30.05.08 18:58 Uhr
 4.933
 

Tschernobyl: Verstrahlter Schrott aus Sperrgebiet gestohlen und verkauft

Kriminelle Machenschaften im Sperrgebiet und verstrahlten Umfeld des Atomreaktors in Tschernobyl deckte jetzt der Ukrainische Geheimdienst SBU auf.

Offenbar habe eine Verbrecherorganisation verstrahlten Schrott entwendet und ihn auf dem Schwarzmarkt zu Geld gemacht, so SBU.

Autoteile, Schrott und sogar ein Hubschrauber des Typs Mi-8 sollten gestohlen werden. Dieser hatte offenbar schon als originelles Café-Inventar einen neuen Bestimmungsort bekommen.


WebReporter: deluxxe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verkauf, Schrott
Quelle: www.dernewsticker.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-Paralympics-Star Oscar Pistorius wurde bei Gefängnisschlägerei verletzt
Moskau: Russischer Geheimdienst vereitelt angeblich Terroranschlag zu Neujahr
Österreich: Gasstation-Explosion fordert einen Toten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.05.2008 19:00 Uhr von specksn
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Sind: die jetzt nicht auch verstrahlt??
Kommentar ansehen
30.05.2008 19:25 Uhr von Hirnfurz
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@specksn: Das warnse vorher schon.

Was Leute für Geld alles tun - ich hoffe nur im meiner Stammkneipe sind nicht Stühle aus Tschernobyl. Café-Inventar... also Skrupel haben die auch keinen, was. Fragt sich nur, wer freiwillig verstrahlte Autoteile usw. kauft.
Kommentar ansehen
30.05.2008 19:31 Uhr von Jimyp
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Tja früher oder später werden sie die Folgen in Form von Krebs spüren!
Kommentar ansehen
30.05.2008 19:41 Uhr von maexchen21
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
das ist nicht neu, schon wochen nach der katastrophe wurden viele sachen geplündert, wenn man sich mal fotos anschaut, da steht fast nichts mehr was nicht niet und nagelfest ist!!!
Kommentar ansehen
30.05.2008 20:56 Uhr von badboyoli
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
News erinnert: mich irgendwie an "S.T.A.L.K.E.R. - Shadow of Chernobyl"
Kommentar ansehen
30.05.2008 20:58 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Hirnfurz: Ich denke nicht, dass die Diebe den Leuten erzählen, wo die Sachen herkommen.
Da sitzen dann die Leute in dem verstrahlten Cafe und bekommen irgendwann Krebs.
Skrupelloser als diese dreisten Halbmafiosi geht´s echt nicht mehr.
Kommentar ansehen
30.05.2008 21:12 Uhr von Mr.Gato
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ist noch viel mehr im Umlauf: Die Wohnungen in Pripjat (Stadt neben dem Reaktor) wurden ja auch kurz nach der Explosion geplündert.


@Hirnfurz:


"Fragt sich nur, wer freiwillig verstrahlte Autoteile usw. kauft."

---

Das meinst du net ernst, oder?

Stell mir das bildlich vor... Stand aufm Schwarzmarkt... Verkäufer schreit: AUTOTEILE...!!! SCHÖNE VERSTRAHLTE AUTOTEILEEEE!
Kommentar ansehen
30.05.2008 21:44 Uhr von Pitbullowner545
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wär mal interessant die radioaktive belastung der teile zu messen

aber sperrgebiet? da kommt JEDER! rein da gibts keine sperren
Kommentar ansehen
30.05.2008 22:04 Uhr von Scopion-c
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist doch absolut nichts neues: Jeder weiss das das absolut nichts neues ist das Teile geklaut werden. Da werden Motoren aus den am höchsten verstrahlten Feuerwehrwagen geklaut nur weil sie noch an anderer Stelle gebraucht werden.

Gab es nicht auch schon funde von Radioaktivem Material in deutschem Stahl weil Ukrainischer Stahl zur schmelze dazu gegeben wurde? Es wohnen auch immernoch Menschen in der Zone die niemals weggezogen sind, mal abgesehen von der kurzen Zeit des zwangs umzugs.
Kommentar ansehen
30.05.2008 22:09 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Menschen,d ie dort einigermassen gesund überleben, wären interessante Forschungsobjekte.

Den Menschen radioaktiv widerstandsfähiger zu machen, das hätte schon was.
Kommentar ansehen
30.05.2008 23:38 Uhr von Zylon
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hmm "Tschernobyl: Verstrahlter Schrott aus Sperrgebiet gestohlen und verkauft"

<<<---->>>

"Autoteile, Schrott und sogar ein Hubschrauber des Typs Mi-8 sollten gestohlen werden."

