31.05.08 19:25 Uhr
 498
 

Dülmen: Rollstuhlfahrer machte Reifen platt

In Dülmen, Kreis Coesfeld, trieb ein unbekannter Reifenstecher seit Langem sein Unwesen. Nachdem schon zahlreiche Reifen an PKW und LKW zerstochen wurden, setzte die Polizei verdeckte Ermittler ein.

Diese legten sich dann auf die Lauer und wurden schnell fündig: Sie beobachten einen 48-jährigen Rollstuhlfahrer, als dieser sich gerade wieder an die Reifen verschiedener Kraftfahrzeuge verging.

Der Mann wurde festgenommen. Über die Tatmotive ist noch nichts bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: maaxim112
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Reifen, Rollstuhl, Rollstuhlfahrer
Quelle: www1.polizei-nrw.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bei Barcelona: Fünf weitere mutmaßliche Terroristen von Polizei getötet
KKK-Führer droht schwarze Journalistin während Interview zu "verbrennen"
Fake-Mahnungen per Mail wegen "Youporn.com" in Umlauf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2008 20:31 Uhr von Raizm
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
man sollte dem mal die Plastikreifen kaputt machen...
Hört sich zwar arg böse an von mir,aber mit Vorsatz dutzende Autoreifen zu zerstechen,ist auch nicht nett...
Kommentar ansehen
31.05.2008 21:21 Uhr von Raptor667
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
vielleicht hat Ihn auch ein Raser/Drängler o.ä zum "Krüppel" gemacht so das er seinen Hass auf Autos so zum Ausdruck gebracht hat...
Kommentar ansehen
31.05.2008 22:02 Uhr von pana90
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
hmmm: Ich finde das regelrecht unfair was Du da sagst Raizm

Ich meine vielleicht ist es ja so wie Raptor sagt, und ein Autofahrer hat ihn ne Querschnittslähmung verpasst, so dass er im Rollstuhl landete. Außerdem, Ich denke er würde dies nicht tun wenn er keinen Grund dafür hätte. Ich selber kenne einen 21 Jährigen Kollegen von mir der Aufgrund einer Party nach Hause fuhr, jedoch hatte der Fahrer an dem Tag c.a nur eine halbe Stunde schlaf und ist für 2-3 Sekunden in Tiefschlaf gefallen und dann passierte der Unfall Jetzt sagt mir nicht selbst Schuld!

Das schlimme daran, sind die Mitmenschen, die keine Rücksicht haben mit meinem Kollegen!

ein Beispiel: Er geht Einkaufen, fragt jemanden ob man ihm was aus dem oberen Regal holen könnte natürlich äußerst höflich und so

und Was kommt als Kontra?: Tja, keine Arme keine Kekse so in Etwa, Ich finde die Mitmenschen sollten ein wenig mehr tolleranz zeigen, und so Weiter, Wie gesagt, Ich denke nicht das der Rollstuhlfahrer das ohne Grund gemacht hat!
Kommentar ansehen
31.05.2008 22:19 Uhr von 102033
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
er wollte seine Mitenschen vor einem Unfall bewahr: en

aber ob das der richtige Weg war?
Kommentar ansehen
31.05.2008 22:28 Uhr von Artemis500
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt Deppen die sowas tatsächlich grundlos, oder "aus Spaß" tun...und leider Gottes können auch Rollstuhlfahrer Deppen sein.

Natürlich ist es auch möglich, dass er aus gutem Grund einen Hass auf Autofahrer hat, aber das wissen wir nicht.

@Pana90: Ja...es gibt schon ätzende Mitmenschen. Die sollten sich mal klarmachen, dass ihnen das auch passieren könnte.
Toleranz für Querschnittsgelähmte zu fordern find ich allerdings blödsinnig. Tolerieren heißt sowas wie erdulden, und da mich Querschnittsgelähmte die meiste Zeit über nicht die Bohne stören wär das imho n unpassender Ausdruck.
Die paar Minuten die ich vielleicht länger auf nen Zug warten muss weil n Rollstuhlfahrer länger zum Einsteigen braucht machens nu auch nicht fett, wenn man die allgemein üblichen Verspätungen bedenkt.
Kommentar ansehen
01.06.2008 01:33 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sowas tut: man einfach nicht...man sticht ihm die reifen ja auch nicht kaputt
Kommentar ansehen
01.06.2008 07:12 Uhr von vostei
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Mitleid gibt es nicht in der Juristerei -: sondern nur Umstände die evtl. mildernd in Betracht gezogen werden, wie zB eine Psychose, Medikamenten- oder Drogeneinfluss oder auch, ob er betrunken war ...
Kommentar ansehen
01.06.2008 09:20 Uhr von El Indifferente
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde es immer wieder interessant: wie Menschen gewillt sind Behinderte sofort in Schutz zu nehmen und die Schuld woanders zu suchen. Ich arbeite in diesem Bereich und sowas fällt mir immer wieder auf.

Nur ein Beispiel. Wenn ich einkaufen gehe und jemandem mit meinem Einkaufswagen in die Beine fahre, dann dreht derjenige sich um und sagt entweder "Was soll das?" oder "Sie könnten sich wenigstens entschuldigen" oder im dümmsten Falle "Ey alder hast du Problem oder was?".
Bei Rollstuhlfahrern ist das anders, wenn ich mit einem Rollifahrer beim Einkaufen gehe habe ich schon öfter die Situation erlebt, dass der Rollifahrer einem anderen Kunden hinten reinfährt. Der Kunde dreht sich um und man sieht schon, dass er zu einem "Hey....." ansetzten will. Der Kunde sieht, dass es ein Rollstuhlfahrer ist und sagt statt dessen kleinlaut "Oh, Entschuldigung".

Ich denk mir dann immer "Gehts noch? Einer fährt mir hinten rein und ich entschuldige mich?".

Klar man muss Rücksicht nehmen auf Leute im Rollstuhl. Man sollte ihnen helfen, wo sie Hilfe benötigen aber ein Rollstuhlfahrer kann genauso ein Ar*** sein wie jeder andere und sollte dann auch entsprechend behandelt werden.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zur Sonnenfinsternis: Bonnie Tyler singt auf Schiff "Total Eclipse of the Heart"
Fußball: Portugiesischer Verein will Sprint-Star Usain Bolt verpflichten
Barcelona: Social-Media-Nutzer trotzen Terror mit Flut von Katzenbildern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?