30.05.08 22:10 Uhr
 1.046
 

Ölpreis fällt zeitweise bis auf 125 US-Dollar zurück

Am heutigen Freitag ist der Ölpreis zeitweise bis auf 125 US-Dollar pro Barrel zurückgegangen. Am Donnerstag lag der Kurs noch bei rund 130 US-Dollar.

Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der Sorte West Texas Intermediate 127,31 US-Dollar. Ein Fass Nordseeöl der Sorte Brent wurde mit 128,24 US-Dollar gehandelt.

"Der Markt hat in den vergangenen Monaten nur die Nachrichten realisiert, die den Preis nach oben treiben. Es wird jetzt realisiert, dass die US-Bürger weniger Auto fahren und das Konsumentenvertrauen in den USA sinkt", so ein Insider.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Dollar, Ölpreis
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

330.000 Haushalten wurden wegen unbezahlten Rechnungen Strom abgestellt
USA: Rentenkürzung zur Finanzierung der Steuersenkung
BMW: Razzia des Bundeskartellamts

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.05.2008 21:47 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob es jetzt doch wieder abwärts geht mit dem Ölpreis? Vielleicht bekommen die Spekulanten kalte Füße? Schön wäre es!
Kommentar ansehen
30.05.2008 22:33 Uhr von x5c0d3
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Was ändert es? Nächste Woche wird der Spritpreis auf 1,60 steigen, weil .... (gewünschten Grund einfügen).
Kommentar ansehen
30.05.2008 23:44 Uhr von Caligo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso bleibt der Spritpreis konstant? Bei uns steigt er immer weiter hoch hinauf. Bei mir kostet zb. Diesel 1,549 €. Angeblich, laut Tankstellenwart soll nächste Woche der Preis wieder steigen. Grund konnte er mir natürlich nennen. *grummel*
Kommentar ansehen
30.05.2008 23:56 Uhr von BF3
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
endlich endlich kennt der Ölpreis mal eine andere Richtung als hinauf....
seit mehr als 4 Jahren verbrauche ich konstant ca. 1000l im Monat..
privater Konsum = immer weniger...

den Staat scheint so etwas aber nicht zu stören, er macht sein Geld ja lieber schnell an der Zapfsäule statt im Handel..
Kommentar ansehen
31.05.2008 00:39 Uhr von KingPiKe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ahja: Da haben die Ölmultis/Börsianer wohl nciht aufgepasst...
Kommentar ansehen
31.05.2008 00:45 Uhr von Maku28
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wasn nu los? Bitte was geht denn nun ab ? Die planen doch irgendwas
Kommentar ansehen
31.05.2008 02:07 Uhr von J_Frusciante
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
sinkt auf 125 um nächste woche auf 140 zu steigen :)

reine spielereien von den ölianern ;)
Kommentar ansehen
31.05.2008 11:08 Uhr von Slaydom
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
naja: wenn keine mehr fährt bleiben die auch auf ihrem öl sitzen so einfach ist das^^
Wir Europäer können nichts machen, wenn hier keiner mehr fahren würde, wäre das den Spekulanten egal.
Aber wenn jetzt sogar viele Amis auf Auto verzichten, dass wird realisiert ;)
Kommentar ansehen
31.05.2008 11:18 Uhr von el_padrino
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schon krass: wenn man bedenkt dass 2002 der ölpreis noch bei ca. 20 dollar pro barrel lag fragt man sich ob wir Peak Oil schon 2006 oder 2007 hatten...vorsorglich habe ich mir schon mal für meine wohnung fernwärme zugelegt...wenns mit dem ölpreis so weiter geht hat sich das schon in 1-2 jahre ammortisiert :)
Kommentar ansehen
31.05.2008 11:32 Uhr von KingPiKe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Anlauf: Der Preis nimmt doch nur Anlauf um schneller nach oben zu kommen ;)
Kommentar ansehen
31.05.2008 11:57 Uhr von snake-deluxe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Reaktion auf fallenden Ölpreis: Die Preise steigen!
Kommentar ansehen
31.05.2008 13:35 Uhr von GLOTIS2006
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant dabei: Brent ist teurer als WTI. Das ist ein deutliches Indiz für massive Spekulation (was im normalen Fall auch nicht schlimm wäre), denn Brent müsste eigentlich deutlich günstiger als WTI sein, da es saurer und schwerer ist und dadurch schlechter verarbeitet werden kann.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?