30.05.08 13:00 Uhr
 4.065
 

Lübecker Frachter von Piraten geentert

Am Mittwoch funkte der Frachter "MV Lehmann Timber" einen Notruf. Der Lübecker Reeder Holger Lehmann sagte, dass keine genauen Informationen vorliegen. Es sei aber sicher, dass Piraten das Schiff geentert hätten.

Holger Lehmann sorge sich um sein Schiff und um die 15 Besatzungsmitglieder: "Wir versuchen, unsere Leute da heraus zu bekommen". Alle in Frage kommenden Behörden seien eingeschaltet und ein professionelles Krisenmanagment wurde eingerichtet.

Die "Lehmann Timber" ist nur eines von mehreren Schiffen, die in diesen Tagen von Piraten gekapert wurden. Auch die "MV Arean" und die zur niedersächsischen Buss-Gruppe gehörende "MV Amiya Scan" befinden sich zurzeit in der Gewalt von Piraten.


WebReporter: Captain_Flint
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Pirat, Lübeck, Frachter
Quelle: www.ln-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Vater tötet Baby - Mutter muss nun auch ins Gefängnis
New York: Explosion wohl Terrorakt (Update)
New York: Explosion erschüttert Manhattan - Eine Person wurde festgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.05.2008 13:11 Uhr von trench
 
+9 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.05.2008 13:24 Uhr von norge
 
+23 | -6
 
ANZEIGEN
Also Leute: wie kann man solche unqualifizierten kommentare abgeben, wenn es um 15 menschenleben geht ! ! ! ! !
Kommentar ansehen
30.05.2008 13:42 Uhr von RolO_1
 
+10 | -13
 
ANZEIGEN
@norge: tot sind die 15 Leute den Piraten nichts wert.
Kommentar ansehen
30.05.2008 13:53 Uhr von Josch93
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
omg: was ist mit euch reportern los? Die News werden jawohl immer schlechter...
Kommentar ansehen
30.05.2008 14:07 Uhr von CroNeo
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Ja und WO ist das passiert? Das sollte zumindest auch in der Nachricht stehen.
Kommentar ansehen
30.05.2008 14:08 Uhr von Schwertträger
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wo das passiert ist, hätte schon in die News gehört, oder?
Kommentar ansehen
30.05.2008 14:09 Uhr von >rno<
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Am Horn von Afrika, steht so in der Quelle.
Hätte aber auch ruhig in der news stehen sollen. Die ist so unvollständig.
Kommentar ansehen
30.05.2008 14:11 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@norge: Ich denke trenchs Beitrag war die ironische Form meiner Rüge im Beitrag über diesem.

Aber tröste Dich, Du warst nciht der einzige, der´s nicht gemerkt hat, wie an den Minussen abzulesen ist. :-)



Die Besatzungen werden eine ungemütliche Woche vor sich haben.
DA würde sich ein internationaler Militäreinsatz ja mal anbieten, um durch mehr Präsenz solche Übergriffe einzuschränken.
Kommentar ansehen
30.05.2008 14:14 Uhr von Fixel21
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Rol: Wenns nicht gerade Westeuropäische Besatzungen sind , dann ist in den Augen der Piraten deren Leben 0 wert!
Wenn die mitkriegen das dort fuer die Menschen nix zu holen ist , dann werden die erschossen ins Meer geworfen und dann war es das.
Die schnappen sich das Schiff , möglicherweise auch nur das beste der Fracht und schwupps sind die mit ihrem Speedboot wieder weg.
Das passiert tagtäglich da unten, deswegen werden meistens sogar die Außenschotten verschweißt und können dann erst im nächsten Hafen wieder geöffnet werden.
Bewaffnet sind dort eh alle Seefahrer die dort durch müssen.
Kommentar ansehen
30.05.2008 14:34 Uhr von fhd
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Arrrrrr! Na OK, ist keine tolle Sache, aber irgendwie doch eine amüsante Vorstellung.

Find ich auch super, dass die News von Captain_Flint ist :)
Kommentar ansehen
30.05.2008 14:48 Uhr von Raron
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
arrrr
Kommentar ansehen
30.05.2008 16:09 Uhr von NickMcK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ terrorstorm und hostmaster: "billigflaggen" bzw flags of convenience sind keine schweinerei sondern wirtschaftliche realität. klar gibt es schwarze schafe, die die niedrigeren löhne etc. ausnutzen, aber fakt ist, dass viele dieser länder, wie z.b. marshall islands, antigua - deine atlantikinseln, terrorstorm - sehr hohe anforderungen an die schiffe und deren eigner, dass dei die schiffe dort eintragen lassen können. die mongolei - ja, da kann man tatsächlich auch seine schiffe registrieren lassen - hat jetzt nicht unbedingt soo hohe anforderungen.
antigua, panama, MI, liberia, haben z.b. höhere mindestlöhne als vom ITF gefordert.
FOCs sind also nicht so schlimm wie gedacht oder behauptet wird.

noch was: eine der haupteinnahmequellen liberias ist das schiffsregister. also auch gut für deren wirtschaft.
und noch was: nur weil ein deutsches schiff eine ausländische flagge führt, heißt das nicht, dass es nicht hier in deutschland registriert ist. s. "Tonnagesteuer"

hoffe ein wenig klärung gebracht zu haben.

on topic: hoffentlich kommen die seeleute da heile raus, passiert einfach zu oft vor somalia.

gruß
Kommentar ansehen
30.05.2008 16:50 Uhr von trench
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
super: ich bemerke, dass der ort des geschehens fehlt, krieg 15 minus, CroNeo kriegt für die gleiche frage ohne ironie 4 plus. leute batterien in den ironiedetektoren wechseln.
Kommentar ansehen
30.05.2008 17:01 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@trench: Denk net weiter drüber nach.

Die Trottel sinds net wert.
Kommentar ansehen
30.05.2008 17:10 Uhr von Fixel21
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@qwertz: Also die sind natuerlich da unten um Piraterie zu verhindern.
Aber Speedboote die in irgendwelchen Buchten liegen , die kannst du weder aufklären noch sind sie auf dem Radar sichtbar.
Ich bin der Meinung das alleine die Präsenz von Militär schon abschreckt.
Kommentar ansehen
30.05.2008 18:12 Uhr von lopad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffen wir mal das die Besatzung da heil wieder raus kommt.

Die wären nämlich nicht die ersten, die da unten von Piraten getötet werden.
Kommentar ansehen
31.05.2008 00:03 Uhr von germanxdevil
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
irgendwo ist irgendwas passiert...man gib demnächst mal den ort an...!!!

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?