30.05.08 15:22 Uhr
 287
 

Gehälter: Deutsche DAX-Chefs stehen im Europavergleich oben

Wendelin Wiedeking und Josef Ackermann gehörten in Deutschland schon länger zu den Spitzenverdienern. Jetzt haben sie es auch in Europa an die Spitze gebracht. Das fand das manager magazin heraus. Wendelin Wiedeking (Porsche) belegt mit 72,6 Millionen Euro, die er nach Hause trägt, den ersten Platz.

Danach folgen Josef Ackermann von der Deutschen Bank mit 13,83 Millionen auf Platz zwei und Siemens-Boss Peter Löscher mit 10,813 Millionen Euro, den es auf den achten Platz verschlagen hat. Ziel der Untersuchung war es herauszufinden, ob die Bezüge leistungsgerecht ausfallen.

Die größten Lücken zwischen Geleistetem und Verdientem taten sich dabei bei dem ehemaligen Infinion-Chef Wolfgang Ziebarth, dem UBS-Boss Marcel Rohner und Arcandor-Macher Thomas Middelhoff auf.


WebReporter: tomeck
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Deutsch, Europa, DAX, Gehalt
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angelina Jolie angeblich mit Frau liiert
Google-Ranking: 2017 war Donald Trump die meistgesuchteste Person
SPD-Chef Martin Schulz feiert Abschied seiner Bodyguards mit diesen in Kneipe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.05.2008 15:32 Uhr von artefaktum
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sag´s ja immer die Löhne in Deutschland sind zu hoch. ;-)
Kommentar ansehen
30.05.2008 18:06 Uhr von SK_BerSerKer
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
artefaktum: ich erkenne die ironie schon aber ich bitte dich darum diese entweder konkret zu symbolisieren (zB. */ironie off*^^) oder es direkt richtig zu sagen, die deutschen MANAGER verdienen VIEL zu viel


aber nichts für ungut, unter dem gesichtspunkt der ironie stimme ich dir voll und ganz zu


BTW. vergiss nich, die manager arbeiten sehr hart für ihr geld und verdienen es soviel zu bekommen

*/SARKASM OFF*
Kommentar ansehen
30.05.2008 18:09 Uhr von artefaktum
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@SK_BerSerKer: Das Emoticon ";-)" ist doch wohl hinlänglich als ironisch bekannt? Vielleicht hast du es aber auch einfach übersehen.
Kommentar ansehen
31.05.2008 00:05 Uhr von Summersunset
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm...shortnews gerecht umformuliert ;-): Der Autor macht das ganz geschickt. Im vorletzten Absatz wirft er den Schwerpunkt der Untersuchung auf - "Leistungsgerechte Bezahlung der Manager" um danach zu schreiben, wo sich die größten Lücken befinden. Das impliziert für mich, dass es nur große und kleine Lücken gibt.

Im Artikel selber steht dann aber, dass z.B. bei Herrn Ackermann das Konzernergebnis um mehr Prozent gestiegen ist als sein Gehalt und das auch im Durchschnitt die Gewinne der Firmen mehr stiegen als die Gehälter.

Allein für diese journalistische Finesse bekommt der Herr Tomeck von mir fünf Sterne ;-)

zur Sache selbst: Der Wendelin hat es auch wirklich verdient, was der aus Porsche gemacht hat ist wahnsinn.
Kommentar ansehen
31.05.2008 13:37 Uhr von karsten77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verdienen davon kann ja wohl keine Rede sein. Den Gewinn haben nicht die grotesk überbezahlten Manager sondern die Mitarbeiter und die die Kunden mit überhöhten Preisen realisiert! Ich möchte zugern Herrn Wedekind allein am Fließband gemeinsam mit Robotern und Herrn Ackermann vor´m PC bei der Ausarbeitung einer Kreditrichtlinie sehen.
Bitte keinen Kommentar wie: Wenn die nicht so bezahlt werden, gehen die in´s Ausland.... Das Ausland und auch Deutschland haben genügend Spitzenleute, die die Position dieser Personen im eigenen oder in einem fremdem Land wahrnehmen können.
Kommentar ansehen
31.05.2008 15:02 Uhr von al3x
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
mir ist egal wie viel manager verdienen, entscheidend ist für mich, ob sie etwas geleistet haben...

bei spitzensportlern sagt auch keiner was, denen gönnen alle ihr gehälter und werden in der öffentlichkeit angesehen, egal ob ein michael schumacher mit seinen millionen in die schweiz abhaut...da wird noch die fahne im garten gehisst, unfassbar!
bei einem manager, der er es nie allen recht machen kann, der eine verantwortung von teilweise über 100.000 mitarbeitern trägt, der null freizeit hat wird nur gemeckert...

wiedeking hat damals bei porsche wie viele leute entlassen müssen, da hätten ihm hier wahrscheinlich wie viele leute zerrissen, im endeffekt hat er porsche damit saniert und langfristig mehr arbeitsplätze geschaffen...
Kommentar ansehen
31.05.2008 23:58 Uhr von ALDI-informiert-
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man bedenkt das Porsche am Ende war: und Wiedeking den Laden zu dem gemacht hat was er heute ist - mehr als Respekt.

Die Porsche Familie ist durch Ihn um Milliarden reicher geworden - da ist sein Gehalt doch mehr als angemessen.
Kommentar ansehen
01.06.2008 01:13 Uhr von Nostradamus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
vorne? sind wir deutschen was wirtschaft und wohlfahrt angeht, im europavergleich nicht auch überall vorne dabei?
also was soll das "angeprangere"?

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Todesursache bekannt: Modedesigner Otto Kern stürzte aus zehntem Stock
Angelina Jolie angeblich mit Frau liiert
Google-Ranking: 2017 war Donald Trump die meistgesuchteste Person


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?