29.05.08 20:02 Uhr
 17.658
 

Anzeige wegen Computerbetrugs: Frau tankte 33 Mal kostenlos an einer SB-Tankstelle

Das OLG in Braunschweig muss derzeit einen etwas außergewöhnlichen Fall bearbeiten. Eine Angeklagte tankte an einer Selbstbedienungstankstelle ihren Wagen voll und dennoch wurde nichts von ihrer Bankkarte abgebucht.

Grund dafür war ein Bug an der Zapfsäule. War der Betrag zwischen 70 und 80 Euro, erkannte das System dies nicht als Tankvorgang und berechnete auch nichts. Diesen Bug nutzte die Dame 33 Mal aus und betankte somit ihren Wagen kostenlos.

Derzeit rätseln die Juristen, wie man die Angeklagte dingfest machen könnte, da hier keine eindeutige Straftat vorliegt. Ein Berliner Rechtsanwalt meint dazu: "Wir haben zwar nicht wirklich ein Gesetz, das passt. Dann biegen wir das Gesetz eben solange, bis es passt".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Chriz82
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Computer, Anzeige, Tankstelle, SB
Quelle: www.gulli.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser
Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

71 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.05.2008 20:06 Uhr von Jimyp
 
+147 | -9
 
ANZEIGEN
Was kann die Frau denn dafür, wenn der Rechner dort nen Fehler hat? Freispruch!
Kommentar ansehen
29.05.2008 20:12 Uhr von Soulless78
 
+113 | -9
 
ANZEIGEN
Freispruch! ich hätts auch gemacht,und jedem erzählt wo genau!
Kommentar ansehen
29.05.2008 20:15 Uhr von Sir.Locke
 
+76 | -4
 
ANZEIGEN
mmh: müsste hier nicht eigentlich der entwickler der software bzw. der hersteller der zapfsäule (wenn er das programm mitlieferte) dafür haften? denn anscheinend hat die frau ja so gesehen richtig gehandelt, und ihre (echte) bankkarte am automaten genutzt. und das die zapfsäule bzw. das abrechnungssystem nicht einwandfrei gearbeitet hat, kann man ja ihr nicht vorwerfen.
Kommentar ansehen
29.05.2008 20:24 Uhr von Selina90
 
+64 | -5
 
ANZEIGEN
Der Skandal: daran ist ja das Zitat des RECHTSANWALTS. Unglaublich so eine Äußerung. Der W!*#!%r gehört vor Gericht.
Wenn es den Lücken in Gesetzen gibt, muss man sie schließen, in diesem Fall aber hat die Dame ja anscheinend gegen keines verstossen. Ergo: unschuldig, Euer Ehren...
Kommentar ansehen
29.05.2008 20:34 Uhr von Raizm
 
+26 | -73
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.05.2008 20:48 Uhr von vatan_77
 
+19 | -34
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.05.2008 20:52 Uhr von ololtroll
 
+20 | -14
 
ANZEIGEN
it´s not a bug: it´s a feature!

naja spaß beiseite, zur news selber, einerseits ist ja die tankstelle selber schuld, da sie anscheindend nicht ausreichend kontrollen ihrer zapfsäulen gemacht hat. andererseits muss man natürlich sagen, dass die frau mit ihrem schamlosen ausnutzen dieses bugs auch bestarft gehört.
Kommentar ansehen
29.05.2008 20:57 Uhr von Technics83
 
+28 | -1
 
ANZEIGEN
Zwar hat die gute Frau nicht gerade fair gehandelt, indem sie den "Bug" ausnutzte, aber wenn in diesem Fall keine Straftat vorliegt aufgrund eines fehlendes Gesetztes, dann ist die Vorgehensweise, auf Biegen und Brechen die Gesetzestexte für eine Straftat zu verändern, genauso unfair.
Kommentar ansehen
29.05.2008 21:21 Uhr von maexchen21
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
also: vielleicht ist es ja auch ein easter egg :)
außerdem, wenn man ein auto betankt, man heutzutage nicht mehr auf 70 euro kommt :)
Kommentar ansehen
29.05.2008 21:22 Uhr von alpina-1969
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Was ist wenn sie nicht die einzige gewesen ist,die das spitz bekommen hat? Gehen wir mal davon aus,das sie(nachdem sie es bemerkt hat,wie man´s machen kann)den Tip einfach mal weiiiitläufig verteilt hat und so noch mehr "Kunden" dort waren?!
Kommentar ansehen
29.05.2008 21:23 Uhr von ChickenKeks
 
