29.05.08 09:20 Uhr
 1.571
 

Evolution: Fossiler Fischembryo mit Nabelschnur gefunden

Zwei Wissenschaftler haben einen noch an der Nabelschnur hängenden Embryo entdeckt. Mit dem Fossil konnten beide beweisen, dass die Tierwelt bereits eher als bekannt lebende Babys geboren hat. Somit haben sich die Eierleger und die lebend Gebärenden gleichzeitig entwickelt.

Das Fossil-Embryo, welches mit der Nabelschnur unter der Flosse der Mutter hängte, ist einzigartig. Man vermutet, dass das Muttertier, inklusive ihrem Kind, an Sauerstoffmangel im Wasser gestorben ist. Aus diesem Grund könnte das Tier gesunken sein.

Der Fisch gehört zu den ausgestorbenen Wirbeltieren der Panzerfische. Gefunden wurde er an der Nordwestküste Australiens. Bei einem weiteren Fund von einer Panzerfischart wurden Strukturen wie von einer Nabelschnur und Dottersäcke gefunden. Zusätzlich wurden hier im Skelett Fischreste gefunden.


WebReporter: Do-28
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Fisch, Evolution, Fossil
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.05.2008 09:28 Uhr von winfer
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Alles Quatsch Evolution hat es doch garnich gegeben... Alles intelligent design! Oder haben die beim Kreationismusunterricht nich aufgepasst?! Nenenene.... </ironie>

Aber mal im Ernst: coole Sache (dennoch bin ich schonmal auf die Gegenargumentation der Kreationisten gespannt :D)
Kommentar ansehen
29.05.2008 10:49 Uhr von Miem
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
hängte? hing oder hängt wäre wohl richtiger.

Aber sehr interessant, offenbar starben Mutter und Kind bei der Geburt - der Quelle nach. Das bloße Vorhandensein einer Nabelschnur alleine ist aber kein Hinweis auf Lebendgeburten, denn zumindest Vögel haben auch eine Nabelschnur, die sie in ihrem Fall eben mit dem ernährenden Eidotter verbindet.
Kommentar ansehen
29.05.2008 12:34 Uhr von Mario1985
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@winter: Es gibt keine Evolution, der Liebe Gott hat alles Geschaffen.......

Ironie off...

ma im Ernst, es ist schon teilweise fantastisch zu sehen wie sich die Evolution im Laufe der Jahrtausende verändert(hat) ....
Kommentar ansehen
29.05.2008 12:39 Uhr von uss_constellation
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@gutmensch: Aber wenn ER unfehlbar ist und ER hier einen Fehler gemacht hat, dann bricht das Universum und alles zusammen, oh mein Gott! Vielleicht sollte ER doch besser durch die Pforte gehen, dann is alles wieder gut und vergessen.
http://www.imdb.com/...
Kommentar ansehen
29.05.2008 15:56 Uhr von beXzecher
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
diese und weitere sachen: so wie dino skelette wurden von gott mit absicht verbuddelt um uns auf ne falsche spur zu locken... die erde ist doch erst 6000 jahre alt... :D
Kommentar ansehen
30.05.2008 18:52 Uhr von Smog-o
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
nein das ist durch die sintflut geschehen, die alles durcheinandergewirbelt hat

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?