31.05.08 12:36 Uhr
 2.197
 

"Playboy"-Magazin veranstaltet Playmate-Casting auf "YouTube"

Aufgrund des 55-jährigen Firmen-Jubiläums des "Playboy"-Magazins sucht das Herrenmagazin auf "YouTube" nach neuen Bunnys. Der "Playboy" hat auf dem Online-Portal einen eigenen "Playboy-Chanel" eingerichtet.

Bei vorhandenem Interesse können die Vertreterinnen des weiblichen Geschlechts - sofern sie mindestens 18 Jahre alt sind - an dem Playmate-Casting teilnehmen. Um an der "Bunny"-Suche teilnehmen zu können, muss ein zwei Minuten langes Video auf "YouTube" hochgeladen werden. Am 1. Juni endet die Suche.

Der Siegerin der Veranstaltung wird die Möglichkeit in Aussicht gestellt, als Coverbild-Bunny auf der "Playboy"-Jubiläumsausgabe zu erscheinen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Playboy, Magazin, Casting, Playmate
Quelle: www.nachrichten.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Social-Media-Nutzer trotzen Terror mit Flut von Katzenbildern
Urteil: Internet-Werbeblocker sind zulässig
Donald Trump verliert Markenrechtsstreit gegen Musik-App "iTrump"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2008 13:45 Uhr von LastButNotLeast
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Autor raten: Ich hab schon wieder richtig geraten ^^

B2T: Mal schauen wie sich das umsetzt, könnte ein riesen Erfolg werden oder einfach nur floppen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?