30.05.08 13:14 Uhr
 2.959
 

Bibelverbrennung: Unerwünschte Missionstätigkeit in Israel

In der israelischen Stadt Or Yehuda sind mehrere hundert Neue Testamente von orthodoxen Talmudschülern eingesammelt und anschließend aufgeschichtet und verbrannt worden. Die Bücher waren einige Tage zuvor von Messianischen Juden in dem Ort verteilt worden.

Uzi Aharon, der stellvertretende Bürgermeister von Or Yehuda, war am Donnerstag der vergangenen Woche durch den Stadtteil Neveh Rabin gefahren und hatte die Anwohner über einen Lautsprecher aufgefordert, die an sie verteilten Neuen Testamente zu sammeln, welche dann verbrannt wurden.

Israel könne es Messianischen Juden nicht gestatten, "in unsere Häuser zu kommen und gegen unsere Religion aufzuwiegeln und unsere Kinder vom Judentum abzuwenden. Das ist gegen das Gesetz", sagte Aharon.


WebReporter: :raven:
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Israel, Mission, Bibel
Quelle: www.jpost.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aktivisten bauen Holocaust-Mahnmal vor Haus des AfD-Politikers Björn Höcke nach
Köln: Familie dank aufmerksamer Nachbarn gerettet
Washington: Kontroverses Bibelmuseum von evangelikalem Geschäftsmann eröffnet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

71 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.05.2008 13:18 Uhr von xjv8
 
+59 | -1
 
ANZEIGEN
Soviel zum: Thema Toleranz!!
Kommentar ansehen
30.05.2008 13:32 Uhr von bannman
 
+47 | -0
 
ANZEIGEN
An sich ne gute Idee Ich besorg mir jetzt n Megafon, lauf durch die Stadt, und fordere dass die Leute sämtliche Ausgaben der Tora verbrennen sollen.

Ops. Werd ich dann nicht weggesperrt?
Kommentar ansehen
30.05.2008 13:41 Uhr von _BigFun_
 
+16 | -11
 
ANZEIGEN
Aufruf zum Heiligen Krieg los los alle Glaubensfanatiker auf - macht sie Platt - oder so ähnlich *fg :)

Wobei ich würd sagen - bei denen hat das neue Testament ein letztes mal Gestunken ;) -
Eigentlich wollte ich vorhin dann Symbolisch eine Torarolle verbrennen - aber mangels vorhandensein der selbigen, nahm ich eine Rolle Charmin - und benutzte sie genau so wie es ihr seit Jahren vorbestimmt war - und dabei dachte ich an die Tora, den Koran, die Bibel und an alle anderen "Glaubensschriften" welche den schwachen Seelen - heil und erfüllung vorgaukeln :)
Kommentar ansehen
30.05.2008 13:41 Uhr von Travis1
 
+53 | -4
 
ANZEIGEN
Das: ist für den Zentralrat der Juden offensichtlich kein Problem.

Aber aus jedem Huster sonst antisemitismus raushören.

Da können sie sich mit den Taliban die Hand reichen, die sind genau so tolerant.
Kommentar ansehen
30.05.2008 13:42 Uhr von Noseman
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
@ bannman: Allerdings, und zwar aufgrund von § 166 StGB. (Gotteslästerung)

Vielleicht dichtet man Dir, je nachdem wie Du das formulierst auch noch Volksverhetzung (§130) dazu.

Wenn Du dich aber auf eine Kanzel stellst, und behauptest, dass Atheisten der letzte Dreck sind und in der Hölle brennen werden, wird Dir gar nichts passieren.

Zumindest nichts negatives.
Kommentar ansehen
30.05.2008 14:06 Uhr von JCR
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Schwachsinn. Gibt es eigentlich irgendeinen Staat in der Region, der kein faschistischer Gottesstaat ist?
(Jawohl, ich zähle Israel auch dazu, da in der Knesset etwa 30% radikale religiöse bzw. radikale rechte Parteien sitzen. Von einem säkulären Staat kann da keine Rede mehr sein).

