29.05.08 20:35 Uhr
 1.285
 

Natascha Kampusch wird eigene Talkshow moderieren

Das Entführungsopfer Natascha Kampusch wird auf dem österreichischen Privatsender "Puls 4" eine eigene Talkshow moderieren. Die erste Ausstrahlung soll am kommenden Sonntag um 20.15 stattfinden.

Der erste Gast wird der ehemalige Formel-1-Pilot Niki Lauda sein. Kampusch ist bereits neugierig darauf, wie es ist, auf "der anderen Seite" - der Berichterstattung - zu sein.

Als Schwerpunkt möchte Natascha über das Leben ihrer Gäste sprechen. Sie möchte allerdings auch über sich selbst reden. Die Show soll monatlich laufen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JustMe27
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Talkshow, Natascha Kampusch
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schmuckkollektion von Entführungsopfer Natascha Kampusch
Natascha Kampusch arbeitet: "Ich will dem Staat nicht zur Last fallen"
Natascha Kampusch liest Hass-Posts vor: "Geh zurück in Keller und lass dich..."

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.05.2008 20:09 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Mädchen macht es genau richtig, sie geht offensiv mit dem Thema um, und freut sich an ihrer Freiheit. Ich ziehe den Hut vor dieser Frau!
Kommentar ansehen
29.05.2008 20:39 Uhr von Dohnny
 
+22 | -4
 
ANZEIGEN
Frau: Irgendwie geht diese Frau zu medienorientiert mit ihrer Vergangenheit um... meine Meinung.

Sie könnte ja ein Buch schreiben aber eine Talkshow moderieren?
Kommentar ansehen
29.05.2008 21:13 Uhr von Feuerloescher
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
nun dohnny, eigentlich sehe ich das auch so wie du. Jedoch muss man sagen: die Frau mehr als 8 Jahre in ihrem Leben verpasst! Dass sie da nicht abgeneigt ist medienkonform zu leben ist nur verständlich.
Kommentar ansehen
29.05.2008 21:20 Uhr von Jeythor
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Ja, ganz neu Eigentlich ist es schon seit gut einem halben Jahr bekannt, dass die Kampusch eine Talkshow machen wird, also so neu ist die Nachricht nicht. Nur der Termin wurde erst vor einem Monat fixiert. Heute kams dann in den RTL2 News :D

Aber zum Thema: Mir geht sie eigentlich langsam auf die Nerven. Zuerst beschwert sie sich ein Jahr lang, dass sie endlich ein normales Leben führen und endlich ihre Ruhe haben möchte, und dann macht sie plötzlich eine Talkshow. Man kann ihr schon eine gewisse Mediengeilheit nachsagen. Nicht dass sie mir nicht leid tut wegen dem was ihr zugefügt wurde, aber sie nutzt den "Hype" um ihre Person jetzt schon ganz schön aus.
Kommentar ansehen
29.05.2008 21:28 Uhr von Scheibenkleber
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Den Paparazzi ein Schnäppchen schlagen: Es besteht ja offenbar ein sehr grosses öffentliches Interesse an Frau Kampusch . Wenn sie sich zurückgezogen hätte , wäre sie bis heute eine Gefangene, weil sie von Paparazzis belagert und verfolgt werden würde (siehe Fall Anstetten), die dann viel Geld für Fotos bekommen würden. Sie hat es aber geschafft, sich so oft zu zeigen, dass sie davon gut leben kann, sie aber trotzdem ein relativ normales Leben führen kann. Ausserdem ist das Interesse an ihrem Schicksal durch den Fall Anstetten wieder grösser geworden.
Kommentar ansehen
29.05.2008 21:49 Uhr von 4dv4nc3d
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
So gesehen ist es wirklich schrecklich was mit ihr passiert ist, nur schon langsam kommts mir vor das die alte Mediengeil ist, stand mal in der zeitung, das sie es leid ist soo in der öffentlichkeit zu stehen,dann passierte das in Ansfelden mit dem Inzesttypen, dann meldet sie sich wieder öffentlich(!!!!!)dasss sie den opfern helfen will?!

Und jetzt ne eigene sendung?Die alte ist das LETZTE, wenn mir sowas passieren würde, wäre ich froh wenn mich keine sau kennen würde, ist ja wahr oder?

Da bin ich jetzt auf die comments gespannt
Kommentar ansehen
29.05.2008 22:02 Uhr von Noseman
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Die Medien: waren 8 Jahre lang - ausser ihr Peiniger- der Bezugspunkt zum "Leben".

Kein Wunder, dass sie jetzt, wo sie sich frei fühlt und ja auch volljährig ist nicht mehr nur konsumieren möchte, sondern aktiv gestalten.

Das wäre wahrscheinlich auch passiert wenn niemand was von ihrem Fall erfahren hätte.
Kommentar ansehen
29.05.2008 22:22 Uhr von Drenica
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Dohnny: Das gleiche denk ich mir auch die ganze Zeit. Die Frau geht mir eh nicht wirklich rein. Nach ein paar Wochen Interviews, dann Fersehauftritte en Masse und jetzt sowas!
Müsste es nicht eigentlich so sein, dass sie die Medien hasst, weil die so tief in ihre Privatsphäre eingedrungen sind???
Kommentar ansehen
29.05.2008 22:36 Uhr von ThePhil
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich würde mich in so in die Öffentlichkeit drängen. Erst Recht nicht, wenn mir sowas etwas (schreckliches) wie Frau Kampasch geschah, geschehen ist. Ich finde das schon etwas merkwürdig.
Kommentar ansehen
29.05.2008 22:59 Uhr von alliance1979
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tja Das sehe ich anders. Die Medien haben sie schließlich seit Ihrer Flucht immer unter druck gesetzt.

