28.05.08 17:32 Uhr
 464
 

Iranischer Präsident Ahmadinejad will Audienz bei Papst Benedikt XVI.

In der nächsten Woche wird in Rom ein UN-Gipfel stattfinden, an dem auch der iranische Präsident Mahmoud Ahmadinejad teilnimmt.

Laut Diplomaten soll Ahmadinejad um ein Treffen beim Oberhaupt der katholischen Kirche, Papst Benedikt XVI., gebeten haben. Zwischen Manouchehr Mottaki, dem iranischen Außenminister, und Papst Benedikt XVI. gab es bereits ein Treffen.

Der Papst hatte zwar die Aussage des Präsidenten kritisiert, dass Israel "von der Landkarte ausradiert werden" soll, allerdings setzte er sich auch für einen Dialog mit dem Iran ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Präsident, Papst, Benedikt XVI., Audienz
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.05.2008 17:42 Uhr von Noseman
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Könnten gleich Bush und Putin noch mitkommen: Dann hätten vier die 4 größten Verbrecher derzeit auf einem Haufen.
Kommentar ansehen
28.05.2008 17:44 Uhr von damian666
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
Wie oft noch: ich mag ihn nicht, aber ich hasse es wenn falsche Informationen immer wiederholt werden (nichts gegen den Newsschreiber).
Er hat ganz klar vom politischem Regime geredet (also der Regierung) und nicht vom Land und auch nicht, dass es aktiv ausradiert werden soll.
Kommentar ansehen
28.05.2008 17:59 Uhr von Jimyp
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Was will der Achmed beim Papst? Für ihn ist der doch der größte "Ungläubige" überhaupt!
Kommentar ansehen
28.05.2008 18:15 Uhr von Hier kommt die M...
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
ich kann: mir allerdings auch nicht vorstellen, dass er vor dem Papst kniet und den Ring küsst, wie das vatikanische Protokoll es bei solchen Audienzen verlangt.^^

Dafür würden seine radikalen Kollegen doch net Fatwa über ihn verhängen :)
Kommentar ansehen
28.05.2008 18:48 Uhr von Yuggoth
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke mal versuchen darf er es gerne, einen Dialog zu suchen kann nie verkehrt sein, ich kann mir nicht vorstellen das Mahmoud es schafft den Papst zu "bekehren".
Ich denke er hat im moment andere Probleme sonst wäre sein Blog (http://www.ahmadinejad.ir/) up to date.
Kommentar ansehen
28.05.2008 21:35 Uhr von Bleifuss88
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Noseman: Ersetz mal den Putin durch Kim Jong Il und den Papst durch Robert Mugabe, ich glaube die sind schlimmer.

@damian666:
Ich hab von dem Übersetzungsfehler auch gehört aber auch wiederum gelesen, dass das ganze lediglich Interpretationssache ist. Klar dass die Medien die größere Sensation nehmen. Aber vielleicht hat er es auch so gemeint. Naja, ich sprech kein Persisch, also werde ich mir keine eindeutige Meinung machen, obwohl es ja auch wieder heißt, dass Mahmud Israel zum 60. Geburtstag die Vernichtung gewünscht haben soll.

Naja, da will sich wohl einer ein paar Sympathien in der westlichen Welt verdienen. Ich hoffe aber, dass der Papst den Mahmud auf die Menschenrechtslage - ich sage nur: Hinrichtung von Teenagern und Steinigung - aufmerksam machen wird und ihn vielleicht zu der Meinung bringen kann, dass nicht alles Westliche jenseits von Atomenergie unbedingt schlecht sein muss. Was Ahmadinedschad jetzt wirklich erreichen will ist mir mal wieder unklar; für Überraschungen war er schon in der Vergangenheit immer gut - sowohl positiv als auch negativ.

Wer hat eigentlich Infos über innenpolitische Lage im Iran? Ich kann mir kaum vorstellen, dass die Bevölkerung einfach so zusieht, wie der Präsident das Land mit Karacho gegen die Wand fährt, das bis dahin recht sympathische Land zusammen mit Israel und den USA zum unbeliebtesten Land der Erde macht und sich über Forderungen der UNO einfach hinwegsetzt. Schließlich bekommt die bevölkerung ja die sanktionen auch zu spüren. Und wer kann dem islamistischen Wahnsinn in diesem Land - 8-jährige Hassprediger als Popstars - Einhalt gebieten?
Kommentar ansehen
29.05.2008 05:45 Uhr von LurchiDerLurch
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
aufpassen bene! 2 Glaubensfanatiker, oh oh. Warum will Irans President eine Audienz beim Papst? Soll Benedikt der Vermittler zwischen Iran und Nordamerika werden? Oder sprengt sich Mahmoud mit dem Papst in die Luft; und wird im Islam als Superheld gefeiert? die tauschen bestimmt nur ihre email-adressen aus. :)
Kommentar ansehen
29.05.2008 12:53 Uhr von Dusta
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@damian666: "ich mag ihn nicht, aber ich hasse es wenn falsche Informationen immer wiederholt werden"

Ich hasse es, wenn verzweifelt versucht wird Fakten zu verdrehen und Sätze und Wörter umzudeuten.

Ahmadinejad hat klar und deutlich von der Vernichtung Israels gesprochen.

Er hat mehrfach davon gesprochen, dass Israel "von der Landkarte getilgt" oder "weggeschwemmt" werden müsse.

Auch seine jüngsten Äußerungen, Israel sei eine "verwesende Leiche und tote Ratte, (...) die dem Untergang geweiht ist" , sind wohl kaum als konstruktive Kritik zu verstehen.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?