29.05.08 17:06 Uhr
 190
 

Al Gores "Unbequeme Wahrheit" kommt in die Oper

Der zweifach Oscar-prämierte Dokumentarfilm "Eine unbequeme Wahrheit" von Al Gore soll nun für eine Opernaufführung herhalten.

Der italienischen Komponisten Giorgio Battistelli soll das Stück für die Mailänder Scala komponieren. Die Erstaufführung ist für 2011 geplant.

Der Film des früheren US-Vizeministers Al Gore gewann einen Oscar als "Bestes Dokumentar-Feature" und für den besten Filmsong.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: L.Berto
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Oper, Wahrheit
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helene Fischer trinkt während Auftritt eine Maß Bier auf Ex aus
Mark Forster bezeichnet Yvonne Catterfield als "Asozialpädagogin"
Regisseur James Toback soll über 30 Frauen sexuell belästigt haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.05.2008 16:52 Uhr von L.Berto
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wir haben den Film im Erdkunde geschaut. Zuerst hat er mich schon ziemlich zum Nachdenken angeregt. Allerdings kam ja dann später heraus, dass ziemlich viele Fakten in dem Film nicht wirklich so stimmen, wie sie dort aufgezeigt werden.
Kommentar ansehen
29.05.2008 18:03 Uhr von RupertBieber
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ich habs irgendwie geahnt Das Libretto stammt von Al Gore
Das Bühnenbild von Roland Emmerich
Die Dramaturgie von Desiree Nick
durch die Oper begleiten sie Th. Gottschalk und G. Jauch
(nach der Oper werden diverse inhaltliche Fragen gestellt, mit Hauptpreisen bis zu 100´000.-€

und in den Pausen singen *Die.Drei.Tornados* damit den Zuschauern die Laune nicht vergeht...

DAS würde ich Zeitgeist nennen


;D
Kommentar ansehen
29.05.2008 19:17 Uhr von Noseman
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ L.Berto: Dein Kommentar ist ironisch, stimmt`s ?

Diesmal erklär ich auch warum:

"Wir haben den Film im Erdkunde geschaut. Zuerst hat er mich schon ziemlich zum Nachdenken angeregt."

Schön, dass Du zunächst SELBSTÄNDIG nachgedacht hast.

"Allerdings kam ja dann später heraus, dass ziemlich viele Fakten in dem Film nicht wirklich so stimmen, wie sie dort aufgezeigt werden."

wie kam das raus? Weil Du das Denken dem Lehrer überlassen hast?

Tu mir bitte einen Gefallen, in Deinem eigenen Interesse: Vermeide bitte wenigstens bis zum Abi, Freizeitparks von Kreationisten aufzusuchen.

Du wärst nämlich meinem Eindruck zufolge einer der Ersten, die beim bloßen Anblick der Achterbahn ´Fundamentalist werden würde.

Sieh lieber mal "Planet der Affen". Aber nicht die Neufassung , sondern den mit dem leider verstorbenen Charlton Heston.

Und bitte ohne jemanden , der Dir sagt, was richtig und was falsch sei.
Kommentar ansehen
29.05.2008 19:29 Uhr von RupertBieber
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
janu...noseman... ;-): das eigene, von der Existenz entworfene und mitgegebene Gehirn anwerfen ist nicht unbedingt jedermans Sache...
(da zu einem gewissen Grade und in gewissen (unbewussten) Momenten beeinfluss- und manipulierbar)..und verführ- und programmierbar...

aber ich finds gut, dass es Opern gibt....was sollte ich sonst schreiben...?


;DDD
Kommentar ansehen
29.05.2008 19:30 Uhr von CHR.BEST
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Aua das tut weh *seufz*

@Autor: Amerikaner & Wahrheit - der ewige Widerspruch. Du hast recht, dieser Film sollte hauptsächlich dieses Problem stärker ins Bewußtsein rücken. Einige Amerikaner reiten schon wieder auf Pferden, weil sie sich das Benzin nicht mehr leisten können. Interessanterweise entdeckt man die vorindustrieellen Techniken wieder neu wie z. B. auch Segelschiffe statt Dieselmotor.
Kommentar ansehen
29.05.2008 21:40 Uhr von L.Berto
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Noseman: Danke Noseman, ich weiß nicht ob du den Film geschaut hast, aber er ist wirklich so aufgezogen, dass du, wenn du ihn gesehen hast dir erstmal zwangsläufig Gedanken machst. Der Klimawandel wird nunmal im Moment in so ziemlich jedem Medium angesprochen. Dass der Film ansonsten ziemlich aufgepumpt ist sollte normalerweise klar sein, wenn man ein bisschen AL Gores Hintergrund kennt etc., das hat nichts mit "schwarz/weiß" Malerei zu tun.
Der betreffende Lehrer ist übrigens vollkommen von dem Film überzeugt.

Ansonsten kann ich dich beruhigen, zu den kreatonisten werde ich, als überzeugter Atheist, sicher nicht überlaufen.

Planet der Affen gehört btw. zum festen Bestandteil meiner Filmsammlung.

achja, natürlich sind meine Beiträge alle sehr ernst gemeint und ansonsten bin ich auch ziemlich Naiv. Keine Ahnung wie ich dazu kommen bei shortnews zu schreiben. Vielleicht liegts an den lustigen Kommentaren eingier User.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?