Sind sie nun oder sollten sie gestohlen werden?
Kommentar ansehen
31.05.2008 00:46 Uhr von KingPiKe
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
lol: Also wenn euch irgendjemand mal Schrott verkaufen will, und der Typ hat drei Arme, dann...ja dann würde ich mir Gedanken machen ;)
Kommentar ansehen
31.05.2008 07:53 Uhr von thehed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man ist diese Geschichte URALT: Da kam sogar vor Jahren eine Doku da sah man alles auf einer riesigen umzäunten Wiese rumstehen. Der Wächter hat da erzählt was schon alles geklaut wurde. Unter anderem gab es da auch Helis, teile eines Hinds fehlten schon usw. Auch leben in den verstrahlten Gebieten noch Menschen die davon berichteten das sie mehr Angst vor den Plündern als der Strahlung haben.
Hey vielleicht wurde die Doku ja jetzt auf russisch übersetzt. ;)
:)
Kommentar ansehen
31.05.2008 14:52 Uhr von Uhrenknecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@der baer69: walking ghost syndrom? was is das bitte? abgesehen davon dass google deinen kommentar als einziges ergebnis liefert..
Kommentar ansehen
31.05.2008 14:58 Uhr von Uhrenknecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
edit: unter walking ghost phase findet man eher infos. aber hast recht, klingt sehr unschön.
Kommentar ansehen
31.05.2008 17:50 Uhr von El Indifferente
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@DerBaer69: "Caesium 133 oder Caesium 137 hat 30 Jahre halbwertszeit. also sind bereits mindestens ein viertel der Strahlung abgebaut"

Was ist den das für eine schauderhafte Rechnung?
Schon mal über den Begriff Halb-wert-zeit nachgedacht?
Caesium 137 hat eine Halbwertzeit von 30 Jahren. Das bedeutet, dass nach 30 Jahren die Hälfte der Teile zerfallen sind. Nach weiteren 30 Jahren ist wiederum die Hälfte der verbliebenen Hälfte zerfallen. Also wären wir nach 60 Jahren bei der von dir prognostizierten Reststrahlung von 25%.

Zum anderen wurde in Tchernobyl nicht nur Caesium 137 freigesetzt sondern auch viele andere Radioaktive Isotope, die eine andere Halbwertzeit haben z.B.
Jod 131 HWZ 8 Tage (das hat sich wirklich erledigt)
Strontium 90 HWZ 28 Jahre (in etwa wie Caesium 137)
Plutonium 239 HWZ 87 Jahre (da haben wir noch länger was davon)
Urandioxid HWZ ~4.468.000.000.000 Jahre (das strahlt zwar nicht sonderlich stark aber hier kann man sehen, was der Begriff "dauerhaft verstrahlt" bedeutet)

Also jeder, der da reingeht und Sachen klaut ist total daneben. Klar, ein kurzer Aufenthalt wird wahrscheinlich harmlos sein aber dann musst du die ganzen verstrahlten Sachen ja irgendwo lagern und öfter damit rumhantieren.
Ganz zu schweigen von den Leuten, die unwissentlich so ein verstrahltes Teil daheim haben.
Kommentar ansehen
31.05.2008 18:00 Uhr von El Indifferente
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: "außerdem lassen sich Metallteile, Menschen, Tiere auch von der Radioaktivität wieder reinwaschen."

Ja les ich den richtig?
Wo hast du den das her?
Aus einem 50er Jahre USA-Propagandafilm im kalten Krieg?
Duck and cover?

Verstrahlt ist verstrahlt. Da kannst du lange schrubben und da hilft auch kein Cillit Bäng oder was immer du da hast.
Was du meinst ist ein ganz normaler Waschvorgang, der bei Verstrahlungen vorgenommen wird. Da geht es darum zum einen die Kleidung loszuwerden, die ja verstrahlt ist und zum anderen alle Staub und Schmutzpartikel, die an deinem Körper und in den Haaren sind zu entfernen, da die ja auch verstrahlt sind. Die radioaktiven Isotope, die du eingeatmet hast zerfallen in deiner Lunge weiter lustig vor sich hin.
Kommentar ansehen
02.06.2008 10:29 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist erschreckend, wie leichtsinnig ein paar Jahrzehnte wohlhabender Frieden die Leute machen.

- sie haben keine Ahnung mehr von atomaren Gefahren
- sie unterschätzen den Wert von Büchern
- sie unterschätzen den Wert von Freiheit
- sie rotten sich bei Unfällen zu Scharen Schaulustiger zusammen
- sie erfinden gefährliche Sportarten
- sie schreien vorschnell nach Militärinterventionen
- sie blockieren auf der anderen Seite notwendige Militärinterventionen
und noch vieles mehr.


Dazu zählt auch das nachlassende Interesse an Aids, denn das ist ja auch eine Art Krieg, nur eben der gegen eine Krankheit.


War mal ein wenig über den Topic hinaus, aber da hier ja eh nichts mehr los ist.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zweitwichtigster Importpartner: Thailand stoppt gesamten Handel mit Nordkorea
Gewerkschaft Cockpit ruft Ryanair-Piloten zu Streik auf
Hessen: Traktorfahrer zerstört sechs Blitzer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?