29.05.08 12:27 Uhr
 9.009
 

Nordkoreas Staatschef angeblich bei Attentat umgekommen

Nach dem Bericht einer südkoreanischen Nachrichtenseite wurde der nordkoreanische Staatschef Kim Jong Il bei einem Attentat getötet. Die Nachrichtenseite beruft sich dabei auf chinesische Geheimdienstvertreter.

Die südkoreanische Regierung hat den Bericht zwar dementiert, aus Nordkorea kam bislang jedoch noch keine Reaktion zu dem veröffentlichten Artikel.

Kim Jong Il ist seit 1994 Staatschef Nordkoreas und beerbte damit seinen verstorbenen Vater. Auch damals hielt die nordkoreanische Regierung den Tod ihres Oberhaupts zunächst zwei Tage lang geheim.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: madasa
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Staat, Nordkorea, Attentat, Staatschef
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

KKK-Führer droht schwarze Journalistin während Interview zu "verbrennen"
Fake-Mahnungen per Mail wegen "Youporn.com" in Umlauf
Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.05.2008 12:37 Uhr von NGen
 
+60 | -7
 
ANZEIGEN
da mach ich mir doch gleich n kühles bierchen auf.
prost kimmi
Kommentar ansehen
29.05.2008 12:41 Uhr von usambara
 
+9 | -9
 
ANZEIGEN
Putsch wohl eher, denn eine nennenswerte Opposition gibt es dort nicht.
Kommentar ansehen
29.05.2008 12:46 Uhr von -xcx-
 
+12 | -12
 
ANZEIGEN
hammer das wäre natürlich eine sensation. vll öffnet sich der neue chef dem westen und lässt die leute in dem land nicht mehr so leiden. südkorea ist das ärmste land in der gegend und war immer und wäre bereit zu helfen um hunger und krankheit in nk zu verrgingern.

bin mal gespannt.
Kommentar ansehen
29.05.2008 12:47 Uhr von -xcx-
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
NICHT das ärmste land dort :)

wo ist die editfunktion?
Kommentar ansehen
29.05.2008 12:54 Uhr von pippin
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Selbst wenn er tot ist gehe ich mal davon aus, dass das nicht zur Besserung führt.
Wahrscheinlich wird sich ein anderer selbstherrlicher "Anführer" finden, der die Nachfolge antritt.

Zwar würde ich es vor allem den Menschen dort wünschen, dass endlich eine Öffnung des Landes erfolgt, aber ich sehe da eher schwarz.

Jetzt bleibt aber erstmal abzuwarten, ob Kim Jong Il wirklich tot ist, oder ob es sich nur um ein Gerücht handelt.
Kommentar ansehen
29.05.2008 12:56 Uhr von NGen
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@xcx, optimismus war auch mein erstes gefühl. allerdings ist wohl noch selbst die nächste generation nordkoreaner von den verblendungen kim jong il´s betroffen, so wie die jetzige noch kim il-sung teilweise regelrecht hysterisch als gott verehrt.
Kommentar ansehen
29.05.2008 12:59 Uhr von -xcx-
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
also bei kommunistischen ländern weiß man das nie. niemand hatte erwartet das Chruschtschow auf einem KP Parteitag wenige Jahre nach Stalins Tod diesen als Monster und Irren darstellen würde. In dieser kalten und traurigen Welt, darf man ein wenig optimistisch sein, oder?
Kommentar ansehen
29.05.2008 13:12 Uhr von dvatvn
 
+13 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.05.2008 13:38 Uhr von lopad
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Man soll zwar niemanden den Tod wünschen aber um so einen ists nicht Schade.
Hoffe mal dass das ganze stimmt.

@dvatvn: Fraglich ob der Süden überhaupt noch den Norden an sich angliedern will, denn das wäre ein gewaltiger Finanzieller Aufwand.
Da ist das, was damals hier nach der Wende an Geld in die neuen Bundesländer geflossen ist ein Witz gegen.
Kommentar ansehen
29.05.2008 13:41 Uhr von dvatvn
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
nein: ich bin ein Mitbürger mit Migrationshintergrund und komme aus einem dieser kommunistischen Länder!
Es ist mir egal ob man diese Gestalten vergleichen kann oder nicht. In diesen Ländern werden Wörter wie Menschenrecht oder Meinungsfreiheit nicht so ernstgenommen! Das ist Fakt! Und nein, ich habe dir keine negative Bewertung gegeben, weil du mich als Nazi vermutet hast!
Kommentar ansehen
29.05.2008 13:44 Uhr von Bleifuss88
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Na wenn das wahr ist: wäre das ja eine echte Chance für das Land. Dennoch müssen wir erstmal den Wahrheitsgehalt dieser News abwarten.

Sollte sich das als wahr herausstellen dann wird man naütrlich abwarten müssen wie es da weitergeht. Auf jeden Fall aber hätte es den vielleicht widerlichsten Menschen dieses Planeten getroffen.

