geschichte nicht kennt weisst nicht wie es in Zukunft weiter geht
Kommentar ansehen
01.06.2008 11:21 Uhr von LoneZealot
 
+8 | -35
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.06.2008 11:37 Uhr von Cyberfighter
 
+12 | -7
 
ANZEIGEN
@Lonezealot: Ich glaub du bist nur einer der ständig auf der Suche ist und meint alles und jeder ist Judenhasser.
Ich hab überhaupt keine Probleme mit Juden, kenne sogar selber welche und versteh mich mit denen gut. Gegen den Juden als Mensch hab ich gar nix. Es stört mich halt nur wie Deutschland ausgebeutet wird durch den ZdJ, ich mag z.B. auch die Deutsche Regierung nicht, bin ich jetzt Deutschenhasser oder wie?
Und was im Stürmer stand oder net weiss ich net weil ich den nie gelesen habe, woher auch, zu der Zeit lebte ich noch net.

Und weiter oben wurde was über ZdJ geschrieben, darf ich also nix dazu sagen oder wie?

Such net immer in allem das Schlechte @Lonezealot. Es gibt auch gutes im Menschen, ...
Kommentar ansehen
01.06.2008 11:39 Uhr von csu-mitglied
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Also bitte man kann es auch übertreiben. Wenn man eine "Geschichts-Ecke" aufbaut, gehört Adolf Hitler genau wie Bismark, etc dazu. Die Figur soll keinen Kult darstellen, sondern ist ein geschichtlicher Baustein unserer Gesellschaft.
Kommentar ansehen
01.06.2008 11:43 Uhr von LoneZealot
 
+8 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.06.2008 11:53 Uhr von ubold2309
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Für die nachfolgenden Generationen finde ich das nicht mal schlecht, dass A.H. dort steht.

Vor weit einem normalen Menschenleben hatte er enorm in die Geschichte eingegriffen, hat Europas Grenzen geändert - aber für die Nachfolgegeneration auch die Denkweise gegenüber anderen Nationalitäten geändert (gut: einige idiotische Ausnahmen gibts immer !). Aber im allgemeinen ist doch ein sogenanntes "Feindbild" nicht mehr vorhanden.

Der heutige ZdJ hat da wirklich nichts mit zu tun. - Da bin ich grad am Überlegen: Was hat der überhaupt noch mit DER Zeit zu tun ... ich auch nicht mehr, bin auch einige Jahre nach dem Krieg geboren. Und Wieddergutmachung??? ... Schon für MEINE Generation undenkbar.

Fordern andere Völker, die z.B. durch die Portugiesen in Mittel- und Südamerika, durch die Russen in Mittelasien, durch die Spanier in Mittelamerika, durch die "Weissen" in Nordamerika (also viele Indianervölker) AUCH Wiedergutmachung??????

Zwar hat das nichts mit der Präsentation Hitlers als Wachsfigur zu tun, aber dieser Idiot hatte nun mal die systematische Vernichtung "nichtarischer Rassen" geduldet. Die Anordnungen kamen ja von Goebbels, nicht von ihm selbst. - Trotzdem war er größenwahnsinnig und ein Idiot, - nur ein damals fantastischer Redner - also warum sollte man ihn als Abschreckung für die kommenden Generationen nicht aufstellen?

Somit kann es sein, dass sich auch mal nachfolgende "Idioten" sich mit der Geschichte auseinandersetzen.
Kommentar ansehen
01.06.2008 12:23 Uhr von mamuko
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Wer hat eigentlich kritisiert? Die Diskussion schweift schon wieder ins polemische ab. Die Kritik an der Figur Hitlers wurde laut Quelle von
Johannes Tuchel, Leiter der Gedenkstätte Deutscher Widerstand
und
Lea Rosh, Vorsitzende des Förderkreis Denkmal für die ermordeten Juden Europas
geäußert.

Vom Zentralrat der Juden steht da nichts.

Es spricht auch nichts dagegen, die Möglichkeiten einer Glorifizierung A.H. durch Neonazis zu durchdenken und bei der Austellungsgestaltung zu berücksichtigen. Es ist *ein* Aspekt unter vielen anderen.
Hinsichtlich W. Ulbricht könnte man die gleichen Gedanken entwickeln und eine mögliche Glorifizierung der SED-Diktatur ins Kalkül ziehen. Einen verantwortungsvoller Umgang mit den geschichtlichen Aspekten unseres Landes und eine gewisse Sensibilität sollten wir uns und auch den Betreibern der Ausstellung schon zutrauen.
Das ganze polarisierende Geschwafel zeigt mir, dass wir noch weit davon entfernt sind, selbstbewußt und selbstbestimmt mit uns umzugehen.
Kommentar ansehen
01.06.2008 12:50 Uhr von Pfennige500
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
WTF: Hitler steht nicht nur im originalen Madam Tussauds in London, sondern auch im Panoptikum in Hamburg.
Er war übrigens die einzigste Wachsfigur, die Bombardierung von Hamburg überlebt hat ;)
Kommentar ansehen
01.06.2008 13:01 Uhr von kidneybohne
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
lol: das mit den rechten ist wohl wahr..aber hitler sollte dennoch da stehen bleiben, er hat großes vollbracht, auch wenn es wirklich kacka war.
außerdme ist er teil unserer geschichte, ich würde ungern rund 15jahre aus meiner geschichte rausschneiden...

