29.05.08 16:51 Uhr
 273
 

Sparmaßnahme bei Hertie: Leiharbeiter statt Fachpersonal

Verdi und der britische Hertie-Investor Dawnay Day sind sich noch immer nicht einig. Bereits am Dienstag hatte ein Sprecher von Verdi die Firmenpolitik von Hertie kritisiert. Um die Kosten zu senken, seien vorwiegend Leiharbeiter beschäftigt worden. Hertie stritt dies jedoch bisher immer ab.

Eine Zeitarbeitsfirma aus Essen bestätigte jedoch, vermehrt Arbeitnehmer an das Unternehmen vermittelt zu haben. Nun gab auch Hertie zu, Zeitarbeiter zum Kassieren und Einräumen der Regale zu beschäftigen. Nach Aussage eines Arbeitnehmers hätte sich aber dieses Tätigkeitsfeld erweitert.

Vor allem bei Sonderaktionen, diversen Festen oder bei krankheitsbedingten Ausfällen werden die Leiharbeiter eingesetzt. Der Vizechef von Verdi ist der Meinung, dass Hertie mit den Zeitarbeitern nur erhöhten Umsatz beabsichtigt. Die Kosten für Fachpersonal werden einfach eingespart.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: do-28
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Sparmaßnahme
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Luftwaffe wirbt ehemalige Air-Berlin-Mitarbeiter an
Fluggast verklagt Billigairline, weil er statt Champagner nur Sekt bekam
Niederlande: Start-Up möchte Krähen trainieren, Zigarettenstummel einzusammeln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.05.2008 17:14 Uhr von vmaxxer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fachpersonal ? Hat Hertie sowas ?

Und wenn die für Aktionen oder Springer etc eingesetzt werden ist es ja noch ok...das ist eben der Vorteil von Zeitarbeit.

Hauptsache die Ersetzen keine Festangestellten durch Zeitarbeiter... das wäre link.
Kommentar ansehen
29.05.2008 19:19 Uhr von CHR.BEST
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Zeitarbeit und das Märchen von der Festanstellung, wenn man nur hart und fleißig arbeitet - sprich sich klaglos ausbeuten läßt.
Ich halte es für nahezu kriminell, daß Arbeitsagenturen es noch immer wagen, eine mögliche Festanstellung als Argument für die Vermittlung an Zeitarbeit zu benutzen.

Zeitarbeit und "Leihfirmen" sollten meiner Meinung nach kurzum verboten werden. Die Bürger müssen endlich für ihren eigenen Aufschwung sorgen, denn wenn man erst ganz unten ist hat man eh nicht mehr viel zu verlieren.
Kommentar ansehen
29.05.2008 20:43 Uhr von real.stro
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Zeitarbeitsfirmen: würden ganz schnell vom Markt verschwinden, wenn der Gesetzgeber dafür sorgt, dass die zu vermittelten Arbeitnehmer bei einer Nichtvermittlung von der Zeitarbeitsfirma bezahlt werden müssen. Böse Frage:"Kann mir jemand sagen, warum das nie passieren wird?"
Kommentar ansehen
29.05.2008 21:32 Uhr von menschenhasser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die: werden sich noch wundern wo die kunden ohne fachberatung hinlaufen, denn ohne diese kann ich auch zum x-beliebigen billig markt rennen.
Kommentar ansehen
30.05.2008 07:45 Uhr von MiefWolke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich dachte Hertie gibt es garnet mehr.

naja Hertie macht es wie alle bzw. viele Firmen was ist dort so besonderes dran.
Kommentar ansehen
30.05.2008 17:11 Uhr von SherlockHolmes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fachpersonal? Wo gibt es denn so etwas noch?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?