28.05.08 12:37 Uhr
 245
 

"Schlecker"-Kette wurde von ehemaligem städtischem Beamten überfallen - Prozess

München: Im vergangenen Monat legte der 73-Jährige ein umfassendes Geständnis ab. Auf Grund seiner Spielschulden hätte er drei Raubüberfälle auf "Schlecker"-Märkte verübt. Warum Arnulf M. die Taten begangen hatte, kann er selbst nicht beantworten.

Bei dem ersten Überfall erbeutete der 535 Euro. Eine Woche darauf hatte er in einem anderen "Schlecker"-Markt 410 Euro erbeutet. Beim dritten Überfall wurde der Täter nachdenklich und kniff. Da die Polizei zivile Fahnder eingesetzt hatte, konnte der ehemalige Beamte schnell gefasst werden.

Für etwa 500 Mark (Ende der 90er) hatte er an einem Bahnhof eine Pistole sowie Munition gekauft. Mit der Waffe wollte er sich damals erschießen, da er Angst hatte, eine Kopfoperation könnte nicht gelingen. Mit einer Strafe von mindestens fünf Jahren muss Arnulf M. rechnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: do-28
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozess, Beamte, Schlecker, Kette
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner
Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.05.2008 12:50 Uhr von sevenOaks
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
an den minusklicker vom vorredner: bist du bekloppt?! - hast du ironie nicht verstanden? - omg...
Kommentar ansehen
29.05.2008 10:15 Uhr von Moppsi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für knapp 1000 Euro in den Knast? Da das hat sich doch gelohnt!
Kommentar ansehen
29.05.2008 20:34 Uhr von theTruthIsALieIs...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hat der Anton verdient der alte Monopolist!! ;)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?