ihc bin kein fan von hitler, aber ich akzeptiere die vergangenheit von deutschland, sit nu mal so..lässt sich nix dran ändern
Kommentar ansehen
01.06.2008 13:05 Uhr von casus
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hier kann man sich das anschauen ;-): Ob auch Blondie und die kleinen Enten aus der Badewanne dabei sind?
[ Walter Moers - Der Bonker [ http://www.youtube.com/... ] ] Das Video den ganzen Tag neben der Wachsfigur mitlaufen lassen und nix ist mit der Wallfahrtsstätte für Rechtsradikale ;-)
Kommentar ansehen
01.06.2008 13:24 Uhr von Seelenkrank
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das: is echt nur in deutschland so. in england kommt im fernseh auch ständig irgendwas über hitler. irgendwelche witze oder spott. bla. und bei uns in deutschland geht das nicht, weil das volksverhetzung sein könnte? hmmmm ...

gegen die nazis kann man eh nichts tun, die gurken in ganz deutschland rum, egal ob in der stadt ne hitler-wachsfigur steht oder nich..
Kommentar ansehen
01.06.2008 13:27 Uhr von diehard84
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
sowas zeigt doch immer wieder wie weit deutschland eigentlich mit vergangenheitsbewältigung vorankommt...oder auch nicht!
Kommentar ansehen
01.06.2008 13:51 Uhr von Fanaticus
 
+5 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.06.2008 13:55 Uhr von Fanaticus
 
+8 | -16
 
ANZEIGEN
und wundern: muss ich mich wirklich über die hier herrschende Intoleranz der User ,laufen hier eigentlich nur Antisemiten rum ?

Jeder hackt hier auf dem Zentralrat der Juden rum , und wer was dagegen sagt wird geflamt , ECHT arm Leute !

Na ja ,die Nazis haben imemr nur im Inet die große Klappe ,auf der Straße sind se imemr am Rennen ;)

Loooos flamt die linke Drecksau *kopfschüttel*
Kommentar ansehen
01.06.2008 15:02 Uhr von LoneZealot
 
+8 | -12
 
ANZEIGEN
@ Fanaticus: "Jeder hackt hier auf dem Zentralrat der Juden rum , und wer was dagegen sagt wird geflamt , ECHT arm Leute"

Das liegt daran das Juden für viele eben lebende Mahnmale ehemaliger Verbrechen sind die in deutschen Namen begangen wurden. Aus diesem Grund müssen diese "Mahnmale" eben diskreditiert werden. Einige tun das eben indem sie Israel angreifen und so Juden mit den Nazis gleichsetzen wollen.

Andere tun das eben über den ZdJ, man liest dann Sachen wie "Die wollen Deutschland aussaugen! Die wollen ja nur unser Geld!" usw. usf.

Solche Vorurteile werden von Generation zu Generation weitergeben, meist unbewusst. Viele Leute wissen nicht mal das sie antisemitische Vorurteile haben, diese muss man drauf hinweisen. Natürlich fühlen sie sich angegriffen und wollen davon nichts hören.

Ich habe festgestellt das Aufklärung nichts bringt und reine Zeitverschwendung ist.
Kommentar ansehen
01.06.2008 15:29 Uhr von papilein
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Super Anschauungsobjekt, hoffentlich gehen unsere Ehrenwerten Bundestagsabgeordneten regelmäßig hin. Denn das sind genau so große Verbrecher wie der kleine Österreicher aus Braunau!!!
Können sich ja mal ihr Vorbild, bzw ihren Ahnen anschauen.
Kommentar ansehen
01.06.2008 15:49 Uhr von iz-zy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
On the one hand,but on the other hand Grundsätzlich bin ich nicht dagegen,Hitler war eine geschichtlich gesehen wichtige Person und man kann ned so tun,als hätts ihn nie gegeben....aber wieso ist es so wichtig,ihn dort auzustellen,man hätte doch damit rechnen können,dass es aufsehen erregt,und dass sich manche auch angegrifen fühlen...
Kommentar ansehen
01.06.2008 17:41 Uhr von bemo01
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@fanaticus: Ich glaube nicht, daß Rechte einen Anlass brauchen um irgendetwas zu tun... das würde denken voraussetzen :)

Meiner Meinung nach liegst Du aber mit Deiner Ansicht über den braunen Adolf falsch. Ich fürchte niemand hat im 20. Jhdt derartig auf den Verlauf der Geschichte eingewirkt wie er. Sicherlich nicht positiv, aber er ist nun mal eine geschichtliche FIgur.

Refresh |<-- <-   1-25/65   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Währungshüter lobt Adolf Hitler für "wunderbare" geldpolitische Ideen
Salzburg: Jeder fünfte Schüler kennt Adolf Hitler nicht
Niederlande: Skandal um Kindermalbuch - Adolf Hitler zum Ausmalen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?