Wohin man sich auch wendet: Absolutismus, Gottesstaaten und sonstiger Wahn. Wen wundert´s, dass die ganze Region mehr oder weniger am Abgrund steht, wenn nicht materiell, dann zuminest moralisch.
Kommentar ansehen
30.05.2008 14:14 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Praktisch. Ich nehm einfahc mal meinen Kommentar aus einer ähnlichen News:
"Es ist NUR ein Buch!
Ich bin wiedereinmal platt, was Religion doch für einen Hass schüren kann."

Lustig hingegen:
In dieser News ging es allerdings darum, dass EIN Ami auf den Koran schoss, da war das Geschrei groß, weil heilige Schrift und so. Hier ruft ein Bürgermeister zur Schendung der heiligen Schrift auf, und keinen Interessierts so wirklich...
http://www.shortnews.de/...

Ich versteh die Gewichtung der einzelnen Religionen nicht mehr. Warum können sie nicht einfgach nebeneinander bestehen? :-(
Kommentar ansehen
30.05.2008 14:19 Uhr von Noseman
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
@ Hexenmeisterchen: Die großen Religionen haben nunmal einen absoluten Wahrheitsanspruch.

Daraus folgt zwingend, dass jeder, der nicht dran glaubt, dran glauben muss.
Kommentar ansehen
30.05.2008 14:51 Uhr von makabere_makkaroni
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Das war ein Vorspiel nur; dort, wo man Bücher verbrennt, verbrennt man
auch am Ende Menschen.

Heinrich Heine
Kommentar ansehen
30.05.2008 16:12 Uhr von simmew2
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Name des Stellv. Bürgermeisters: Der Typ heisst wirklich Uzi ^^

sorry für meinen blöden Kommentar, aber einer muss es ja machen :)
Kommentar ansehen
30.05.2008 16:45 Uhr von all-in
 
+9 | -16
 
ANZEIGEN
Pass auf was du sagst oder schreibst, deine Aussage über Israel und das Dritte Reich gehört nach der Definition des Bundesamtes für politische Bildung mitunter zu einer antisemitischen Aussage:

"So wird der Staat der Juden als angeblich alleiniger Verantwortlicher für den Nahost-Konflikt verantwortlich gemacht, wobei häufig diffamierende historische Gleichsetzungen selbst mit dem deutschen Nationalsozialismus erfolgen. Aufgrund der in beiden Formen auszumachenden rigorosen Feindschaft gegenüber den Juden und dem Staat Israel steht hinter solchen Auffassungen von Antizionismus mitunter auch ein latenter Antisemitismus."

http://www.bpb.de/...

Also überleg erst Mal bitte, bevor du sowas von dir lässt. Und was die Pluspunkte-Vergeber zu diesem Beitreg angeht, naja.


Zur News:

Religiose Spinner gibt es überall, ob in Israel oder sonstwo und seit wann sind religiöse Spinner tolerant? Was hier aber ziemlich viele übersehen ist, dass diese Verbrennung der Bibel aus rein religiösen Gründen stattfand und nicht aus politischen. Und seit wann ist Religion objektiv? Bei den Nazis gründete sich die Bücherverbrennung auf dem Antisemitismus und dem Hass auf alles nicht-arische, bei diesen Spinnern auf deren verstockten Glauben. Und sie werden auch keine Menschen in Gaskammern stecken. Wenn sie so religiös sind, achten sie auch das sechste Gebot.

@JCR:

Du willst doch Israel nicht wirklich als faschistischen und absolutistischen Gottesstaat bezeichnen nur weil ein paar religiöse Spinner ein paar Bibeln verbrannt haben?

Also ich glaube in Israel kann jeder zugeben, dass er/sie homosexuell ist ohne gehenkt zu werden.