Sensationspresse verfolgt die Frau schon seit Ihrer neu gewonnen "Freiheit". So wird ja ständig neues von Ihr veröffentlicht auch wenn sie selber nichts neues erzählt.

Ihre Eltern vermarkten sie und sie selbst steht dem ganzen mehr oder weniger hilflos gegenüber. Die Gesellschaft und die Medien haben in Ihrem Fall versagt. Pure Sensationslust ist eben wohl doch wichtiger als Prinzipien.

Mich wundert es nicht das sie eine (trotzdem falsche) Flucht nach vorne antritt, um ihrer neuen Opferrolle zu entkommen und eine gewisse informelle selbstbestimmung zu erlangen.

Leider wird den "neuen" Medienlieblingen von Amstätten wohl das selbe wiederfahren. Wiederliche Berichterstattung (die es jetzt schon zu hauf gab) und Opfer die fast schon gewzungen werden vor die kammera zu treten.

Jeder der soetwas gerne liest sollte sich wirklich schämen!
Kommentar ansehen
30.05.2008 01:54 Uhr von excorcist
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
solange diese schweren Vorwürfe gegen ihre Mutter bestehen, die noch lange nicht widerlegt sind, stehe ich der Kampusch selbst auch skeptisch gegenüber.
Lest mal die Österreichischen Nachrichten, da steht oft mehr drin zu den Themen als in Deutschland.
Gerade was den Anwalt angeht, der gegen die Mutter klagt, dass sie den Entführer persönlich gekannt haben soll und so offen darüber spricht, dass es ja wohl voll in Ordnung wäre, wenn sie Natascha´s Geschichte vermarktet.
Die Mutter hat auf jeden Fall wenigstens nen kleinen Piepmatz. Der Vater druckst vor Gericht rum. Und die Tochter kuscht und sagt Mami hat recht.
Dann kauft die das Haus, indem sie Qualen erlitten hat (angeblich um es zu verarbeiten ?) und jetzt macht sie eine Fernsehshow, aber vielleicht hat sie ja germerkt, dass die Interviews am Anfang nach der Entführung gar nicht so bedrückend waren wie sie dachte.

Die Wahrheit scheint noch niemand zu kennen. Ganz klar ist der Fall noch nicht.
Kommentar ansehen
30.05.2008 09:02 Uhr von Belzebuebchen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Kommentarabgeber: da kann ich dir nur zustimmen!!! Ich denke altklug passt da ganz gut rein!

Mir tuts zwar leid, was das Mädel hat durchmachen müssen, aber irgendwie steht sie mir zu oft in den Medien, für das was sie durchgemacht (haben soll!) hat.
Kommentar ansehen
30.05.2008 10:11 Uhr von EvilMoeXXIII
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Shit happens Also schlechte Dinge passieren jeden Tag auf der Welt. Die gute Frau hat zwar viel vom Leben verpasstm lebte in Gefangenschaft, aber das tun andere (leider) auch. Wie bei dem Fall mit den paarundsiebzigjährigen Mann neulich...

Andere leben beschissen weiter, haben ein Trauma und um die scheert man sich nur, solange kein neues Zugunglück in der Bildzeitung steht.

Und diese Frau verkauft sich jetzt noch, macht aus ihrer Vergangenheit provit und Einschaltquoten bekommt sie auch nur, weil man sie aufgrund ihrer Vergangenheit sehen will und schaulustig ist.

Man hätte ihr zu einem ganz normalen Job verhelfen sollen. Rechnungsbearbeitung oder Kassiererin oder wozu sie sonst so geeignet ist oder ihr eine Ausbildung verschaffen sollen, anstatt sie in diese Liga der TV Branche noch reinzustekcen. So lernt sie sicher nicht, was sie an der Realität verpasst hat. Zudem würde diese Altklugheit welche ihr (vermutlich) in den Mund gelegt wird, ganz schnell vergehen.

Arme Vergangenheit, aber nun tut mir die Frau auch nicht mehr Leid. Scheint sich ja ganz gut erholt zu haben davon...

greetz,
Moe
Kommentar ansehen
30.05.2008 14:23 Uhr von alliance1979
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin über eure Kommentare milde gesagt sehr entsetzt!

Die Frau wird doch die ganze Zeit von der Presse verfolgt und drangsaliert. Was soll sie denn eurer Meinung nach machen? <
Ständig wird ihr von irgend einer Seite die Mediale Pistole an den Kopf gesetzt. Behauptungen getätigt die sie dann natürlich wiederlegen muß.

Sie wird ständig von Paparazo auf schritt und tritt verfolgt.
Was sie jetzt macht ist falsch, aber wohl durchaus logisch. Wer ständig (Medien) Opfer ist, geht wohl irgendwann in die Offensive.

Ich sags nochmal. Die Gesellschaf hat hier versagt und jeder der Bild und Co. kauft sollte sich dafür zumindest etwas schämen. Denn solche Medien sind es die das ganze ohne ende anheißen um die Sensationsgeilen Massen zu befridigen.

Ich hoffe das den Opfern von Amstetten nichtz ähliches blüht.
Leider bezweifel ich das stark.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schmuckkollektion von Entführungsopfer Natascha Kampusch
Natascha Kampusch arbeitet: "Ich will dem Staat nicht zur Last fallen"
Natascha Kampusch liest Hass-Posts vor: "Geh zurück in Keller und lass dich..."


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?