30.05.08 14:26 Uhr
 4.133
 

Fußball/FIFA-Kongress: Mindestens sechs nationale Spieler in Startelf bei Ligaspielen

Bis zum Sommer 2013 soll sie umgesetzt werden, die "6+5"-Regelung im internationalen Vereinsfußball, so stimmten jetzt die Mitglieder des Weltfußballverbandes FIFA ab. Das heißt, dass mindestens sechs einheimische Spieler neben max. fünf ausländischen in der Anfangsformation eingesetzt werden müssen.

Die 155 Verbände entschieden sich mehrheitlich für diesen Schritt, welchen unter anderem auch Franz Beckenbauer favorisiert. Es wolle niemand nur Ausländer in seinem Verein spielen sehen, auch die Nachwuchsspieler fühlten sich dadurch blockiert, so der Vizepräsident des Deutschen Fußballbundes.

Ungeachtet der angedrohten Strafen seitens der EU, welche die Regelung als Diskriminierung von Arbeitskräften ansieht und kategorisch ablehnt, will FIFA-Präsident Joseph Blatter den Plan verwirklichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deluxxe
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Spiel, Spieler, Start, Kongress
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Kevin-Prince Boateng kehrt angeblich in Bundesliga zurück
Rad: Sprint-Star Marcel Kittel wechselt zum Team Katjuscha-Alpecin
Fußball: BVB-Star Raphaël Guerreiro muss 90.000 Euro wegen Fahrerflucht zahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.05.2008 14:42 Uhr von specksn
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Die großen Vereine: werden eh sicher irgendwo eine Lücke in der Regelung oder sonst was finden um den neuen Beschluss zu umgehen.

Blöd für Vereine die keine 6 "guten" nationalen Spieler haben.
Kommentar ansehen
30.05.2008 15:07 Uhr von Doktor_Kommentar
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Zeitrahmen nicht erwähnt: Was mir in der News jetzt fehlt, ist der Umsetzungszeitrahmen.

Das klingt jetzt so als müssen die Vereine sehr zeitnah die Umsetzung durchführen.

Soweit ich weiß wird das gestaffelt: erst vier, dann fünf und dann sechs einheimische Spieler und die Erfüllung dieser Regel ist somit erst für 2013 terminiert.
Kommentar ansehen
30.05.2008 15:09 Uhr von Dorce
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wäre eine Super regel. Würd mich freuen wenn es durchkommt.
Dennoch werden einige Vereine wohl Probleme bekommen.
Kommentar ansehen
30.05.2008 15:22 Uhr von eldschi
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Und das wäre dann endlich auch das Ende: der englischen Übermacht im Europapokal.
Kommentar ansehen
30.05.2008 15:22 Uhr von Noseman
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
In einem kirchlichen Betrieb: werden meist *nur* konfessionsionszugehörige Arbeitskräfte eingestellt.

Dagegen hat die EU gar nix.
Kommentar ansehen
30.05.2008 15:25 Uhr von Phoenixses18
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Naja: Ich finde die regel macht wenig sinn.. es gibt gerade mal ca. 30 gute deutsche fussballer u das ist schon ne eher weit gegriffene zahl.. d.h schlechtere vereine oder mittelfeldmannschaften haben praktisch keine chance eine gute mannschaft aufzubauen selbst wenn sie die besten scouts der welt haben.
Gut ist es natürlich schon für die Nationalmannschaft aber
ein leistungsabfall für die liegen.. es ist wohl bekannt das deutschland nicht gerade die schönspieler hat..
Kommentar ansehen
30.05.2008 15:28 Uhr von Nordi26
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Endlich: das wurde auch Zeit, mir hat das wieso schon gestunken das junge gute Nachwuchsspieler die Auswechselbank drücken, ob wohl die mit viel Spielpraxis gefördert werden müssen.
Kommentar ansehen
30.05.2008 16:04 Uhr von Slaydom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also ab: 2020
England und Spanien fallen immer weiter in der UEFA Wertung durch völlig desolate Jugend...
Rückschritt von 2013 gefordert...


:P
Kommentar ansehen
30.05.2008 16:11 Uhr von Dorce
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Phoenixses18: Aber so wird es dann ja in jeder Liga sein.Ausserdem wird sich die Bundesliga nur Neuvermischen.
Schalke und viele kleine Vereine werden damit wenig Probleme haben. Schalke hat ja jetzt schon das Viertelfinale der Championsleague mit 5 bis 6 deutschen Spielern erreicht.

Bei anderen wiederrum wirds sehr brenzlich.
Sehr Interessant
Kommentar ansehen
30.05.2008 16:50 Uhr von fail
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Super Sache :): Damit werden die nationalen Spieler auch viel Wertvoller :)

Gilt dir Regel nur für die ersten Ligen oder auch die zweiten (dritten vierten etc..) ?

lg
Kommentar ansehen
30.05.2008 17:11 Uhr von der_andere
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
kein problem: Ich stell mir das eigentlich recht einfach vor...
So halten die topclubs jetz halt nach ausländischen spielern ohne länderspielerfahrung ausschau, engagieren sie und lassen sie einbürgern... voilà, da haben wir unsere neuen nationalen Spieler
Kommentar ansehen
30.05.2008 17:14 Uhr von deluxxe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Doktor_Kommentar: sorry stand nicht in der Quelle drin
Kommentar ansehen
30.05.2008 18:53 Uhr von Ixxion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Phoenixses: das geht aber allen anderen Ländern ganz genauso.
Und möglicherweise liegt diese Entwicklung ja auch daran, das so viele Ausländische Spieler in den Vereinen spielen.

Ich finde aber das das mal positiv ist.
Aber man schaut sich mal die Aufstellungen, der Champions League und Uefa-Cup Finals an, soweit entfernt von der Qoute sind zumindest diese 4 Klubs nicht!
Kommentar ansehen
30.05.2008 19:04 Uhr von CroNeo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und die ausländischen Fußballspieler die in Deutschland geboren und aufgewachsen sind, die viele Leute nicht mehr als Ausländer ansehen, werden dadurch möglicherweise klar benachteiligt. Betrifft nicht wenige in der Bundesliga.
Kommentar ansehen
30.05.2008 22:51 Uhr von mediareporter
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
jede regeo bringt: vorteile und nachteile, je nachdem, wo man steht,..
was nützen mir einheimische Spieler, wenn sie keinem vernünftigem Standard entsprech
Kommentar ansehen
31.05.2008 15:02 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
werden hier in england viele clubs ein problem bekommen, bin einmal gespannt wie sie das loesen werden

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?