@Travis1:

Was hat der Zentralrat der Juden damit zu tun? Der ist nur für Deutschland zuständig. Was soll denn das? Einfach noch mal drafhaun, weil es so schön ist?
Kommentar ansehen
30.05.2008 17:48 Uhr von JCR
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
@ all-in: Ich erinnere da an jenen Fall, in dem eine Ehe annuliert wurde, weil der Ehemann Araber war.

An gewisse israelische Abgeordnete, die behaupten, Überschwemmungen seien eine Strafe für Gottlosigkeit und Erdbeben eine Strafe für Homosexualität.

Absolutistisch? Nein. Aber unter einer Demokratie verstehe ich etwas anderes.
Kommentar ansehen
30.05.2008 17:52 Uhr von JCR
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Ergänzung: Ein paar Spinner?

Wenn man betrachtet, auf welche Umfrageergebnisse rechtsradikale, fanatisch religiöse Politiker dort kommen, würde ich sagen, es sind ein paar Spinner zuviel. Das ist ein erhebliches Problem. Wäre Israel von Anfang an ein säkulärer und nicht explizit jüdische Staat gewesen, hätte das allen Beteiligten eine Menge Schwierigkeiten erspart.
Kommentar ansehen
30.05.2008 18:08 Uhr von all-in
 
+3 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.05.2008 18:10 Uhr von neigi
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
*Platz für Titel*: @topic: ich kann es verstehen, wenn sich die leute dort nicht unbedingt missionieren lassen wollen. aber die öffentliche verbrennung von als heilig verehrten schriften ist natürlich schon eine arge provokation. (zum glück warens keine korane...)

@all-in: ich will mich jetzt hier nicht als antisemitist outen, weil ich mich nicht als solcher empfinde, schliesslich sind juden, auch die in israel auch nur menschen. aber auch wenn die bpb dagegen ist und aus irgendwelchen gründen antizionistische ansichten verurteilt gibt es doch einige übereinstimmungen was zionismus und den nationalismus im dritten reich betrifft. zum beispiel betrieben beide bewegungen eine ausbreitung ihres staatsgebietes auf kosten anderer völker.
und auch wenn an einem krieg nie nur ein land die SCHULD trägt, liegt die URSACHE für den nahost-konflikt unbestreitbarerweise beim aggressiven vorgehen der zionistischen bewegung und ihrer teilweise gravierenden missachtung der rechte der einheimischen bevölkerung.
Kommentar ansehen
30.05.2008 18:11 Uhr von all-in
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
@JCR. Dann leg mir eine solche Statistik vor. Würde mich sehr interessieren. (Und bitte eine glubwürdige Quelle und keine Forumbeitrag)
Kommentar ansehen
30.05.2008 18:21 Uhr von JCR
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@ all-in: Man wird nicht zum Demokraten, nur weil man demokratisch gewählt wurde. Man wird ja auch nicht zu einem Auto, wenn man sich in die Garage stellt.
Achmadinedschad wurde gewählt. Batista wurde gewählt, Hitler ebenfalls. Es ist ein Irrtum zu glauben, die Mehrheit sei immer im Recht.

Was den Fall in Frankreich angeht, so ist dies ebenfalls zweifelhaft, aber prinzipiell ging es darum, ob diese Ehe unter Falschaussage zustande kam.
Wenn jedoch eine Ehe aus Gründen der Staatsräson geschieden wird, liegt meiner Ansicht nach Rechtsbeugung vor.

Die Meinungen, die unter anderm, aber nicht ausschließlich von den ultrareligiösen Parteine wie der Schas kamen, sind auch dann noch intolerant und antidemokratisch, wenn diese Partei rechtmäßig gewählt wurde.
Kommentar ansehen
30.05.2008 18:25 Uhr von all-in
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
@neigi: Wie bitte? Israel ist Schuld durch sein aggressives Vorgehen im Nahen Osten? Woher beziehst du bitte sehr deine Informationen?

