31.05.08 14:16 Uhr
 800
 

BGH schiebt dubiosen Gewinnspielen Riegel vor

Unternehmen, die vor allem unbedarfte Kundschaft mit fingierten Gewinnspielen zu Einkäufen verleitet haben, sehen trüben Zeiten entgegen. Der Bundesgerichtshof stärkte die Verbraucherrechte deutlich.

Zukünftig zieht "ein Koffer voller Geld", der sich als Streichholzschachtel mit ein paar Ein-Cent-Münzen entpuppt, rechtliche Konsequenzen nach sich.

Nunmehr kann das Gericht in solchen Fällen, sowohl den vermeintlichen Gewinn, als auch den gesamten Bruttoumsatz der Firma zu Gunsten der Verbraucher beschlagnahmen.


WebReporter: mamuko
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gewinn, BGH, Gewinnspiel
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Regierungschef Stanislaw Tillich tritt zurück
Iserlohn: AfD-Fraktion löst sich auf und wechselt zur "Blauen Fraktion"
Bosnien und Herzegowina: Auch bosnische Serben streben Unabhängigkeit an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2008 10:04 Uhr von mamuko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mit ein bisschen Glück, erlassen sie demnächst ein Urteil, welches in gleicher Weise die allabendlichen Gewinnspiele in den einschlägigen Fernsehsendern handhabt.
Kommentar ansehen
31.05.2008 14:33 Uhr von no_trespassing
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich! Auf call-in-tv.net sind sie ja schon aktiv dabei.
notarielle Aufsicht sollte call-in-tv nicht durchgefuehrt werden duerfen.
Kommentar ansehen
31.05.2008 14:45 Uhr von KillA SharK
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
das ist doch eh alles Betrug: Daher ist es unverständllich, das da immer noch so viel Idioten anrufen.

@ no trespassing

"notarielle Aufsicht sollte call-in-tv nicht durchgefuehrt werden duerfen." ???

soll heissen was?
Kommentar ansehen
31.05.2008 22:23 Uhr von hpo78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tut sich in kürze auch etwas. Im herbst soll eine verbindliche richtline veröffentlicht werden, nach der sich die sender richten müssen. im mom. haben wir scheinbar (so jedenf. die aussage eines aufsichtsbeamten) nur eine übereinkunft zwischen den sendern was sie tun und was sie lassen. die ist aber von den sendern selbst und nicht verbindlich also nicht zu ahnden.
Im herbst wie gesagt ändert sich dass und dann sehen wir weiter.
Kommentar ansehen
01.06.2008 05:07 Uhr von Wumpp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@killa shark: wahrscheinlich hat er ein "ohne" am anfang vergessen? Hirn einschalten! :)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?