29.05.08 22:09 Uhr
 233
 

Betreuung von Kleinkindern in Deutschland soll ausgebaut werden

Der Bundestag hat am heutigen Donnerstag ein Gesetz entworfen, welches die Möglichkeiten zur Betreuung von Kleinkindern ausbauen soll.

Ab dem Jahr 2013 sollen 750.000 KiTa Plätze zur Verfügung stehen, die jedem dritten Kind einen Platz ermöglichen.

Des Weiteren soll der Rechtsanspruch auf einen Platz eingeführt werden sowie der Anspruch auf Betreuungsgeld bestehen.


WebReporter: DS-P
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Kind, Klein
Quelle: www.tageschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vereinigte Arabische Emirate haben einen Glücksbeauftragten
Türkei fordert 81 Auslieferungen von Deutschland
Bund der Steuerzahler fordert, dass Diäten-Automatismus im Bundestag aufhört

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.05.2008 22:23 Uhr von Noseman
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Toll, Frau Ministerin! http://www.tageschau.de/...

"Wie ein Ministeriumssprecher erklärte, sollen künftig nicht nur gemeinnützige Träger staatliche Zuschüsse bekommen, sondern auch gewinnorientierte Betreiber von Krippen und Kindertagesstätten."

Die werden aber - da sie eben gewinnorientiert sind - Geringverdienern nicht weniger abknöpfen
Und danke, SPD!


-> Betreuung für Kinder also nur noch für Gutverdiener
(Obwohl gerade Geringverdiener zwecks Arbeitsaufnahme das vieleher nötig hätten)

-> weitere Reibachquelle für Privatfirmen.

Das hätte ich einer Schwarzgelben Koalition nichtmal zugetraut (Dann hätten nämlich große Teile der Union protestiert, damit es keine Stimmenverluste gibt in Richtung SPD-Opposition).

Diese große Koalition ist für den kleinen Mann und die kleine Frau noch viel schlimmer als es die Kohlära war.

:-(
Kommentar ansehen
29.05.2008 23:42 Uhr von Noseman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Terrorstorm : Ich glaube mich zu erinnern: das die Kritik an dem Begriff "Kindergarten" vor 10-20 Jahren im Grunde die Gleiche war: dass das ja nur ein "Garten" sei, wo man ab und zu die "Pflanzen" zu gießen bräuchte.

Ich verwende(te) im Alltag bisher aber nach wie vor "Kindergarten", im "offiziellen" Sprachgebrauch dann aber Kindertagesstätte.

Bisher hab ich überhaupt noch nicht drüber nachgedacht wieso, das ist echt mal eine gute Anregung zum nachforschen.
Kommentar ansehen
30.05.2008 00:08 Uhr von Mistbratze
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Terrorstorm: Kinderkrippe ist die Vorform des Kindergarten. Also für Kinder die für den Kindergarten zu klein sind. Zumindest hieß das in der ehemaligen DDR so.

Ich finde für Vorschulkinder den Begriff Kindergarten eigentlich ganz gut gewählt, denn Kinder spielen bei schönen Wetter gern im Sandkasten, Rutsche usw. eben im Garten. Außerdem ist der Begriff Kindergarten schon etwas älter und wurde sogar von den Amerikanern übernommen. Wer auf den Bürokratennamen Kindertagesstätte gekommen ist weis ich auch nicht.
Kommentar ansehen
30.05.2008 07:29 Uhr von Grombur
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wird auf dauer eh nichts werden: irgendwo muss das geld für den krams ja herkommen, spätestens dann geht es wieder überall zu "wie mehr steuer ..." und dann traut sich das eh keiner mehr.
Leider!

Der BEdarf ist generell da nciht nur an Kinderkrippen asondern auch an "normalen" KiTA plätzen.
Kommentar ansehen
30.05.2008 07:54 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Grombur: Da hast du das größte Problem an der ganzen tollen Debatte benannt: das liebe Geld!

Unsere Politiker salbadern immer so toll vor sich hin, wenn der Tag lang ist.
Dabei kommen dann so Ideen raus, wie:
- mehr Kinderbetreuung
- mehr Krippenplätze
- Ganztagsschulen
- ...

Aber umgesetzt wird dann maximal eine "Verwahrstelle" für Kinder verschiedenen Alters. Das sagen selbst diejenigen, die dort arbeiten.

Beim Thema Ganztagsschule wird es besonders deutlich, wenn deutsche Politiker vom finnischen System schwärmen und das auch hier einführen wollen.
Prinzipiell finde ich das ja eine sehr gute Idee, denn die Finnen fahren sehr gut damit. Die Finnen nehmen aber auch das notwendige Geld in die Hand, um nicht nur die Strukturen aufzubauen, sondern diese auch mit dem erforderlichen Personal auszustatten.

Was nutzt uns die tollste Infrastruktur für die Bildung von klein auf, wenn kein qualifiziertes Personal vorhanden ist?
Kommentar ansehen
30.05.2008 08:02 Uhr von nettesMädel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jajajaja: Das Versprechen kenne ich doch irgendwie schon - vor jeder Wahl immer dasselbe, aber tun tut sich doch da eh nix!

@Terrorsturm:
Ein Kindergarten ist erst ab 3 Jahre! Die Kita oder Krippe ist für Kinder unter 3 Jahren.....und da gibt es so gut wie keine Plätze. Für mich als Ingenieurin ist es aber absolut unmöglich 3 Jahre daheim zu bleiben! Insbesondere nicht in der Forschung. Nur bin ich in der Situation, dass ich so gut verdiene, dass ich mir eine Tagesmutter leisten kann....aber auch hier gibt es nur sehr wenige, weil die Auflagen für eine solche Tätigkeit verständlicherweise sehr komplex sind. Allerdings könnte man hier auch ansetzen....aber wie gesagt: Alles leere Versprechungen!

Da tut sich nix!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spielehersteller Epic Games Inc. verklagt Spieler wegen Cheatens
Barcelona: Neue Fossilienart an Wänden von Gebäuden entdeckt
Internet-Millionär beim Kitesurfen tödlich verunglückt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?