"Nach der Unabhängigkeit

Noch in der Gründungsnacht erklärten Ägypten, Saudi-Arabien, Jordanien, Libanon, Irak und Syrien dem neuen Staat den Krieg. Es folgte der Israelische Unabhängigkeitskrieg (1. Israelisch-Arabischer Krieg), der von Mai 1948 bis Juli 1949 dauerte und der Israel gegenüber dem Teilungsplan erhebliche Gebietsgewinne – vor allem im westlichen Galiläa um Akko und im nördlichen Negev – brachte. 1949 wurde mit den arabischen Angreifern jeweils ein Waffenstillstandsabkommen unterzeichnet. Der Irak zog sich ohne ein solches Abkommen aus dem Westjordanland zurück. Die nach dem Teilungsplan für die Palästinenser vorgesehenen Gebiete gelangten unter jordanische (Westjordanland einschließlich Ostjerusalem) beziehungsweise ägyptische Verwaltung (Gazastreifen).

...

Am 5. Juni 1967 begann der Sechstagekrieg, bei dem Israel dem sich abzeichnenden gemeinsamen Angriff Ägyptens, Syriens und Jordaniens durch einen Präventivschlag zuvorkam. Ägyptische Streitkräfte waren in die demilitarisierte Zone des Sinai vorgerückt, Nasser forderte die UN-Truppen auf, das Grenzgebiet zu Israel zu verlassen und die Straße von Tiran wurde für die israelische Schifffahrt gesperrt. In den folgenden Tagen eroberte Israel den Gazastreifen und die Sinai-Halbinsel, das Westjordanland und Ostjerusalem und schließlich die Golanhöhen. Am 11. Juni wurde der Waffenstillstand unterzeichnet. Am 19. Juni beschloss das israelische Kabinett die Gebiete in Friedensverhandlungen zurückzugeben. Am 1. September verabschiedeten die arabischen Staaten die Khartum-Resolution, worin festgelegt wurde, nicht mit Israel zu verhandeln.

...

973 an Jom Kippur, dem jüdischen Versöhnungstag, folgte erneut ein Krieg, Jom-Kippur-Krieg genannt. Nach vorhergehender sowjetischer Rüstungshilfe griffen Ägypten und Syrien das Land an. Dieser Tag wurde von den Angreifern gewählt, da man glaubte, am höchsten jüdischen Feiertag, an dem das öffentliche Leben in Israel weitgehend stillsteht, erhebliche Erfolge erzielen zu können."

http://de.wikipedia.org/...

Und du sagst mir Israel wäre Schuld. Diese Angriffskriege begründen auch die Ausweitung von Israels Terrtorium. Israel ist ein kleines Land. Wenn es angegriffen wird, können die Israelis nicht zurückweichen. Entweder sie überleben oder sie sterben. Dazwischen gibt es nichts. Deshalb will sich Israel, berechtigter Weise wie die Angriffskriege gezeigt haben, einen Puffer aufbauen, damit sie zur Not zurückweichen können. Aber was für einen Puffer hat Israel denn schon. Die paar Siedlungen?
Kommentar ansehen
30.05.2008 18:31 Uhr von TrangleC
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@ bensonmam34: Sehr richtig. Leider sind sie ja auch nicht sehr sensibel was eingemauerte Ghettos und das Töten von Zivilisten angeht.
Kommentar ansehen
30.05.2008 18:37 Uhr von all-in
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@JCR: Und? Unter wechen Umständen wurde denn die israelische Ehe annuliert? Hat der Staat das Ehepaar gezwungen sich scheiden zu lassen oder hat der Ehemann verschwiegen, dass er Araber war oder es dementiert hat? Da musst du schon genauere Infos geben, am Besten mit einem Link.
Und ja, was Frankreich angeht, wurde die Annulierung mit der Falschaussage begründet.

Was den Demokraten angeht, weist er sich dadurch aus, dass er sich wieder abwählen lässt. Das haben weder Hitler, noch Batista getan. (A propos, die Deutschen hatten damals die Nase voll von der Demokratie und waren durch den Versailler Vertrag gekränkt.)

Ob sich Achmadinedschad abwählen lässt, werden wir sehen.