+8 | -17
 
ANZEIGEN
33 mal das ist dann schon gezielt ein Betrug.ich meine sie hat bestimmt mal auf ihren Kontostand geguckt...und es muss ihr aufgefallen sein...
aber eine Strafe soll man ihr nicht aufbrummen
Geld zurück zahlen dürfte Strafe genug sein
andersrum hätte sie es auch verlangt,wenn die SB-Tanke ihr das doppelte abgebucht hätte

hmm..mich würde mal interessieren wieso das Programm ausgerechtet bei der Summe 70 - 80 € nichts abgebucht hat


ps:ich denke das die Frau nicht die einzige war die so getankt hat ;)
Kommentar ansehen
29.05.2008 21:25 Uhr von Drenica
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Beweislage: Wenn die Frau sich einen richtigen Anwalt holt und sich nicht kleinkriegen lässt indem sie die zugibt, wissentlich gehandelt zu haben, kann sie nicht verurteilt werden.
Denn im Zweifelsfall (Mangel an Beweisen) lässt man lieber einen Schuldigen laufen, als einen Unschuldigen zu bestrafen. Das ist in Deutschland so und das ist auch gut, schließlich leben wir nicht in Amerika!!!
Kommentar ansehen
29.05.2008 21:38 Uhr von SK_BerSerKer
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
soll ich mich jetzt wundern?? wie war das noch?? "das alles ist deutschland, das alles bist du"
oder

"Du bist deutschland"

also da kann ich nur sagen, so einen SCH**** wie dieser staatsanwalt/richter mach ich nicht, das heisst für mich obwohl ich keinen migrationshintergrund habe bin ich kein deutscher, denn ich will nicht das man wenn man mich sieht an unser verk***** rechtssystem oder unsere unfähigen politiker denkt

FREISPRUCH!!!!!
Kommentar ansehen
29.05.2008 21:38 Uhr von fir3
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Dunkelziffer? Die Warscheinlichkeit zwischen 70 und 80 Euro zu landen ist bei größeren Wägen nicht wirklich gering. Es ist verwunderlich, wie es die Frau geschafft hat, 33 mal dieses Volumen (~50l) zu verfahren bis der Fehler entdeckt wurde. Sie kann doch unmöglich die Einzige sein, die das zum eigenen Vorteil verwendete.

Außerdem naturlich ein schwerwiegender Fehler der Programmierer.
Kommentar ansehen
29.05.2008 21:40 Uhr von Mustang066
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Geld regiert Deutschland: Wieder mal eine schönes Beispiel das man das Deutsche Rechtsprechung für die Tonne ist. Den was ziehen wir für einen Schluss daraus? Wenn man lange genung Sucht und somit Geld hat zum Klagen gewinnt der mit dem Meisten Geld.
Wenn ich alle Daten und auforderungen nach komme und das System versagt aus was für einen Grund auch immer ist es doch nicht mein Problem? Totaler Schwachsinn wenn die Frau Schuldig gesprochen wird, das ist dan schon Beugung des Gesetztes in meinen Augen.
Kommentar ansehen
29.05.2008 21:48 Uhr von Haschbruder
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
fehler im System: kann die frau doch nix dafür