@Underclass Hero:
Ein Mensch kann kein wahrer Kommunist sein, weil er den Egoismus besitzt. Der Kommunismus ag bei Ameisen perfekt funktionieren, Homo sapiens ist aber dazu nicht in der Lage.
Kommentar ansehen
29.05.2008 13:44 Uhr von lopad
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
@ Underclass Hero: Um Castro wird genauso ein Personenkult veranstaltet wie um Kim Jong und genauso wie Kim Jong hat auch Castro die blöde Angewohnheit gehabt politische Gegner zu töten. (da lassen sich sicher noch mehr Vergleiche ziehen)

Sicher hat Castro seinem Land ein besseres Bildungs und Gesundheitssystem verschafft, aber am Ende ist das da unten auch nur eine Diktatur, genauso wie in alle anderen pseudo kommunistischen Ländern.
Kommentar ansehen
29.05.2008 14:39 Uhr von 102033
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
schade, nun wird auc N-korea zur Touristenhochburg: für verwöhnte kapitalistische pädophile Hühnerbarone aus dem Westen, die dort kleine Nordkoreanerinnen mit ihren dicken Bäuchen erdrücken werden.
Kommentar ansehen
29.05.2008 15:04 Uhr von KingPR
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ein Nordkoreaner: darf Europäern nicht ins Gesicht schauen. Sonst: Todesstrafe
Das ist dort wirklich ein Gesetz.
Naja, er hat seinen Sohn ja bereits in der Regierung platziert, bereit zur Nachfolge. Mal sehen ob wirklich was passiert ist
Kommentar ansehen
29.05.2008 15:07 Uhr von Faceplant
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
(...)
Die südkoreanische Regierung dementierte die Meldung der Nachrichtenagentur. "Wir haben festgestellt, dass diese Angaben falsch sind", zitiert die Nachrichtenagentur Bloomberg den Sprecher des südkoreanischen Ministeriums für Wiedervereinigung, Kim Ho Nyun.
(...)

http://www.n-tv.de/...
Kommentar ansehen
29.05.2008 15:07 Uhr von Fornax
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
die wahrheit: werden wir ja nie erfahren, wenn es wirklich so sein sollte hat schon ein Doubel den Part übernommen :)
Kommentar ansehen
29.05.2008 15:26 Uhr von RackyRocka
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ANGEBLICH: Nicht zu früh freuen... Ich würde es ja der nordkoreanischen Bevölkerung gönnen aber wer weiß wer der Nachfolgekandidat ist. Ich denke viel mitentscheiden können die armen Leutchen nicht...
Kommentar ansehen
29.05.2008 16:00 Uhr von 4dv4nc3d
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
uff, was wird dann wohl passieren dort?
Kommentar ansehen
29.05.2008 18:55 Uhr von flokiel1991
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
War sein sOHN NICHT: irgendsoein Drogenabhängiger Junkie, der sich mit seinem Vater zerschritten hat? Wenn der an die Macht kommt gibt es sicherlich eine öffnung des Landes. Der wird sich aber nicht durchsetzten können.
Kommentar ansehen
29.05.2008 20:51 Uhr von theTruthIsALieIs...
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
die haben bestimmt schon einen Nachwuchs-Tyrannen parat!! :(
Kommentar ansehen
30.05.2008 13:22 Uhr von cep28
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
oh hilfe Also erstmal ist es natuerlich ein Segen, dass dieser senile alte & paranoide Diktator weg ist. Ein gefaehrlicher irrer weniger.
Bleibt abzu warten ob sich in Nordkorea etwas aendert. Niemand kann sagen, ob der alte man nicht eher soetwas wie ne Marionette war und die eigentlichen Entscheidungstraeger in seinem Hintergrund agiert haben und jetzt eine neue Marionette praesentieren werden.

Zum Thema Kommunismus. Da ist wohl mal wieder die BILDung im spiel oder besser gesagt mangelndes wissen aus ideologischer fehlinformation.
Es gibt und es gab nie einen praktizierten Kommunismus. Die Theorie ist nicht umsetzbar. Das was in diesen Laendern praktiziert wird ist der Sozialismus und der verhaelt sich zum Kommunismus wie die Hoelle zum Himmel.
Kommunismuss = Himmel - das unerreichbare ideal.
Sozialismus = Hoelle - oder, die traurige realitaet.

Schaut euch einfach nochmal "Animal Farm" von George Orwell an. Da wird der Werdegang von der guten idee zur traurigen realitaet nur all zu schoen dargestellt.

Karl Marx und Friedrich Ebert sind warscheinlich schon schwindelig von dem ewigen rotieren ueber das was aus ihren guten ideen zum schutz des einfachen Buergers in den letzten 100 Jahren geworden ist.

gruesse CEP

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kabarettist Serdar Somuncu tritt für "Die Partei" als Kanzlerkandidat an
KKK-Führer droht schwarze Journalistin während Interview zu "verbrennen"
Herren sind nicht gern allein im Hotelzimmer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?