Die NPD wird teilweise auch gewählt und auch nicht verboten. Macht das Deutschland zu keiner Demokratie mehr? Oder Frankreich mit Le Pen? (Le Pen hat eine Zeit lang relativ viele Stimmen bekommen)

"Die Meinungen, die unter anderm, aber nicht ausschließlich von den ultrareligiösen Parteine wie der Schas kamen, sind auch dann noch intolerant und antidemokratisch, wenn diese Partei rechtmäßig gewählt wurde."

Was für Meinungen? Von wem kamen die Meinungen? Wie sahen die Meinungen konkret aus? Was war undemokratisch an ihnen? Da müsstest du ein paar Meinungen liefern, damit das jeder hier beurteilen kann.
Kommentar ansehen
30.05.2008 18:54 Uhr von Schlomo Raffzahn
 
+7 | -15
 
ANZEIGEN
Ato bochartonu mi kol om! Ich wüsste nicht das sich Juden jemals öffentlich geäußert hätten, dass sie tollerant gegenüber anderen Religionen wären oder sein müssten.

Das Thema Bücherverbrennung in Nazideutschland mag gut dazu dienen den Deutschen etwas mehr Sensibilität einzuhauchen, aber wieso kommt ihr auf die Idee das nur weil sich einige Menschen in Europa eine Selbstverpflichtung damit auferlegen - dass dies andere Völker ebenso machen müssten?
Diese Einstellung ist ziemlich naiv und dumm.

Wohin euch eure Tolleranz und Liberalität gegenüber jedem Unfug gebracht hat - seht ihr jeden Tag auf Schritt und Tritt: dem nationalen Kollaps entgegen.

Das ist der Unterschied zwischen Israel und der BRD: Israel trägt sich durch eigene Kraft und Stärke, der Grundpfeiler ist die Religion. Die Gesellschaft Israels ist homogen und damit stark. Alles Werte die auch Deutschland groß gemacht haben aber nach dem Wegwerfen der eigenen Traditionen zu eurem Untergang führen wird.
Das Volk Israel wird es auch noch in 1000 Jahren geben, den Deutschen gebe ich nicht mal 100 Jahre. Dann seid ihr nämlich nur noch ein Mischvolk ohne Tradition, Kultur und Geschichte - und damit ohne Zukunft.

So, und nun her mit den Minussen. Zeigt mir euren Kleingeist.
Kommentar ansehen
30.05.2008 20:10 Uhr von neigi
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@all-in: wie stellst du dir vor dass es hätte laufen sollen? die juden müssten ziemlich fehlgeleitet gewesen sein, wenn sie geglaubt hätten sie könnten einfach so in einem land, wo seit 2000 jahren ein anderes volk lebt, einen jüdischen (!) staat gründen, ohne gegenaktionen von den verbündeten dieses volkes befürchten zu müssen.

zitat ben gurions (erster premierminister israels: "Warum sollten die Araber Frieden schließen? Wäre ich ein arabischer Führer, würde ich niemals mit Israel verhandeln. Das ist ganz natürlich: Wir haben deren Land genommen. Sicher, Gott hat es uns versprochen, aber was geht die das an? Unser Gott ist nicht deren Gott. Wir stammen aus Israel, aber das ist 2000 Jahre her, und was interessiert die das? Es gab Antisemitismus, die Nazis, Auschwitz, aber war das deren Schuld? Das Einzige, was die sehen ist: Wir kamen her und stahlen ihr Land. Warum sollten die das akzeptieren?"

daraus kann man schliessen, dass die juden sich aus nationalistischen (zionistischen) motiven, aus religiösem fundamentalismus und aus angst nach dem gerade überstandenen holocaust sich einen eigenen staat wünschten, was ja gut nachzuvollziehen ist. das problem ist nur dass sich israel nie mit dem problem der palästinenser befassen wollte. durch die staatsgründung israels wurde ein entwurzeltes volk sesshaft, während eben ein anderes teilweise entwurzelt wurde und bis heute in flüchtlingslagern leben mussund keinen eigenen staat (wie eigentlich im un-teilungsplan vorgeschrieben) hat. der restliche lebensraum der palästinenser wird zudem teilweise von den radikalsten unter den israelis, den siedlern, beansprucht.