und Gesetzte verbiegen bis sie passen ist wohl auch nicht sinn der sache

Wenns kein Gesetz dafür gibt ist es doch wohl auch nicht verboten

Und Wenn die Frau insgesammt 33 mal ziwschen 70 und 80€ getankt hat muss auch bei sehr verschwenderischer fahrweise immernoch ne menge zeit dazwischen sein!
dazu kommt noch das die Frau doch bestimmt nicht die einzisgste ist die für 70-80€ getankt hat oder?!
Kommentar ansehen
29.05.2008 21:54 Uhr von snake-deluxe
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Icih hätts genauso gemacht: Und noch meinen ganzen Keller voll mit Sprit gebunkert!
Kommentar ansehen
29.05.2008 21:54 Uhr von MisterBlues
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Tatsache: Tatsache ist der Kommentar von dem Anwalt ist eine Dreistigkeit die vor Gericht gehört.Als zweites Wenn Herr Kohl 6000000,00€ klaut, dann keine Aussage macht und es aussitzt dann ist das in Ordnung der kriegt noch nicht mal Beugehaft. Wenn der kleine Mann so was macht und noch nicht mal gegen ein Gesetz verstößt dann wird das Gesetz passend gebogen um den Leuten einen Gesetzesbruch anhängen zu können ist das ein Rechtsstaat oder eine Faschistische Diktatur in der das Gesetz gebeugt werden kann wie den hohen Herrn passt.Darf ich mal an den Artikel 20 im Grundgesetz erinnern:
Artikel 20
[Verfassungsgrundsätze – Widerstandsrecht]
(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer
Bundesstaat.
(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen
und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der
vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.
(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende
Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.
(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben
alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich
ist.
Man beachte bitte Absatz 4
Kommentar ansehen
29.05.2008 22:00 Uhr von jsbach
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Ist mir mit meiner: MC auch schon in Tschechien passiert.
Warum soll ich da hinrennen und sagen, da wurde nichts abgebucht... Wo kein Kläger in meinem Fall, da kein....
Gabs doch früher mit den Telefonzellen auch, dass da einige kein Geld "genommen" haben und man konnte so lange wie man wollte...
Kommentar ansehen
29.05.2008 22:03 Uhr von Jorka
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich das Urteil: als Richter fällen dürfte, würde ich die Frau freisprechen und stattdessen den Automatenhersteller verpflichten Schadensersatz zu leisten an die Tankstelle.
Kommentar ansehen
29.05.2008 22:28 Uhr von there4you
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
wieso sollte die Frau bestraft werden? Sie hat ja nichts verbotenes gemacht,nur mit Karte getankt und sich drauf verlassen,das der Betrag abgebucht wird.Selbst wenn sie es,was ja warscheinich ist,es irgendwann gemerkt hat,kann man ihr das nicht nachweisen...basta....so einfach ist das.
Übrigens hätte ich genauso gehandelt....
Kommentar ansehen
29.05.2008 22:29 Uhr von ThePhil
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wo kein Gesetz, da keine Strafe. »Ein Berliner Rechtsanwalt meint dazu: "Wir haben zwar nicht wirklich ein Gesetz, das passt. Dann biegen wir das Gesetz eben solange, bis es passt".«

Tja da hat der Anwalt aber ziemlich wenig Ahnung. In Deutschland gibt es ein Analogieverbot, d.h. das nicht Strafbare Handlungen nicht geahndet werden dürfen, nur weil sie einer Strafbaren Handlung ähnlich sind.
Da sollte der Anwalt mal bei Wikipedia lesen:
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
29.05.2008 22:31 Uhr von Sir.Locke
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@vatan_77: wieso hat die frau sich falsch verhalten? sie hat zum tanken ihre bankkarte benutzt, so wie es das system braucht, um den benzinfluss zu aktivieren. das aber das system keine abrechnung getätigt hat - was geht sie das an? wenn die tankstelle über wochen nicht mitbekommt, das sie benzin für lau raushaut, ist das dann ihr problem - denn die frau hat keinen bedienungsfehler gemacht, oder die säule manipuliert - das betriebssystem hat dort geschlammt, und das ist ihr nicht vorzuwerfen! das einzigste was man der dame vorwerfen kann,ist das sie unmoralisch gehandelt hat - wen sie denn mitbekommen hat, das etwas nicht stimmt.
Kommentar ansehen
29.05.2008 22:43 Uhr von Pain3
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn es kein Gesetz dazu gibt: dann versteh ich den Wirbel gar nicht.
Der Vertreiber des Benzins an der Tankstelle bzw. der Softwareentwickler hat eine Sorgfältigkeitsverletzung begangen.
Der Frau kann man höchstens vorwerfen dies unsozial ausgenutzt zu haben.
Was allerdings ein Urteil anbelangt, kann es nur "Freispruch" lauten.
Kommentar ansehen
29.05.2008 23:04 Uhr von steamhammer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Strafrechtlich: sieht´s vielleicht schlecht aus, aber zivilrechtlich hat die Tanke mE gute Chancen: § 823 BGB iVm § 812 BGB (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

*** Zitat Anfang ***

§ 812 Herausgabeanspruch

(1) Wer durch die Leistung eines anderen oder in sonstiger Weise auf dessen Kosten etwas ohne rechtlichen Grund erlangt, ist ihm zur Herausgabe verpflichtet. ...


§ 823 Schadensersatzpflicht

(1) Wer vorsätzlich oder fahrlässig das Leben, den Körper, die Gesundheit, die Freiheit, das Eigentum oder ein sonstiges Recht eines anderen widerrechtlich verletzt, ist dem anderen zum Ersatz des daraus entstehenden Schadens verpflichtet.

*** Zitat Ende ***

Ich denke, die Sache wird auf eine Schadensersatzklage reduziert, die Strafanzeige wird fallen gelassen. Mal sehen, wie´s weiter geht.

Refresh |<-- <-   1-25/71   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?