28.05.08 12:01 Uhr
 1.502
 

Italien: Berlusconi will die längste Hängebrücke der Welt bauen

Italiens Ministerpräsident Berlusconi will sich mit einer Brücke von Italien nach Sizilien ein Denkmal setzen. Bereits in seiner ersten Amtsperiode hatte der Milliardär mit der Planung der längsten Hängebrücke der Welt begonnen. Sein Nachfolger, Romano Prodi, jedoch hielt nichts von diesem Projekt.

Nun jedoch ist Berlusconi zurück und hat das sechs Milliarden Euro teuere Projekt unverzüglich wieder aufgegriffen. Es ist ein Versprechen aus dem Wahlkampf. "Die Brücke bringt ganz Italien etwas, vor allem aber Kalabrien und Sizilien", so der Minister für die Infrastruktur Italiens, Altero Matteoli.

Mit einer Länge von fast vier Kilometern wird die "Ponte sullo Stretto" alle bisher gebauten Brücken übertreffen. Als Fertigstellungstermin ist 2016 angepeilt. Gegner des Bauwerks befürchten, dass vor allem die Mafia, die in Süditalien das Baugewerbe kontrolliert, von dem Projekt profitiert.


WebReporter: badboyoli
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Welt, Italien, Silvio Berlusconi
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Silvio Berlusconi muss wegen Bestechung im Rahmen seiner Sexpartys vor Gericht
Silvio Berlusconi muss Ex-Frau rückwirkend zwei Millionen Euro pro Monat zahlen
Silvio Berlusconi bezeichnet Emmanuel Macrons ältere Frau als "bella Mamma"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.05.2008 12:29 Uhr von i.kant
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Lobbyarbeit
im ganz großen Stiel von Berlusconi;)
6 Mrd sind schon ne menge Holz wenn man bedenkt wie Italien wirtschaftlich dasteht - nach Berlusconi da stehen wird ^^

aber mal im ernst, will ich als aufgeklärter Bürger wissen was unsre ^tolle^ Regierung Firmen oder irgendwelchen Privatleuten zuschanzt ?? ich glauz da reichen 6Mrd nich ganz ...
Kommentar ansehen
28.05.2008 13:14 Uhr von kingoftf
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Der sollte: das Geld mal lieber in Neapel investieren, damit die ihren Müll bewältigt bekommen, aber die Mafia spricht da ja sicherlich noch ein Wörtchen mit.
Kommentar ansehen
28.05.2008 15:23 Uhr von der_andere
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@kingoff: das geld wird hiermit sehr wohl auch in neapel investiert... durch diese Brücke wird nämlich das Entsorgungsproblem schlagartig gelöst, da durch ihre immense grösse die Nepalesen in ihren Fiat 600 schnell mal da runter fahren und den Dreck wegkippen können - voilà.

ansonsten... ich bezweifle, dass hier das geld am besten ausgegeben ist... die sollten mal lieber ihre wirtschaft ein wenig ankurbeln - mit 6 Mia € kann man ja einiges anstellen, so ganz neben brückenbau (ich stell mir ohnehin grad vor, wie bei den Erdbeben die sie da ja haben die Brücke wackeln wird ^^)
Kommentar ansehen
28.05.2008 15:38 Uhr von SchmuseTigger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Mafia finanziert das Projekt doch sicher, damit sie einen schnelleren Zugang hat oder so :)
Kommentar ansehen
28.05.2008 15:59 Uhr von Kalkofe
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
lang, länger am langweiligsten: den längsten Hänger zu haben reicht el presidente wohl nicht mehr
Kommentar ansehen
28.05.2008 17:03 Uhr von fastjumper
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
das erinnert mich an was: na klar und was kommt als nächstes? die welthauptstadt "italia"?
der kerl kommt mir nen bisschen größenwahnsinnig vor....
Kommentar ansehen
28.05.2008 17:08 Uhr von fanbarometer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
berlusconi will bauen?

eher will bauen lassen, denn der hat sicher noch nie gearbeitet...
Kommentar ansehen
28.05.2008 17:37 Uhr von Scarb.vis
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
tjo: Der eine braucht einen hohen Schwanz, Der andere einen Langen und Kohl einen Dicken.
Kommentar ansehen
28.05.2008 18:03 Uhr von HerrGabriel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Frage! Wer baut diese Brücke? Italiener oder jemand anders?
Kommentar ansehen
28.05.2008 18:07 Uhr von dr.reflexer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Damit das Koks schneller ans Festland kommt.
Kommentar ansehen
28.05.2008 23:26 Uhr von cookies
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das versuchen die Italiener schon seit Jahren! Die Idee, Sizilien mit dem Stiefel durch eine Brücke zu verbinden, ist nicht neu. Das Problem dabei ist die geographische Lage und die tektonischen Gegebenheiten. Wäre es so einfach, in einem so aktiven Vulkangebiet eine sichere Brücke zu bauen, gäbe es diese bereits seit langer Zeit.

Berlusconi will dieses Risiko auf sich nehmen, um Geschichte zu schreiben. Prodi hat möglicherweise nur die Risiken besser eingeschätzt. Was bringt eine Brücke, die irgendwann einstürzt , während Hunderte von Autos gerade darauf fahren!

Das Problem der Schiebung unter den Mafiosi ist dabei nur Nebensache. Berlusconi ist trotz seiner hekunft der größte Mafioso!

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Silvio Berlusconi muss wegen Bestechung im Rahmen seiner Sexpartys vor Gericht
Silvio Berlusconi muss Ex-Frau rückwirkend zwei Millionen Euro pro Monat zahlen
Silvio Berlusconi bezeichnet Emmanuel Macrons ältere Frau als "bella Mamma"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?