du hast mich wie ich es befürchtet hatte falsch verstanden. ich sage nicht das israel an den kriegen schuld war (in dem sinne dass es der aggresor gewesen wäre) sondern das die kriege eine natürliche reaktion auf die gründung des staates israel waren. mir würde es auch nicht gefallen, wenn irgendein volk zu milionen nach deutschland einwandern würde um hier auf dem boden der bundesrepublik seinen eigenen staat zu gründen.

kleine rechtfertigung: ich spreche israel nicht das existenzrecht ab. die kinder der einwanderer können schliesslich nichts dafür, dass sie in israel geboren wurden.
ich sage nur, dass die gründung israels "keine gute idee" und der auslöser für die nahost-krise war.

nächster punkt: israel braucht meiner meinung nach keine große pufferzone. es ist militärisch der bei weitem am beste ausgerüstete staat in der ganzen region und noch dazu eine atommacht.

@schlomo raffzahn
ich hoffe sehr, dass dein kommentar ein witz war. man müsste nur "israel" gegen "deutsches reich" und "religion" gegen "volksgemeinschaft" austauschen, und schon bist du ein waschechter nazi. ("Das Deutsche Volk wird es auch noch in 1000 Jahren geben" würde es dann zum beispiel heißen) die bevölkerung israels ist übrigens derbst inhomogen, da dort immer noch eine große palästinensische minderheit lebt.



und entschuldigung für den offtopic.
Kommentar ansehen
30.05.2008 20:41 Uhr von all-in
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
@neigi: Die Juden waren nicht fehlgeleitet. Es wäre zwar nur richtig gewesen, wenn ein Staat Israel auf deutschem Boden entstanden wäre, aber wer will schon Tür an Tür mit den Leuten leben, die einen gerade versucht haben auszurotten?

Was blieb als Alternative? Wohin sollten die Juden? Die einzige Antwort und auch Möglichkeit die blieb, war das gelobte Land.

Was den Angriff der arabischen Staaten angeht, die griffen nicht an, weil die den Palis zu Hilfe kommen wollten, die griffen an, weil die die Juden nicht in Nachbarschaft wissen wollten.

Der Staat Israel entstand weder aus religiösem Fundamentalismus, noch aus nationalistischen Motiven in dem Sinne. Um den Zionismus zu begreifen, musst du erst mal wissen wie er überhaupt entstanden ist:

"Definition des historischen und gegenwärtigen Zionismus

Als sechste Variante gilt der antizionistische Antisemitismus, der auf die Ablehnung des Staates Israel bezogen ist. Doch was meinen nun die Begriffe "Zionismus" und "Antizionismus"? Allgemein versteht man unter Ersterem eine Bewegung im Judentum, die sich die Bildung eines eigenen Judenstaates zum Ziel gesetzt hatte. Derartige Tendenzen kamen im Europa des 19. Jahrhunderts als Reaktion auf den kursierenden Antisemitismus auf, sahen die Anhänger des Zionismus doch nicht mehr in der Assimilation und Integration in die Mehrheitsgesellschaft, sondern nur in dem Bestehen eines eigenen Staates die Möglichkeit für ein freies und sicheres Leben der Juden."

http://www.bpb.de/...

Also entstand der Zionismus wiederum aus dem Antisemitismus und wurde durch den Nationalsozialismus in Deutschland sehr gestärkt. Davor hatten die meisten Juden nicht mal vor nach Israel zurückzukehren.

Und um einen Irrtum aufzuklären, die Juden sind kein Volk. Sogar Ben Gurion äußerte die Vermutung, dass das jüdische Volk eine Erfindung des Zionismus ist.

Wenn es dich interessiert, kannst du dir folgenden Artikel durchlesen: http://zmag.de/...

Was die Pufferzone angeht, jetzt braucht Israel sie nicht unbedingt. Das Problem ist, dass wenn ein arabischer Staat irgendwann ein Mal irgendwie an die Atombombe kommt und diese Atombombe nicht unbedingt eine kleine ist, so würde diese Atombombe große Teile Israels zerstören und den Rest 100% verstrahlen. Dann wäre es vorbei mit diesem Staat. Zündet man hingegen in einem größeren Land so eine Bombe, so ist zwar viel zerstört und verstrahlt, aber das bedeutet nicht das Ende.
Kommentar ansehen
30.05.2008 21:39 Uhr von o-neill
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@all-in: "(...)aber wer will schon Tür an Tür mit den Leuten leben, die einen gerade versucht haben auszurotten?"

Warum kommt es mir so vor, als wäre es momenatan nicht anderst?

Aber zur News: Findest du das jetzt rechtmäßig, all-in? Ist es jetzt rechtens, dass die Bücher einsammeln und verbrennen, ob aus politischen oder religösen Gründen?

Es ist in jedem Fall die Unterdrückung einer Minderheit und derer Meinung. Wer das verteilte Buch nicht will, braucht es ja nur nicht zu lesen.

Somit besteht hier durchaus eine Paralelle zum 3. Reich und da kann die BPB sagen was es will, das ist nicht antisemitisch, sondern die Wahrheit.

Aber das ist leider das Problem in Deutschland: Jedwede Kritik an Israel, sei sie auch noch so gerechtfertigt und differenziert, wird sofort als antisemitische Äußerung dargestellt. So Herren wie all-in und lonezealot sind Musterbeispiele dafür und auf staatlicher Ebene haben wir dafür den ZdJ.
Kommentar ansehen
30.05.2008 21:43 Uhr von neigi
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@all-in: ein israel auf deutschem boden wäre zwar nicht richtig, zumindest aber nachvollziehbar gewesen. um so schlimmer ist es, dass dann die unbeteiligten palästinenser darunter zu leiden hatten.
gerade die tatsache, dass sie sich in palästina, dem gelobten land, niedergelassen haben, obwohl es mindestens genau so unpraktisch zu besiedeln war wie die meisten anderen länder, weil es halt auch schon bewohnt war, zeugt, genau so wie das von mir erwähnte zitat ben gurions von der religiösen motivation des zionismus.
du kannst diese motivation nicht verleugnen, weil es nur die religion war, die diese gemeinschaft der juden in den 2000 jahren ihrer diaspora zusammengehalten hat und in ihnen den wunsch aufkommen lies gerade nach palästina zurückzukehren. wobei natürlich die verfolgung der juden diese rückkehr aus ihrer sicht erst nötig machte.

jedenfalls kann ich verstehen warum die juden einen eigenen staat wollten, aber aus sicht der palästinenser und aus völkerrechtlicher sicht war die gründung israels eine katastrophe.

das mit der atombombe stimmt zwar, aber ich denke nicht, dass die eigene sicherheit eines landes eine rechtfertigung ist um fremde gebiete besetzt zu halten.
im gegenteil: man schafft dadurch ein zusätzliches konfliktpotential, was die gefahr eines neuen angriffs noch erhöht. wenn israel weiter auf militärischem konfrontationskurs mit seinen nachbarländern bleibt wird es keine große zukunft in diesem eck der welt haben. die einzig dauerhafte lösung wäre zu versuchen, sich mit den arabern zu versöhnen. aber realistisch betrachtet wird das wohl noch länger eine utopie bleiben...

Refresh |<-- <-   1-25/71   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuel Dumping" - Boing 747 lässt 50 Tonnen Kerosin über Rheinland-Pfalz rieseln
Österreich: Asylbewerber - "Bin hingegangen, um Mädchen zu vergewaltigen"
Google reduziert zum Black Friday & Cyber Monday viele Angebote im App-Store


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?